Evtl. Hauskauf - Besichtigung - paar Bilder...



Evtl. Hauskauf - Besichtigung - paar Bilder...

Hallo, kurz was zu mir, da ich neu bin... Mein Name ist Jens bin Bj. 85 und komme aus Sachsen Anhalt - Umgebung Magdeburg. Ich bin schon länger dabei ein Haus für mich zu suchen und nun habe ich evtl. etwas passendes gefunden.... Ich lese in diesem Forum schon lange mit, musste mich dann aber jetzt doch mal registrieren...

Also gestern habe ich mir ein Haus angesehen, was vllt. etwas sein könnte... Es ist natürlich sanierungsbedürftig, da mein Budget nicht allzu groß ist... d.h, das meiste möchte ich selber machen.

Ich habe einige Bilder gemacht und würde die jetzt einfach mal hochladen und vllt. gebt Ihr mir mal Eure Meinung und Einschätzung dazu ab...

Gerade was den einen Deckenbalken angeht...

Vielen Dank,
Gruß Jens.





Hmm.... gerade festgestellt, dass ich nur ein Bild einfügen kann... gibt es da noch eine Möglichkeit? Wenn nicht, muss ich das später anders machen...



Bilder laden



Auf Profil gehen
dann auf Bilder
dann auf Bild hinzufügen





Aber da kann man ja auch nur Einzelbilder hochladen...

Habe sie jetzt mal in nem Album zusammen hoch geladen...
Ich hoffe, dass ist hier zulässig, wenn nicht, dann bitte einfach bescheid sagen oder entfernen...

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1808348112530700.1073741829.100000665850927&type=1&l=9be2076187



Bei der Datenkrake ist nicht jeder angemeldet



d.h. kann folglich die Bilder auch nicht ansehen.



Hauseinschätzung



Von den Bildern her finde ich es nicht sehr vielversprechend und auf jeden Fall bedarf es umfangreicher Sanierung 8n Reparaturen.
Es kommt natürlich auf die Lage, den Preis, die Grundstücksgröße, Anbaumöglichkeiten, etc an.

Es wurde sicher lange nicht bewohnt und die Ausstattung dürfte auch nur rudimentär sein?

Ich würde versuchen ein von der Substanz her solideres Gebäude zu finden.
Das sollte doch in Sachsen-Anhalt zu finden sein-
evt auch beim Denkmalamt nachfragen oder IG-Bauernhaus

Andreas Teich



Die Bilder...



Die Bilder müsste eigentlich jeder sehen können über den Link, auch wenn man nicht angemeldet ist...

Ist es wirklich so schlimm? Die schlimmste Stelle - meiner Meinung nach, ist doch die Decke, wo der Holzbalken beschädigt ist oder? Den Fußboden in dem einen Raum ist doch an sich kein großes Ding oder?

Das Haus an sich hat unten rund 100m² oben wäre noch Ausbaureserve...
Vor ca. 8 Jahren kamen neue Fenster rein...
Dach ist dicht.
Grundstücksgröße gesamt rund 1150m².

Preislich 30T VB - würde versuchen, es für 20 zu bekommen...

Danke schon mal für Eure Einschätzung, vllt. gibt es ja noch ein paar mehr Meinungen...

Achja, noch vergessen... die Risse, die außen an der Fassade zu sehen sind, wie sind die zu beurteilen? Eher kritisch oder bei nem alten Haus normal?



Rissbewertung



Ich vermute es handelt sich nicht um oberflächliche Putzrisse, sondern hat mit Instabilität der Stürze zu tun-
evt verrottete Holzstürze?
Das dürftest du ja vielleicht feststellen können-
also Hammer und schmalen Meißel mitnehmen und vorschtig herumklopfen.
Die Feuchtigkeit ist sicher auch nicht ganz unwesentlich.

Die Fotos müßten sicher detaillierter betrachtet werden.

