Feuchter Keller mit Feldstein Fundament




Hallo zusammen, hier erst einmal die Daten:

- Haus Bj 1914 in Feldberger Seenlandschaft
- teilunterkellert, Keller wird nicht genutzt
- Feldstein Fundament, darüber Mauerwerk

Der Keller war die letzten 6 Monate weitestgehend trocken, ist aber nach dem extremen Dauerregen vollgelaufen. Das Wasser stand Ca 5 cm hoch. Aktuell trockne ich die Wände mittels Bautrockner. Ein Grund für die Wassermengen waren wohl Regenrinnen vom Dach, die direkt an der Hauswand endeten. Das habe ich behoben.

Um eine Abdichtung von Außen will ich rumkommen, weil wohl auch das Ausschachten bei Feldstein-Fundamenten problematisch ist, und der Keller auch nicht staubtrocken sein muss. Aktuell plane ich, den alten Putz von den Kellerwänden zu holen und mit Lehmputz neu zu verputzen. Für den nächsten Extremregen will ich den Kellerboden neu aufbauen und ein Drainage-System inkl. Pumpe einsetzen

Jetzt meine Fragen:
1.) Ich habe gelesen, dass Feuchtigkeit für Feldstein-Fundamente keine Gefahr darstellt und wohl normal ist. Wichtig ist ausreichende und richtige Lüftung. Stimmt das?
2.) Macht meine Strategie mit der Drainage Sinn? Wie kann ich das möglichst simpel realisieren? Hat jemand den Link zu einem Leitfaden?

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und ich freue mich auf die Antworten
Uwe



Kellerfußboden



Wichtig ist das Oberflächen- und Traufwässer vom Haus weggeleitet werden. Mit der normalen Bodenfeuchte kommt der Keller sehr gut klar.
Eine Dränanlage brauchen Sie nicht.
Was Sie als weitere Sicherung einsetzen können ist ein Pumpensumpf bzw. ein Schöpfloch das eindringendes Wassser mittels einer Tauchpumpe abführt. Diese Maßnahme ist vor allem sinnvoll wenn das Wasser über den Kellerfußboden ansteigt.
Mit Hochlochziegeln einen kleinen Schacht (innen 35 x 35, 25- 35 cm tief) mauern, Löcher in den Wänden waagerecht.
Tauchpumpe mit Schwimmerschalter einsetzen.
Als Fußboden Gehwegplatten knirsch in ca. 5 cm Bettung aus Splitt 4-8 mm gesetzt.
Lehmputz ist nicht empfehlenswert.
Ein einfacher, frescal mit Kalkschlämpe gestrichener Pinselputz aus Weißkalkhydrat CL 90 und Sand (1:3) ist einfach anzubringen und wasserfest.