Fliesen auf Dielenboden?




Hallo,
Ich baue bei mir grad ein Badezimmer ein und zwischen Wanne und Wand bleibt eine Bodenfläche von ca 3 mal 1,10Meter Rauspundboden frei. Das ganze hat ungefähr 12cm Gefälle.
nun hätte ich im Bad eigentlich gerne einen Fliesenboden, aber leider gibt der Boden stark nach wenn man drüber läuft.

Welche möglichkeiten gibt es auf dem federnden Holzboden einen Fliesenboden aufzubauen?
OSB Platte?
Estrich?



Der Boden...



ist insgesamt nicht tragfähig und das Gefälle ist inakzeptabel. Vor dem Setzen der Wanne muß die Dielung ausgebaut und durch eine tragfähige, nivellierte Fläche ersetzt werden. Hier bietet sich eine 25er OSB an. Auf diese kann dann auch, im Gegensatz zu den wacklichen Brettchen jetzt, gefliest werden.

Grüße

Thomas





Das Gefälle kann ich nicht nivellieren sonst ist hinten eine 13cm Stufe ins Klo und die Deckenhöhe beträgt in der hinteren Ecke nur noch 1,75 ;)
Den Boden wollte ich nicht unbedingt rausreissen, entweder ich finde mich damit ab, im Bad keinen Fliesenboden zu haben und lackier den Holzboden oder ich muss löcher bohren und Bauschaum reinjagen.



Und weil der Dackel...



keine Knacker bekommt und außer Leberwurst nix da ist, verhungert er...

Es ist nicht nachvollziehbar, daß man aufgrund schon vorhandener Unzulänglichkeiten weitere konstruiert.

Aufgrund Deiner Herangehensweise halte ich es für unmöglich, "forensisch" zu helfen. So viel Unsinn habe ich selten so komprimiert gefunden.

Große Erfolge wünscht

Thomas



Ach Thomas,



man muss doch nicht jeden Fragesteller gleich beleidigen, wenn er Deine Lösung nicht verwirklichen will.

Zum Fragesteller:

Auf einen federnden Untergrund kann man keine Fliesen verlegen, auch eine Stabilisierung mit Bauschaum wird nicht funktionieren.

Leg doch auf den Rauhspund eine 25 mm OSB und darüber als Bodenbelag einen PVC-Bodenbelag in Fliesenoptik, am besten an den tieferliegenden Wänden hochgezogen, damit das, beim Planschen in der Wanne austretende Wasser leichter aufgewischt werden kann.

Grüße,
Gerhard



@ Gerhard



Ist es eine Beleidigung, wenn offensichtlicher Unsinn als Unsinn benannt wird? Ganz gewiss nicht.

Bei dem Gefälle sollte der Fußbodenbelag schon qualifiziert rutschhemmend sein, und aufwischen muß man auch nichts - das Wasser sammelt sich eh dank Gefälle vor der Klotür - einfach einen Bodenablauf vorsehen :-(

Das Ganze muß grundhaft betrachtet werden hinsichtlich der Frage, wie ein nivellierter Boden herzustelllen wäre. Wie zusätzliche Höhe gewonnen werden könnte. Und vorallem vor Ort und nicht per Forum. Das funktioniert mit Davids Schilderungen nicht.

Also rate ich dazu, einen Statiker, der mit Altbau Erfahrung hat, zu fragen. Das ist keine aufwändige Sache.

Grüße

Thomas



Gefälle



ich habe ja nicht vor das Gefälle vom Boden anzugleichen, dann hätte ich mein Fachwerkhaus nicht gekauft, sondern ein gerades. Die Hütte hat 9mal 5 Meter Grundfläche und hängt an einer Ecke 30cm tiefer als an der anderen. In dem speziellen Fall werde ich also darauf verzichten müssen, gerade Böden herstellen zu wollen, daher wird das im Bad auch wenn überhaupt nur in einem Bereich von ca 2cm möglich sein. Die Idee mit der OSB-Platte klingt gut. ich werde Versuchen möglichst kleine Fliesen zu bekommen, dass nicht so leicht Sprünge entstehen.