Andreas Teich



Wieviel kostet



denn der Qadratmeter Land in dem Örtchen?
MfG
C. Heise





Also ich habe mir extra ein Feuchtemessgerät ausgeliehen und bin an vielen Balken und Wänden ran gegangen und es hat selten über 1,2 % angezeigt... meistens um 0,6%... auch vermoderte / verrottete Balken konnte ich nicht ausmachen (außer der auf den Bildern, aber auch da ist das Holz scheinbar recht trocken) auch die Außenwände fühlen sich soweit eigentlich trocken an und sehen auch nicht feucht aus...

Der Quadratmeter kostet dort 36 Euro...



Hauskauf



Die Holzfeuchtigkeit muß in einem Bereich von 12 bis max 30 % liegen, sonst ist etwas verkehrt mit dem Gerät oder der Kalibrierung.

Wenn der Grundstückswert deutlich über dem Kaufpreis liegt ist das Risiko gering und wenn du Vieles selber machen kannst spart das auch.

Die Risse würde ich aufschlagen und die Sturzmaterialien feststellen.

Ob die Hölzer ok sind kannst du erst einmal durch Abklopfen untersuchen.

Es ist sicher eine Totalsanierung fällig- wenn du ohnehin damit rechnest gibts zumindest keone Enttäuschungen.

Genaue Bestandsuntersuchung vornehmen, alles detailliert in Listen eintragen und dann einen genauen Sanierungsplan erstellen und versuchen jemand zu finden, der dich fachlich begleiten und anleiten kann verhilft zur erfolgreichen Fertigstellung.

Andreas Teich



Schon einmal ein Haus renoviert?



Eine Frage zu Beginn:
hast du schon einmal so etwas gemacht bzw mitgemacht?
Welchen handwwerklichen Background hast du?
Zum Haus und den Bildern:
Die Substanz ist schlecht.
Wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann darf das Haus so ungefähr 5000€ bis 8000€ kosten.
Und dann noch so ein Tipp:
Es gibt gute Architekten bzw Bausachverständige die für ca 300€ - 500€ eine Baubegehung machen und dir dann auch gute Ratschläge geben was wie zu tun ist.

Viel Erfolg

Klaus





Hallo Klaus,

ich bin Mechatroniker und traue mir viele Sachen selber zu... bei dem Haus von meinen Eltern, habe wir auch vieles selber gemacht... egal ob Fliesen, Elektrik, Trockenbau, usw...

Ja, nach einem Bausachverständigen werde ich mich noch umsehen...

Jetzt habe ich ja aber schon einmal eine grobe Einschätzung bekommen und kann an die Preissache ganz anders ran gehen und falls es da dann passen sollte, dann würde ich nochmal mit einem Profi gucken gehen...

Dank an alle.



Trockenbau



muss nicht sein.
Sorry, wenn ich mich noch einmal melde.
Aber solch ein altes Haus hat doch mit Rigips nichts zu tun.
Es ist nicht viel teurer minerialsche Werkstoff zu verwenden und der oder die das Haus in 100 Jahren nutzen wollen, werden es dir danken.
Ich habe zuerst auch mit Trockenbau angefangen, doch nach dem Hochwasser hier, habe ich das Ergebnis gesehen.
Mein altes Fachwerkhaus kam mit wenig Problemen aus dem Wasser heraus. Das andere Haus das ich schon renoviert hatte mit Trockenbau kostete mir das Vielfache.

Wenn du dich in das Haus verguckt hast, dann wird sich auch ein Weg für das Herrichten finden lassen.
Viel Erfolg

Klaus





"da mein Budget nicht allzu groß ist"
--> Finger weg, falls es das erste Projekt sein sollte. Und sollte der Wunsch oder Traum doch zu stark sein: nimm dir unbedingt einen Fachmann mit, der sich das gemeinsam mit dir anschaut und dann lass dir ein paar Kostenvoranschläge für eine Komplettsanierung machen. Wenn dabei dann sechsstellige Summen rauskommen, wird man das auch bei kompletter Eigenleistung nicht für 10.000 hinbekommen.
Viele Grüße
Carsten



Heizung



ist wenn ich mir die Bilder anschaue auch ein Thema.
Wenn ich mir die Bilder noch einmal anschaue, dann denke ich dass du für Instandsetzung, Heizung und Strom ca 50 t€ einplanen musst, wenn du Vieles bzw das Meiste selbermachen kannst und wenig Firmen brauchst.

