Kellerdecke dämmen

04.09.2008



Hallo,
wir überlegen noch, welches Dämmmaterial wir in unserem Keller (unbeheizt, Fenster einfach verglast) zur Deckendämmung verwenden sollen.

Es handelt sich um einen Altbau von 1935.
Deckenaufbau von unten nach oben:
Keller 1: Putz / Lattung / Schlacke + Holzbalken / Lattung / Laminat

Kellerraum 2: Naturkellerboden mit offenen Deckenbalken und Lattung/Schlacke. Tiefe der Balken: 80 cm., Abstand Balken: 50 cm

Wir tendieren, obwohl wesentlich teurer, zu den Planarock Steinwolle 100mm Dämmpanelen, 1200x200x100

Mit Styropor oder Styrodur haben wir so unsere Bedenken....

Wir dachten auch schon an Multiporplatten. Da aber die Kellerdecke nicht Plan ist, wäre Steinwolle evtl. flexibler..?

Kann uns jemand vielleicht noch ein paar gute Tipps geben oder was empfehlen ?


Danke & Gruß
Jens & Tanja





Schaut mal hier;

http://www.philippine-eps.de/philippine/price/pdf/Preisliste%2027-2004%20GR.pdf

gruß jens



Kellerdecke



Tanja&Jens,

Bevor Sie beide Ihr Vorhaben zur Dämmung der Kellerdecke verwirklichen, tun Sie bitte folgendes:

-> Die „Suche-Funktion“ in diesem Forum mal bemühen schadet nicht!(rechts oben hier auf der Seite findet man neben dem Impressum die „Suche-Funktion“)
-> Zusätzlich lesen Sie folgendes in Ruhe durch, und nehmen Sie sich bitte etwas Zeit
http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm
Viel Vergnügen beim Lesen!
Marita Kerr





Danke erst mal.

Das Buch von Konrad Fischer habe ich mir auch mal gekauft. Er warnt darin, ebenso wie auf der Website, vor praktisch allen gängigen Dämmmethoden und neigt zum Übertreiben. Er macht aber leider keine brauchbare, konkrete und präzise Vorschläge für Dämm-Alternativen! Stattdessen habe ich das Gefühl bekommen, daß man dafür die recht teuere, kostenpflichtige Hotline anrufen soll...

Bei naturbaudirekt z.b. kann man sich von sehr qualifizierten Baubiologen beraten und konkrete Angebote machen lassen.

Ich habe mich nun entschieden für den Keller Multiporplatten zu verwenden, für den Treppenaufgang Styropor, da hier nichts passieren kann bezüglich Feuchtigkeit



@jebu



DITO.
deshalb auch mein angebot der kostenlosen verleihung, eingepackt -silke´s vorschlag folgend-: in LUFTpolster....
grüße! carmen



Viel Erfolg!



Jebu,

Sie schreiben:
Stattdessen habe ich das Gefühl bekommen, daß man dafür die recht teuere, kostenpflichtige Hotline anrufen soll...

Das ist Unsinn.
Es gibt bei H. Fischer keine „ teure kostenpflichtige Hotline“.

Bei naturbaudirekt z.b. kann man sich von sehr qualifizierten Baubiologen beraten und konkrete Angebote machen lassen.

Na dann, viel Erfolg!

Das Buch von Konrad Fischer habe ich mir auch mal gekauft. Er warnt darin, ebenso wie auf der Website, vor praktisch allen gängigen Dämmmethoden und neigt zum Übertreiben.

Ich habe mir das Buch mal ausgeliehen (von jemandem, der vor allem mit Kalk arbeitet), aber habe da nichts Übertriebenes gelesen. Ich finde, er schreibt informativ und prägnant, das ganze mit Humor gewürzt. :)

Gruß
M. Kerr