Neue Fenster zu groß: was tun? (FACHFIRMA)

10.05.2006



Hallo,
ich habe gestern meine neuen Fenster bekommen. Ein Teil davon wurde schon von der Firma eingebaut.
Als ich mir gestern Abend die Fenster angeschaut habe, musste ich feststellen, dass die Handwerker die Schienen unten am Fenster für das Fensterbrett entfernt haben, da die Fenster sonst nicht in die Öffnung gepasst hätten.

Nun zum Problem:
- Chef war selbst da, um die Fenster auszumessen.

- Beim Ausmessen wurden die Laibungen der alten Fenster entfernt, um genau messen zu können (Fachwerkhaus).

- Beim Ausmessen hat Chef gesagt, dass die Schienen an die Fenster kommen, um Wassereintritt zu verhindern und da besseres Aussehen.

- Die Fenster passen genau in die Öffnung à Beim Fensterbau wurde offenbar vergessen, die Höhe der Schienen von der Fensterhöhe abzuziehen.

- Es ist nun nicht mehr möglich die Fensterbretter (außen) sinnvoll zu befestigen und zu verhindern, dass Wasser dahinter läuft.

- Und es sieht blöd aus.

Was kann man da machen? Bis zur Klärung habe ich erst einmal Baustopp angeordnet.



Unternehmerisches Risiko



Sie haben ja nicht selbst gemessen, sondern der Handwerker war vor Ort.
Es ist sein Problem wenn die Fenster dann falsch produziert wurden.
Er wird wohl um eine Neuanfertigung nicht herum kommen. Alle Unanehmlichkeiten (Kosten) die Ihnen weiterhin entstehen, z.B. Behelfsfenster o.ä., hat er zu tragen.

Wie hat er denn grundlegend auf Ihren Baustopp reagiert?

Mit freundlichen Grüßen

Martin Weishaupt



Fenster



Hallo,

heut können die Handwerker nicht und gestern habe ich sie nicht mehr gesehen. Ich werd heut mal den Chef sprechen.

Wollte mich nur mal vorab erkundigen.

evt. kann man den Fenstersturz um ca 35mm erhöhen (raussägen), und die Fenster etwas höher setzen, um den Neubau uns Zeit zu sparen.

Muss mal heut Nachmittag sehen.....



Fenster messen



Hallo !

Ihr werdet für die Fenster ordentliches Geld zahlen und dann würde ich ordentliche Arbeit erwarten. Warum werden die Fenster denn auf Maß produziert ? Sonst hätte man ja auch im Buamarkt bei den Standardmaßen suchen können. Ich würde auch keine Kompromisse eingehen, Wandöffnung vergrößeren und die Regenschutzschiene entfernen geht schonmal gar nicht. Da ärgert man sich sein Leben lang drüber.
Komisch, solche Storys hört man immer wieder, besonders wenn der Chef selber messen war. Scheint ja aber kein "Messtechnisches" Problem zu sein, sondern eine falsche Umsetzung bei der Konstruktion. Sowas passiert wohl jedem Handwerker irgendwann mal, aber wie Martin geschrieben hat: Unternehmerisches Risiko.

Was hab ich mir beim Bau meiner Fenster einen abgemessen und "Meisters" selbst programmiertem Excel Programm zur Berechnung misstraut, "Wie, Du gibst nur die Außenmaße ein und es kommt die Zuschnitt- und Glasliste raus und das passt nachher... wirklich ???" Jede Kantel nach dem Zuschnitt nochmal gemessen, einzelne Fenster ohne Leim zusammengekloppt und nochmal gemessen, beim Glas bestellen wieder nicht auf die Berechnung vertraut, alles nachgemessen und mir damit den Spott des Meisters eingehandelt...und was war ? Murphy ! Ich hätte mir die ganze Nachmesserei sparen können, hat alles gepasst.


Viele Grüße,
Karsten



Fenster passen nicht



Guten Morgen,

wie schon gesagt, unternehmerisches Risiko. Aber der Handwerker muß die Möglichkeit haben, die Fehlarbeit mit geringstmöglichen Kosten nacharbeiten zu können.
Für einen konstruktiven Vorschlag wäre eine Skizze der Einbausituation gut. Können Sie sowas ins Netz stellen oder faxen: (0203) 5 18 72 37.

