EnEv, Dielen, Wohnung, Vermieter, Schüttung

10.10.2012



Guten Tag,

wir wohnen "Parterre" in einer alten Miet-Wohnung, mit Dielenboden (alles unterkellert). Leider ist es uns nicht nur sehr kalt, sondern man hört deutlich und ungelogen, jedes einzelne Wort was wir sprechen (normale Lautstärke), wenn man unten im Keller steht... nun wollte unser Vermieter es unter den Dielen "nachbessern"... die ersten Dielen wurden hochgenommen und man hat festgestellt darunter liegt alter Bau-Schutt, dann liegen Bretter (teilweisse kaputt) auf denen die Schüttung liegt/lag und durchrieselt, durch ca 30-40 cm Hohlraum und fällt durch einfache alte Bretter direkt ins Keller.Die Sanierung wurde abgebrochen weil zu teuer...lediglich die Keller- Decke wurde mit dünnen Platten nachgebessert... was nicht viel brachte...
Nun egal meine Frage ist: wie macht man es richtig? Wie kann man es so dämmen das wir nicht frieren im Winter und es so hellhörig ist? Und wie teuer konnte es sein? Die alten Dielen wollten wir behalten die sind Top.



Wenn...



... Du es auf Streit anlegen möchtest, dann lies Dich mal in die EnEv ein... z.B. www.enev-online.de... §9ff. könnte spannend werden... ansonsten Mieterbund oder so...

Mfg,
sh



Das ist Altbestand!



Den Streit hinsichtlich EnEV steht kein Mieter durch.

Am besten andere Wohnung suchen. Wenn der Vermieter kein Geld in die Hand nehmen will oder kann, dann ist nicht viel zu machen.

Grüße

Thomas



Streit lieber nicht...



Danke für die Antworten. Wir verhandeln noch. Wir alle dachten erst, dadrunter liegt nichts mehr also sollte sowieso neue Schüttung rein. So war es vereinbart...nun geht es um entfernen des "Mülls" was da drunter doch noch liegt...
Mir ging nur um die Frage wie man es richtig dämmen kann/ soll...die nehmen immer die günstigsten Angebote und Handwerker...deshalb meine Frage.
Danke