Alles über Sandstein ?!

14.06.2007



Hallo,
ich bin gerade dabei unser Haus stellenweise von seinem alten Putz zu befreien und die alten Sandsteine wieder freizulegen. Vor etlichen Jahren wurden in den Sandsteinsockel diese gräßlichen Belüftunglöcher gebohrt und der Sockel sieht nun aus wie ein Schweizer Käse. Wie bekomme ich diese am Besten wieder zu, welche Materialen könnt Ihr mir empfehlen. Weiterhin habe ich festgestellt, dass ein Teil der Sandsteine unter dem Putz schon heftig gelitten hat und bröselt bzw. brüchig ist. Welche Mittel könnt Ihr zu Festigung des Sandsteins empfehlen ? Und noch eine Frage: den Putz wollen wir an den Stellen, an denen er fest ist auch lassen, die offen gelegten Stellen bleiben offen (der gesamte Sockelbereich bis zu den Fenstern). Was würdet Ihr empfehlen, um den Übergang vom alten Putz zu den freigelegten Sandsteinen zu festigen. Mein Maler würde mal wieder seinen heißgeliebten SM 700 empfehlen, aber sicherlich gibt es doch Besseres für ein altes Haus. Würdet Ihr die freigelegten Sandsteine versiegeln ?
Zum Schluss noch eine Frage zu den Sandsteingewändern um die Fenster. Leider sind auch diese mit Farbe zugekleistert, die abblättert. Wie bekomme ich am Besten die Farbe ab. Sandstrahlen möchte ich eigentlich nicht.
Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir hier ein paar Tips geben könntet.



Fenster Farbe entfernen



Hallo für die Farbe an den Fenstern ist eine Möglichkeit diese mit einem Nadler zu entfernen. Das ist ein Aufsatz für den Bohrhammer, bei dem dann ca. 20 ca 4mm dicke Metallstifte anstelle eines Meissels vibrieren und die Farbe und die oberste Sandsteinschicht (vielleicht so 1mm) abtragen. Hatte so wein Gerät von Bosch von einem Bekannten geliehen. Hat bei uns zum Entfernen der Farbe gut funktioniert. Ist aber immer nach mühsam.



Sandstein



Hallo
befreien Sie den Sandstein auch von dem noch fest dranhaftenden Putz -ist sicher mit Zement "vergütet" - das ist auch mit die Ursache, dass die Sandsteine und Fugen mürbe und bröselig geworden sind.
Vestigen würde ich mit Staubkalklösung (http://www.solubel.de/shop/bindemittel.html)
Staubkalk, 9 kg/Sack
- für Altputzbefestigung bei stark sandendem Putz
- Hinterfüll- und Hinterspritzsuspentionen
- Steinfestigung, Steinergänzungsmörtel
- Steinschichtige Lasuren
- Grundierung auf Altputzen
- Verbrauch bei Altputzbefestigung,

Hydrophobieren oder Versiegeln rate ich dringend ab, da das Zeug auf Jahre eher schadet als nutzt!

Fugen und Ausbesserungen mit Luftkalkmörtel erledigen - evtl einfärben (lassen mit kalkechten Pigmenten)

Die Farbe von den Fanstergewänden mit Drahtbürsten,spachteln, Heissluft oder oder oder - kommt auf die Farbe an und darauf, wie fest sie eingedrungen ist????

Ich weiß auch nicht ob es gut ist die Löcher zu verschliessen - evtl komplett und ohne Hohlraum mit Luftkalkmörtel 0-4mm (Aber das mit der Hohlraumfreien Verfüllung ist nicht so einfach!!!)

gutes Gelingen

FK



Nadler



Zum Nadler noch ein Nachtrag: auch die Entfernung dünner Putzschichten ist damit möglich, für dickere sollte man dann aber schon zum Bohrhammer mit normalen Meißel greifen



alte Farbe



hallo
normaler weise wird die alte Schicht mit einem Hammer oder Meisel sieht aus wie ein Schnitzelklopfer abgeschlagen, wobei die angelöste bzw.verwitterde Schicht abgelöst wird sieht danch aus wie neu. bei euch im Ort wird es doch bestimmt einen Steinmetz geben der das euch zeigen an ( und euch das Werkzeug mal ausleihen kann )
mfg JENS