Denk nach

Klaus



Sanierungsbudget



es hängt natürlich auch von deinen Wohnvorstellungen und familiären Situation ab.

Für Singles genügt es evt, erst einmal ein bis zwei Räume wohnlicher zu gestalten.
Einen Ofen reinstellen und gut ist's fürs erste.

Für's Warmwasser gibts evt auf dem Schrott noch alte Badezimmerboiler mit Kohlenbeheizung- dan wird das bad auch gleich erwärmt.

Dann alles weitere nach und nach.
Für Elektrik zumindest die Leerverrohrung verlegen, Heizungssystem planen.

Schornstein vom Schornsteinfeger abnehmen lassen,
zumindest den Zählerkasten und Basis-Elektrifizierung vom Elektriker/Stromversorger.

Andreas Teich





Hallo, vllt. könnt Ihr mir ja mal grob sagen, was Ihr so denkt was gemacht werden muss und was das kostet... habe mir da ja auch Gedanken drüber gemacht und scheinbar liege ich da ja dann daneben oder übersehe vllt. auch einfach noch Sachen (sicher).

Meine Gedanken...
Heizung: ca. 4.000 (Heizkörper sind alle vorhanden, Rohre teilweise auch, und eine 20 - 24 Kw Gastherme bekomme ich für ca. 1500 - 2000 Euro)
Fussboden in dem einen Raum: ca. 2000 Euro??? (Balken sind ja vorhanden und gut... Schüttung rein ?, Dielen oder OSB drauf - fertig??)
Decke in dem anderen Raum: das ist die große Frage... weiß nicht was es kostet so einen Balken wechseln zu lassen oder auch nur ein Stück... 3.000 vllt.?
Elektrik: da werde ich viel selber machen... geplant 3.000

So, da bin ich bei 12.000 - dann würde es ja ans renovieren usw. gehen - oder habe ich noch etwas wirklich wichtiges gravierendes vergessen...

Noch zur Info, mein Arbeitskollege ist gelernter Heizungsbauer, da steht mir also Rat und Tat zur Seite. Und im Bekanntenkreis ist ein Elektriker der mir ebenfalls zur Seite steht...

Wenn ich irgendwas komplett übersehe oder auch aus Unwissenheit nicht dran denke, dann nennt mir die Posten bitte...

Gruß Jens.



Sanierungskosten



Zuerst ein Konzept erstellen, Heizlast berechnen, bessere Dämmung berücksichtigen, U-Werte danach berechnen und nicht gleich eine gigantische Gastherme montieren, weil du die evt günstig bekommen kannst.

Zuschüsse für Dämmmaßnahmen müßtest du wohl auch erhalten.
Wenn möglich Außendämmung vorsehen.
Zu Kosten für Böden müßten erst einmal Maße und Konstruktion festliegen.
Wenn du genügend fachkundige Freunde hast gehts ja überwiegend um Materialkosten-
je nachdem was an genehmigungspflichtigen Arbeiten anfällt.
Balken tauschen ist auch mit Hilfe selbst möglich.

Andreas Teich





Jetzt wirklich nur aus der Hüfte geschossen:

1. Wichtigste Position: Gutachter/ Statiker/ Sachverständige durchschicken: 1.000 €

2. Plane so, als wenn Du das komplett alleine machen musst. Wenn Hilfe dazu kommt: super, aber nicht fest einplanen! Wir reden hier nicht von 2-3 Samstagen, sondern deutlich mehr Stunden.

