elektrik

15.04.2009



Hallo zusammen

Habe folgendes Problem!: Auf meinem Grundstück habe ich am Haus der Oma einen Kraftstromanschluß.Ich möchte diesen aber in der Scheune welche sich 30 m entfernt befindet anbringen.Beim kontrollieren der Leitung stellte ich fest das die Leitúngen nicht aus Kupfer sondern aus Alu bestehen.Nun habe ich gehört dás man diese Leitungskombination nicht anwenden sollte?!?!Kann mir jemand eine Erklärung dafür geben.Hintergrund ist der das ich bei der Oma nicht die Wände aufhacken will. Der jetzige Anschluß ist an die Wand gebohrt und sollte eigentlich dann verschwunden sein.

Hardy





Hallo,
ein Elektriker sollten Sie ohnehin holen, der bekommt das auch hin.
Kupfer zersetzt chemisch Aluminium, darum dürfen diese nicht direkt zusammenkommen. Folge Wackelkontakt/ Brandgefahr. Es gibt aber zulässige Möglichkeiten diese zu verbinden ohne dass sie direkt zusammen kommen. Also ab zum Elektriker.



Ein galvanisches Element...



...entsteht erst mit einer Suppe zwischen den beiden Metallen. Aber nichts desto trotz muß der Funkenschlosser her. Allein versicherungstechnisch muß es korrekt ausgeführt sein. Das betrifft auch das Verbuddeln des Kabels. Dafür braucht es ein Erdkabel und eine Mindesttiefe.

Gruß Patrick.





wenn ich jetz das Kupferkabel mit adernhülsen versehen lasse müßte es doch auch funktionieren?Die Verbindung dann vóm Alukabel über eine listerklemme und dann das Kabel mit der Adernhülse??



Elektriker



Hallo,
auch ich kann nur den Gang zum Elektriker deines Vertrauens empfehlen!

Das Hauptproblem heißt hier nicht Kupfer und Alu, sondern vielmehr wie sicher verbinden und welche Kabelgröße!

30m zusätzliche Kabellänge kann bei falschem Kabelquerschnitt und/oder schlechter Verbindung dazu führen, dass bei einem Kurzschluss die vorgeschaltete Sicherung nicht mehr auslöst. Die Folge ist extreme Gefahr für Besitz und Leben. Der richtige Querschnitt muss aber berechnet werden.

Auf jeden Fall funktioniert die Variante mit der Lüsterklemme nicht! Lüsterklemmen sind für Alu völlig ungeeignet, das schmort innerhalb kürzester Zeit weg.

Beste Grüsse, Kalle.



Hoffentlich findet das im Falle des Falles jemand...



Aluminium ist weich. Daher hat es unter Schraubklemmen die Neigung, sich zu verflüchtigen, die Schraube wird locker, es wird heiß, es brennt irgendwann. Deshalb sollte man Aluminium nur in Steckklemmen mit Federn wie z.B. von Wago verbinden. Kupfer und ALuminium unter einer Schraube macht die Sache noch schlimmer, das Aluminium türmt, das Kupfer bleibt, es wird noch lockerer.

Weiters ist zu beachten, daß Aluminium einen höheren spezifischen Widerstand hat, somit muß die Leitung für den gleichen Strom einen höheren Querschnitt aufweisen.

Drittens und letztens ist bei 30m Länge wie bereits erwähnt der Spannungsabfall sehr interessant bzw. die sogenannte Einhaltung der Abschaltbedingungen, d.h. ob überhaupt noch so viel Strom fließen kann, daß im Kurzschlußfall der Automat oder die Sicherung auslöst - im schlimmsten Fall wird nämlich am Leitungswiderstand so viel verbraten, daß der gar nichts merkt.