Frischen Putz richtig weißeln ? ? ?

18.04.2005



Hallo zusammen,

vor gut 4 Wochen wurde unser Neubau (DHH) innen verputzt,
Kalk-Gips-Putz mit einem Kalk-Anteil von ca. 85 %.

Schön langsam würden wir gerne Anfangen innen zu weißeln,
die Frage ist nur mit was macht man das richtig ? ? ?

Muß mit Tiefengrund ein Erstanstrich gemacht werden ? ? ?
Reicht Dispersionsfarbe ? ? ?
Muss Silikatfarbe ? ? ?

Wer kann uns ( nach bereits erfolgreicher Hilfe bei der Putz-Auswahl ) wieder einmal profimäßige Tipps geben . . .

Im voraus schon einmal vielen Dank.

Liebe Grüße aus dem veregneten Bayern von


Arndt + Petra



Hallo,



wie wäre es mit Kalk-kasein Farbe z.B. von Kreidezeit. Als Grundierung wird hier mit verdünnter Farbe vorgestrichen. Die Farbe hat eine hohe Deckkraft und lässt sich gut versrbeiten. Viele Grüße Gerd Meurer



wandfarbe



hallo,
In meinem Baubiologisches Studium in Neubeuren, habe ich gelernt die Wände eines Hauses (eines baubiologisch konzipiertes und gebautes Haus) die erste zwei Jahren nicht zu streichen, damit die Baufeuchte entweichen kann. Der Nebeneffekt ist dass Sie sich die Kosten fürs Erste sparen können und Sie können sich in Ruhe überlegen welche Farbe auf die Wände kommen soll.
Wie gesagt dies ist nur ein Hinweis.



Frischen Putz streichen



Wenn Sie schon einen so guten Putz (im Vergleich zu Gipsputz) auf den Wänden haben, streichen Sie bitte keinen Tiefgrund und auch auf keinen Fall eine Dispersionsfarbe. Damit würden Sie sämtliche Eigenschafen des Putzes ruinieren.

Entweder kann man eine Kalkfarbe darauf streichen, das erfordert aber sehr viel Erfahrung, damit sie danach nicht kreidet, oder aber wie von Herrn Meurer erwähnt die Kalk-Kaseinfarbe (oder Kalk-Marmormehlfarbe) von Kreidezeit.

Die Feuchtigkeit kann durch die Kalk-Kaseinfarbe genauso entweichen, wie bei einem ungestrichenen Putz, der Tip mit dem weglassen des Anstriches ist wohl eher für Dispersionsfarbe gedacht.

Es mag ja stimmen, daß man sich durch weglassen des Anstriches die Kosten fürs erste sparen kann, aber wenn man darin wohnt und täglich auf graue Wände schaut, kann man sich kaum wohl fühlen.

Auf www.Kreidezeit.de sind auch Aufbauempfehlungen für die Verschiedenen Untergründe, da steht welche Grundierung man auf welchem Putz wählen sollte.

Viele Grüße



Also



nach zwei Jahren zu streichen, die Möbel wegrücken, alles abdecken stelle ich mir sehr aufwendig vor. Kalk oder Kalk-Kasein Farben sind atmungsaktiv, mögliche Restfeuchte kann noch abtrocknen. Einen Tiefengrund aufzutragen ist auf jeden Fall falsch da die weitere Trocknung behindert wird. Für einen Silikatfarbe muss der Untergrund völlig durchgetrocknet sein. Viele Grüße Gerd Meurer



Putz weißeln



Hallo!
Auch ich bin der Meinung, dass Sie mit Kalk streichen sollten.
Eine Kalk-Kasein-Farbe kann man auch selbst herstellen. Dies sollte aber von einem Fachmann durchgeführt werden, da der Kalk sonst kreidet (wie Herr Meuerer schon gesagt hat). Auch nicht schlecht sind Kalkfarben oder Kalkglätten (z. B. von Gräfix). Aber auch hier würde ich mich von einem Fachmann einweisen lassen.
Auf dem Bild könnt ihr eine von uns durchgeführte Kalkglätte in blau sehen.

Schönen Abend noch und herzliche Grüße,
Ariane Breitenbach
1850 - historische Baumaterialien