Fliesen im Bad überspachteln/überputzen?

11.03.2008



Hallo liebe Community, ich möchte unser vor 10 Jahren im Trend der Zeit deckenhoch gefliestes Badezimmer und Gäste-WC gern mit nur noch wenig Fliesenfläche renovieren. Damals wurde bereits Fliese auf Fliese geklebt, der Höhenausgleich über der alten 140m hohen Erstfliese (Dickbett in Mörtel gesetzt) wurde mit Fermacell ausgeglichen. Bevor ich nun das alles herunterstemme und dann den Unterbau wieder aufwendig verputze kam mir die Idee die Fliesen überzuspachteln, dort wo gewünscht zu Streichen und im Nassbereich zu fliesen.
IDEE: Feuchtbereich (normale Wandflächen) mit Ardex R1 Renovierungsspachtel auf Zementbasis in zwei Gängen glatt spachteln, dann mit einer Wandfarbe auf Latexbasis streichen (wohl besser als Binderfarbe, da sie kaum Feuchtigkeit aufnimmt), um die Gefahr zu vermeiden, dass sie aufgrund der unterschiedlichen Feuchtigkeitsaufnahme von Fliese und Fuge etwas abzeichnet. Die zu fliesende Fläche würde ich mit einer hochwertigen Ardex Haftbrücke P82 vorstreichen, dann normal fliesen.
Was meinen denn die Fachwerker hierzu, ist das machbar?
Danke und liebe Grüße von Klaas



Holla



Da bin ich auch mal gespannt, was die Fachwerker dazu sagen...
Ist da Fachwerk hinter der Konstruktion?

Ich stelle mir vor, dass Deine Bäder wahnsinnig an Größe gewinnen würden, wenn Du Dich doch zum runternehmen des alten Aufbaus entscheiden würdest ;-)
Das Tolle an nicht total zugefliesten Wänden ist, dass diese dann (mehr oder minder, je nach Putz- und Farbart) zum Feuchteausgleich beitragen. Also viel weniger Dampfnebel und beschlagene Spiegel nach dem Duschen, das ist sooo angenehm!

Mit dem vorhandenen Unterbau und der Latexfarbe wird's damit natürlich nichts, immerhin wirst Du Dich optisch nicht mehr wie in einem Labor fühlen.
Ardex ist grundsätzlich ein sehr guter Hersteller, die speziellen Produkte kenne ich jedoch leider nicht.

Viel Erfolg, mag



Fliesen



Was passiert eigentlich, wenn Du in ein paar jahren dem "nächsten Trend der Zeit" hinterherhechelst?
Kommt da die nächste Lage drauf?

Viele Grüße

p.s. Trends der Zeit sind in solchen Fällen Trends der Baumärkte!



Zementhaltiger Spachtel



hält die Feuchtigkeit. Latexfarbe ist Wasserundurchlässig. Du tust hier alles, um Dir eine Tropfsteinhöhle zu bauen.
Im Nass- und Spritzbereich sind Fliesen ok! An den anderen Wänden würde ich mit Kalk- oder Lehmputz arbeiten. Er garantiert eine schnelle Feuchtigkeitsaufnahme, so daß z.B. die Spiegel nicht so schnell beschlagen!

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Machbar



ist das schon. Aber ob´s Sinn macht??? Vom Baubiologischen gesehen, ist´s echter Unfug, siehe Tropfsteinhöhle. Durch die prima im Raum gehaltene Feuchtigkeit und die Oberflächen wird ein für Schimmel ideales Feuchtbiotop geschaffen. Ausserdem wird bei der dritten Lage Fliesen der Untergrund sehr stark belastet. Wie gut hat denn der Vorgänger gekleistert?? Ich hätte da kein Vertrauen.
Tapeten kann man auch nicht endlos übereinanderkleistern. Wenn dann richtig, Altlasten raus und vernünftig neu aufbauen, vielleicht tauchen ja auch noch ernsthafte Macken im Untergrund auf.
MfG
dasMaurer





Hallo,die Firma Sika bietet ein 2 Komponenten-System für Feuchträume an,in der Carolustherme Aachen wurde damit die Dampfsauna!!! erstbeschichtet,dieser Anstrich war quasi unkaputtbar!!!! Ich Persönlich würde wohl eher einen Innensilkatanstrich bevorzugen um Schimmelbildung zu vermeiden und die diffusionsfähigkeit der Spachtelmasse nicht allzustark einzudämmen!