preiswerte Tauwasservermeidung

25.02.2004



Das Problem bei Fachwerk ist doch die Dämmung und die daraus resultierende Tauwasserbildung in der Wand, die das Fachwerk zerstören kann.
Weiterhin kann man auch sagen:
Je größer der Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenluft ist, desto mehr Tauwasser bildet sich in der Wand.

Aber wie sieht es aus, wenn man gerade in der kalten Jahreszeit die Innenluft nicht unnötig aufheizt?
Man hätte dann keinen Temperaturunterschied und auch keine Tauwasserprobleme, egal wie dick oder Dampfdicht die Dämmung ist. Wenn dann auch noch permanent ein wenig gelüftet wird (schräggestellte Fenster), können doch langfristig keine Schäden am Fachwerk entstehen.

Stimmt das?



????????



Wie wollen Sie denn bei 20 Grad unter Null leben ? Soll vorgekommen sein.



Ganz einfach..



außer der Heizung auch noch die Wände weglassen : Schon gibts nur noch Morgentau :-)
Jürgen Kube





Ich meine natürlich unser Ferienhaus!!!
Das ist im Winter unbewohnt.



Ferienhaus



Für ein Ferienhaus empfehle ich regelmäßiges Lüften über eine automatisch arbeitende Lüftung sicherzustellen und Heizungen auf Frostschutz oder ganz niedrigen Betrieb zu stellen. Fenster auf Kipp bringt nur unerwünschte Kälteeinbrüche, Einbrecher, Kleintiere, die dann nicht mehr rauskommen und die Küche plündern etc....