Fenster eines Hauses in einer denkmal geschützen Anlage




Hallo,
wir haben uns ein Haus (Bj. ca.1800)gekauft. Das Haus selber steht nicht unter Denkmalschutz, allerdings steht es in einer denkmalgeschützen Anlage.
Nun wollen wir neue Fenster einbauen lassen, jedoch wären Kunststofffenster wesendlich billiger. Welche rechtlich Grundlage schreibt eigendlich Holzfenster vor. Thermofenster oder Dreh.-/Kipp-Fenster gab es vor 200 Jahren auch nicht. Die heutigen Kunststofffenster sind vom Aussehen her nicht von Holzfenstern zu unterscheiden. Aus welchem Grund muss es Holz sein ?????
Meiner Meinung nach ist das blose Willkür der Behörden.
Ich hätte gerne Ihre Meinung dazu gehört.



Holzfenster



Ich arbeite an einem Haus, das zum Teil noch die originalen Holzfenster von 1803 besitzt....lässt sich reparieren usw. Aus Gründen der Materialtreue empfehle ich Ihnen, das teurere, handgefertigte Holzfenster als Kastenfenster zu nehmen. Die Investition lohnt sich auf längere Zeit. Allerdings nur, wenn eine seriöse Firma die Ausführung übernimmt.



Holzfenster



"Die heutigen Kunststofffenster sind vom Aussehen her nicht von Holzfenstern zu unterscheiden."

Aha, und wer stellt die her. Ich habe ein Haus von 1908 und habe bisher keinen Hersteller gefunden, welcher nur annähernd die Optik von einem Holzfenster hat. Aber ich lasse mich gerne belehren.

Willkür von Behörden? Nein, eine Frage des Stils und des Geschmacks.

Gruß