Fachwerk Neubau - Lehmbau und Dämmung

11.04.2021 Hartmut


Abend zusammen.

Mein Name ist Patrick, Ich bin neu hier im Forum, komme aus Hannover. Meine Frau und ich, wollen ein Fachwerk Haus bauen (Neubau).
Ich hätte dazu ein paar fragen und wäre sehr dankbar wenn mir der ein oder andere ein Paar Tipps geben könnte.

Bisher hatten wir uns gedacht, das wir die Gefache mit Leichtlehm Steinen ausmauern und verputzen, nur steige ich da nicht ganz durch, welche Steine sind da am besten für geeignet, welcher Mörtel sollte man da verwenden, welchen Unter- oder Feinputz ?
Als Dämm Material hatten wir uns für Holzfaserplatten entschieden. Ich habe mal gelesen das es die Platten in einer gepressten Variante gibt oder mit irgend welchen Bindestoffen zusammen gesetzt, hat jemand damit Erfahrung oder kann uns Jemand eine bessere Variante vorschlagen?

Ich hab mir mal die Produkt Paletten von einigen Firmen angesehen und am meisten sagt mir Claytac zu.

Ich danke schon mal im Voraus.

Beste Grüße

Patrick



Fachwerk Neubau



Holzfaserplatten im Naßverfahren hergestellt haben eine erheblich höhere Rohdiichte bis ca 265 kg/m3 und
kommen ohne weitere Inhaltsstoffe aus, der Energieverbrauch bei der Herstellung istvaber wesentlich höherhalten bei der Plattenherstellung im Trockenverfahren bei denen i.d.R. Kunstharze zur Bindung zugesetzt werden. Technische Datenblätter geben Auskunft

Bauphysikalisch besser wäre Innenseitig sichtbares Fachwerk mit schwerer Ausmauerung, zB mit Lehmsteinen/Grünlingen zur besseren Speicherung und für besseren Schallschutz und außen eine durchgehende Dämmebene, zB mit Holzfaserdämmplatten oder Stegträgern mit Zellulosedämmung.

Damit läßt sich jeder beliebige Dämmstandard herstellen- auch Passivhausstandard,
sodass wirtschaftliche Heizsysteme mit Niedertemperatur wie zB Grabenkollektor umsetzbar sind.



Re: Fachwerk Neubau - Lehmbau und Dämmung



Für einen Fachwerk-Neubau gelten die gleichen Bestimmungen wie für jeden anderen Neubau auch.
U. a. auch die aktuellen Vorgaben des GEG (Gebäudeenergiegesetz, vorher ENEV).
Durch die mittlerweile sehr hohen Dämmwerte die die Außenhülle eines Neubaus einhalten muss, ist es nicht mehr so einfach neue Fachwerkhäuser zu bauen.
Etwas einfacher geht es noch, wenn das Fachwerk von außen vollflächig gedämmt und nur von innen balkensichtig ist. Soll es außen balkensichtig werden ist der Wandaufbau auf jeden Fall wesentlich aufwändiger, je nach Lage/Standort, Ausrichtung und Witterungsbelastung evtl. auch gar nicht oder nur sehr eingeschränkt machbar.
Grundsätzlich noch , auf der website von Claytec und/oder Conluto bist du auf dem richtigen Weg Infos zu sammeln. Beide sind Vollsortimenter, ihre Produkte sind nach DIN produziert und beide bieten zu ihren Produkten ausführliche, laienverständliche Arbeitsanleitungen zum herunterladen an, aus denen man sich erlesen kann wie was gemacht wird.
Adressen ausschließlich von zertifizierten Lehmbauer, ob als Berater, Planer oder ausführende Handwerker findest du unter https://www.dachverband-lehm.de/firmen .
Für mehr und/oder konkretere Infos hier im Forum müsstest du mehr Infos zu euren Vorstellungen liefern und auch mal die Suchfunktion (die Lupe rechts oben) benutzen.



Fachwerk-Neubau



ihr könntet Euch an unsere Kollegen von der Zimmerei Die Holzverbindung in Langenhagen wenden , die bauen so etwas und können Euch sicherlich vor Ort beraten .