3. Fassadenputz gerissen, ggf. Stürze kaputt. Wenn du nur den Putz ausbesserst, teilweise abschlägst, Stellen neu verputzt, Armierung anbringst, das ganze vernünftig streichst, pro m2: 15€ (neue Stürze, Dämmung, ganzer Putz neu = deutlich mehr)

4. Innenwände: kompletter Neuaufbau, abhängig was du genau machen willst. Bei Putz + Armierung + Spachtel + Glasfaser + Farbe: 20€ pro m2.

5. Boden: Sieht für mich nicht nach Beton/ Estrich aus, sondern nach Erde... aber nun gut: Balken, Schüttung, ggf. Folie, OSB, Trittschall und günstigen Fußboden: 40€ pro m2

6. Fenster: teilweise ja Holz, ggf. undicht: pauschal 1.000€

7. Decken/ Schrägen: ggf. Rigips (kannst Du spachteln?), Unterkonstruktion, Platten, Knauf, Fugenband, Gewebe, Flächenspachtel, Armierung, Farbe: 30 € pro m2.

8. Balken: Würde ich nicht selber machen, teilweise vermodert und provisorisch abgestützt. Wird seinen Grund haben. pauschal 5.000 €

9. Türen: Zimmertüren, Zargen, Schaum, Türspreizer, Drücker etc.: 2.000 €

10. Dach: wikrlich komplett dicht? dachstuhl in ordnung?

11. Schornsteinfeger: 500 - 1.000€

12. Elektrik: Hausanschluss, Zählerschrank, Elektriker dafür (darf man leider nicht alles selber): 2.000 €

13. Unterverteilung, Leitung, Steckdose, Schalter, Kleinkram: 2.000 €

14. Heizung: Heizung, Kupfer, Fittinge, Abnahme, minimal 5.000 € (dann aber ohne eine einzige bezahlte Arbeitsstunde!)

15. Mulden für Bauschutt: 1.500 €

16. Werkzeug kaufen/ leihen/ Hänger leihen (falls keiner vorhanden: 3.000 €

17. 5.000 - 10.000 für Dinge, die man auf den Bilder noch gar nicht richtig sehen kann.

18. Fliesen, Sanitär, Küche, Bade: 5.000 €

Und das wäre jetzt die absolute low budget und "low quality" version und damit hätte man es noch nicht richtig gut gemacht.

Aber das Problem ist - befürchte ich - ein ganz anderes: das willst du alles gar nicht hören ;-) Du willst hören, dass es geht und suchst Gründe dafür, dass es klappen kann.

Gruß
Carsten



Kalulation



ist bestimmt notwendig.
Aber deine "Rechnung" stimmt nicht.
Egal was vorhanden ist, Heizung ist ein Thema.
Zunächst eine gebrauchte Therme ist bedenklich.
Und nach der BimschV II muss da einiges beachtet werden.
Und wegen dem Strom und so?
Also ich würde knapp kalkuliert werden, wie ich schon schrieb, ca 50t€ das Endergebnis sein.
Denn Elektrok ist nicht ein Licht oder Steckdose installieren, sondern einen Zählerschrank, dann Therme ist nicht nur Therme sondern auch Anschluss, der NUR von Fachleuten gemacht werden darf.
Wegen dem Balken, da sehe ich wenig Probleme.
Bei einem Haus hier haben wir den Balken belassen und durch ein Konstruktion diesen aufgedoppelt und so wurde die Tragfähigkeit wieder hergestellt.
Da einfach einmal einen Fachmann und / oder -frau einladen.
Ein Tipp zum Schluss, denn endscheiden musst du selbst:
Hol dir jemand von aussen, der draufschaut, denn du bist, so wie lese etwas in das Haus verliebt und willst etwas für dich schaffen.

Viel Erfolg

Klaus





Hallo Jens,

also den Bildern nach sieht das für mich nach Vollentkernung aus, zumindest wenn man von Beginn an etwas mit Hand und Fuß machen will. Über eine Summe unterhalb 50000,- brauchst du gar nicht nachdenken.

Gruß, Steven