Kauf von saniertem Fachwerkhaus - Einschätzung -Außendämmung Styropor

19.03.2005



Hallo liebe FW-Kenner,
wir überlegen ein FW-Haus zu kaufen - Lage,Hausgröße passen zu uns perfekt. Wir sind aber total unsicher, was wir von der erfolgen FW-Sanierung halten sollen. Können Sie uns bei der Einschätzung helfen? FW-Haus ist von 1905,Verstrebungen mit Klinkersteinen ausgefüllt, Haus wurde lt.Verkäufer vor 4 Jahren außen mit Rauhputz bestrichen, dann mit 60 mm Styropor PS 15 SE gedämmt, dann nochmal mit Dracholin-Rauhputz bestrichen. Innen finden sich teilweise Glasfasertapeten. In der EG-Wohnung wurde eine Fußbodenheizung eingebaut; auf den Fußböden befinden sich vorrangig Kacheln , teilweise Lamminat; dann wurden noch ganz neu Kunststofffenster eingebaut. Was ist von dieser Sanierung zu halten? Sollen wir von diesem Haus lieber die Finger lassen? Herzlichen Dank für Ihre Tipps - Grüßle Leoni Held



Sondermüll !!!



Hallo,

es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Finger weg
2. Viel Geld für Entsorgung und fachgerechte Sanierung ausgeben.

Wenn Sie alles zum Grundstückspreis bekommen, könnte es sich rechnen.

Gruß aus BS

Bernd



Sondermüll!



Außen dicht und innen dicht!

Versuche mal mit einer Plastiktüte über dem Kopf zu überleben.

Gruß aus Dortmund

Harald Vidrik



Einfach schade!



Es ist ja immer wieder die selbe Leier, das Endergebnis ist ja optisch vielleicht schön, doch wie schaut es mit der Funktionsweise und der Nachhaltigkeit aus?

bei Ihnen findet sich einfach alles wieder, was nicht in eine derartiges Gebäude gehören sollte.
Natürlich spielen heute moderne Wohnraumansprüche eine gravierende Rolle und dazu kommt eben auch noch, die Werbeeinflüsse von Märkten, Fernsehen und anderen Medien.
Und dann kommen eben auch noch die optische Werte hinzu.

Aber jetzt stellt sich eben die Frage, tut dies dem Gebäude gut, ist es gesundheitsbelastend, ist es nachhaltig, ist es bauphysikalisch sinnvoll und auch funktionsfähig?

Alles Fragen, die man beachten sollte und die uns ja heute, wenn man mit offenen Augen durch unsere Baulandschaft sich bewegt, Antworten gibt.
Putze vergrauen und vermoosen, Schimmelbildung in den Gebäudeecken (zu dichtes und atmungsunaktives Bauen!), Allergiezunahmen in den Gebäuden durch zu trockene Raumluft und durch Ausgasungen von Baustoffen.

Also bitte durchdenkt nochmals Euren Entschluß, sich für ein derartiges "kaputt saniertes" Gebäude zu entscheiden, denn es wird über kurz oder lang Euch Probleme bereiten.
Genau so, wie die beiden Vorredner es bereits kurz und knapp definierten.

Grüße aus der frühlingserwachenden Oberlausitz
von Udo und Jens.



Vorsicht !



es könnte eine leise tickende Zeitbombe sein.
Einiges ist schon von den Vor-Schreibern erwähnt worden.
Doch der Vergleich vom Harald - mit dem Kopf in der
Plastiktüte dürfte ALLES erklären !

Andreas Milling



Tut euch das nicht an



Hallo Leoni,
wer ein Fachwerkhaus so unfachmännisch dämmt,
hat noch mehr Mist im Unsichtbarem Bereich gemacht.
Von Sanierung kann hier keine Rede sein.
Finger wech!!
Es gibt noch viele schöne Fachwerkhäuserzu kaufen!

Gruss Markus Bönneken



Kauf von saniertem Fachwerkhaus - Einschätzung -Außendämmung Styropor



Lieber Bernd, lieber Harald, lieber Udo, lieber Jens, lieber Andreas, lieber Markus, ich danke Euch ganz, ganz herzlich für Eure Einschätzung/Empfehlung. Ihr habt uns vor dem Fehler unseres Lebens bewahrt. Wenn ihr in unserer Nähe wohnen würdet, würden wir Euch alle zu einem Dankesbier einladen. Vielleicht hören wir ja nochmal voneinander ... wir suchen weiter.
Macht`s gut und nochmal herzlichen Dank
Grüßle Leoni Held



Kauf von saniertem Fachwerkhaus - Einschätzung -Außendämmung Styropor



Noch ergänzend zu meiner Dankes e-mail. Es ist eigentlich eine Sünde, wie eine geniale Bauweise und alte Häuser - bei denen es um Erhaltung auch von Geschichtsträchtigem geht - verschandelt werden. Eure Beiträge und das gesamte Forum Fachwerk haben mir dafür richtig den Blick geöffnet, dass es was Tolles ist - ein altes Fachwerkhaus in guter Weise zu erhalten. Das werden wir bei unseren weiteren Überlegungen berücksichtigen !
Grüßle Leoni Held



Fachwerkhaus



Hallo Leoni,

wir haben uns nach langer Suche auf ein Haus versteift, oder besser gesagt,
ich habe mich in dieses Haus verliebt, weil es das Ehrlichste aller bis dahin
gesehenen Häuser war. Es sagte: Ich bin fast kaputt, nimm mich oder lass es.

Bei allen anderen Objekten schlich sich jedes Mal das Gefühl ein: Haben wir
etwas übersehen?

Hier war wirklich alles offensichtlich und die Überraschungen bewegen sich in
einem sehr schmalen Rahmen.

Im Übrigen freut es mich riesig, das Dich dieses Forum inspiriert hat.

Gruß aus Dortmund

Harald Vidrik



nicht grad ideal saniert, vielleicht mit weinig Aufwand doch bewohnbar



Hallo ins Schwabenland,
Ihr evtl. Kaufprojekt ist sicherlich nicht ideal saniert worden.Die Außenwand mit Plastefenstern, Styropordämmung und Putz ist wärmetechnisch einigermaßen okay. Die Fachwerkausfachung von 1905 mit Backsteinen (auch Klinker genannt)ist vom Material her verkraftbar. Wenn Sie die Glasfasertapeten entfernen und einen 3 cm dicken Lehmputz auf die Backsteine aufbringen, könnte es sich recht gut wohnen lassen. Die Fußbodenheizung ist für Menschenbewohner keineswegs gesund,kann aber einfach abgeschaltet werden und z.B. durch einen Fußleistenheizung ersetzt werden.
Wenn der Kauppreis stimmt, sollte man auch ein nicht ideal saniertes Fachwerkhaus in Betracht ziehen.
herzliche Grüße
Klaus Schillberg www.texbis.de