Grüße



Na, so'n Sch...



Hallo,
ich bin auch der Meinung, daß die "Fachfirma" hier in der Pflicht ist, neue Fenster anfertigen zu lassen (Stürze kürzen hört sich deftig an...).
Unser SChreiner hat für uns eine Hintertür angefertigt, deren Fenster von den Proportionen überhaupt nicht zu den anderen Fenstern passte. Der Schreiner brabbelte nur was von "... Lehrling.... fluch..." und nahm die Tür wieder mit und baute eine neue. Ohne Diskussion.

Schließlich ist es ja auch ein Zeugnis für einen Handwerker.

Viele Grüße



Nachbesserung



Dass man dem Handwerker ein Recht auf Nachbesserung gewähren sollte ist ja grundlegend richtig.
Der Handwerker ist allerdings auch verpflichtet seine Arbeit korrekt abzuliefern, wenn er den Auftrag erteilt bekommt.
Es kann doch aber nicht sein Recht sein, wenn er sich damit Kosten und Zeit spart, die Bausubstanz des Hauses (Verkleinerung der Stürze) zu verändern, nur weil er zu blöd war richtig zu messen/fertigen.
Eine Verkleinerung der Fenster, so sie denn qualitativ annehmbar ausfällt, wäre zu akzeptieren.

Viel Erfolg bei der Lösung des Problems.

Martin



Bilder



Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Ihr habt mit schon sehr weitergeholfen.

Ich hab mal ein paar Bilder gemacht:

http://people.freenet.de/hochharz/Bau/Fenster_alt_innen.jpg
http://people.freenet.de/hochharz/Bau/Fenster_alt_aussen.jpg

http://people.freenet.de/hochharz/Bau/Fenster_neu_innen.jpg
http://people.freenet.de/hochharz/Bau/Fenster_neu_aussen.jpg



Respekt Herr Weishaupt!



Das Urteil über Recht und Annehmbarkeit wird zielführend sein.:-(

Gruß Lukas



Einbauten in Fachwerke



Ob nun mal Kunststofffenster oder nicht, jedenfalls sollte nach Ihren Foto's zu urteilen, der "Fachbetrieb" auf die billigste Nichtfunktion von Bauschaumeinsatz fachlich hingewiesen werden, denn diese materialien sind sehr kritisch zu beurteilen. Sinnvoll wäre hier der Einsatz von Quellbändern zu sämtlichen erforderlichen Bauteilanschlüssen (Holzständer, Bauteilverkleidungen etc.).
Bauschäume sind leider Giftschleudern (Isocyanate) und die DGUHT e.V hat 2003 in Schwerte Richtlinien erlassen, hinsichtlich der möglichen toxischen Auswirkungen in Innenräumen, auf isocyanathaltige Produkte weitestgehend zu verzichten.
Radünz-ISBN 3-540-63687-0) oder die SORBE-Datenbank mal einschauen.
Das umlaufende Spaltmaß sollte mindestens 10-15 mm betragen, da sonst bei geringsten Bewegungen die Fensterscheiben bersten (Springen)können.


Grüße Udo





Irgendwie bekomme ich die Fensterbildchen nicht geöffnet. Kunststofffenster und eingeschäumt bei Fachwerk?? Das hält doch nicht lange. In den Schaum sammelt sich die Feuchtigkeit bzw. wird gespeichert und schädigt nachhaltig das Fachwerk!. Der Mangel an den fenstern muss behoben werden. Vor Ausführung muss der Tischler einen Vorschlag bringen, wie er dies bewerkstelligen möchte – lassen Sie sich dies schriftlich geben! Und behalten Sie Geld zurück.

alles andere muss ich schauen, wenn ich die Bilder geöffnet bekomme.

Viele Grüße
Michael reisinger



Hier sind jetzt die Bilder



Hallo, hier nochmal dsie Bilder auf einem anderen Server:

Alte Fenster von Außen:
http://www.directupload.net/show/u/8515/28kScK4n.jpg

Alte Fenster von Innen:
http://www.directupload.net/show/u/8515/mc7jL8n2.jpg
*********************
Neue fenster von Außen:
http://www.directupload.net/show/u/8515/IBh2wj62.jpg

Neue fenster von Außen:
http://www.directupload.net/show/u/8515/wn66TH37.jpg