Efahrung zu Keim Innotop auf Gipsdecke

17.05.2015 Atlas



hallo zusammen,

bin sehr verwirrt und deswegen hier zu euch ins Forum gekommen,

Wir haben im Wohzimmer die Decke abhängen müssen und uns nach beratungen im Frabenfachhandel für die Keim INNOTOP Farbe entschieden sowohl für die Decke als auch die Wände (verspachtelt mit Manteca/ (kleiner teil mit sumpfkalk/gips gemisch)) weil:

1. wegen der diffusion
2. keine Chemie(wenig)
3. weil ich mir die Grundierung sparen kann da sie verkieselt (erster Anstrich mit 10% verdünnung, 2 anstrich pur)
4.die währe speziell dafür geeignet

Mein Trockenbauer meinte das ich egal mit was ich male immer Grundieren muss soll, hatt er mir aber erst nachher gesagt wo ich die Fugen schon verspachtelt habe.....

bin jetzt Ratlos was besser ist...

vielen dank schon mal



Grundierung



Grundierungen haben Funktionen, die sollte man kennen ehe man sie aufträgt. Die Fugen am Trockenbau werden VOR dem Grundieren gespachtelt und geschliffen.
Eine der Aufgaben von Grundierung ist es unterschiedliches Saugverhalten des Untergrundes zu egalisieren (ein Voranstrich macht das auch). GK- Platte und Fugenspachtel reagieren nun mal unterschiedlich wenn man Farbe aufträgt. Bei Tapezierarbeiten gibt es noch einen weiteren Effekt: die Tapete lässt sich besser wieder ablösen.
Eine Frage habe ich noch: Was ist "Manteca" und warum haben Sie Gips/Kalk zugemischt?

http://www.keim.ch/uploads/tx_keimproducts/ktm/1904/0/KEIM_Innotop.pdf



grundierung



hallo danke für die schnelle reaktion.

* der sinn von grundierungen war mir großteils bekannt, nur der farbenfachhändler versicherte mir das ich bei dieser farbe keine brauche, der trockenbauer hingegen schon.

* das sammelsurium rührt daher das mein schwiegergroßvater aus holland sich angboten hatt die wände zu verspachteln (er hatt es vor dem krieg gelernt), und er hatt nicht das richtige Material in österreich gefunden..... quer durch den Baumarkt stimmt....

die wände wollen wir weiß lassen also fällt der tapeten aspekt weg.

meine kernfrage währe daher ist es jetzt für die grundierung schon zu spät weil die fugen schon verspachtelt und geschliffen sind? oder ist es mit dieser farbe soweiso hinfällig (da laut auskunft die Verkieselung die grundierung ersetzt)?

manteca: http://www.roefix.at/Produkte/Anstriche-Beschichtungen/Spachtelmassen-Glaetten/ROeFIX-PF-870-MANTECA-Pastoese-Kalk-Spachtel

*das gips/kalk gemisch wurde mir von meinem schwiegeropa empfohlen, da wir das material dafür auf die schnelle nicht auftreiben konnten sind auf manteca umgestiegen.

wir habens nicht zugmischt sondern spereat damit eine Wand verputzt bis uns die restmaße ausgangen ist, und dann mit manteca weiterverputzt, wurde uns beim bauhandel als ähnlichstes produkt empfohlen



reine silikat farben



danke! werd mich jetzt mal munter ans werk machen und dann berichten:-)



Womit abgehängt?



ich habe noch keine Angabe gefunden, womit die Decke abgehängt wurde-
nur dass ein Trockenbauer tätig war und Fugen verspachtelt wurden.

Wurden Gipskarton oder Gipsfaserplatten verwendet oder was sonst?

Danach ließen sich dann die weiteren Aufbaumöglichkeiten und Vorgehensweise angeben.

Andreas Teich



abgehängte decke



die decke besteht aus gipskartonplatten auf einer metallunterkonstruktion



Gipskartondecke behandeln



Eine Grundierung zur Angleichung der stark unterschiedlichen Saugfähigkeit zwischen Spachtelung und der Gipskartonplatte ist sinnvoll.

Du könntest zB Gekkosol von Kreidezeit auftragen- auch auf Silikatbasis
oder einen mineralischen Haftputz.

Wegen höherer Materialstärke ist die Feuchtigkeitsaufnahme wesentlich höher, daher natürlich auch die Alkalität und Schimmelverhinderung viel länger gegeben.

Anschließend muß dann nicht mehr gestrichen werden-wobei dies an der Decke auch mit reiner Kalkfarbe möglich wäre ohne organische Bestandteile wie diese bei Dispersionssilikatfarben enthalten sind.

Andreas Teich



Spachtel



Wieso dieses komische Manteca- Zeugs wenn Sie möglichst wenig Chemie haben wollen?
Zum Spachteln mit der Hand brauchen Sie kein tixotrop eingestelles Material.
Im Gegensatz zu normalem Wandspachtel wie z.B. Uniflott ist da Dispersionsbindemittel drin. Außerdem sind die Trocknungszeiten bis zum Überschleifen Laut Datenblatt in Tagen angegeben, Gipsspachtel kann man etwa nach einer Stunde überschleifen.
Vorher grundieren, dann Spachtel mit organischem Bindemittel, dann vielleicht wieder Grundierung- was soll da eine möglichst diffusionsoffene Farbe mit möglichst wenig Cchemie? Da können Sie gleich normale Innenwandfarbe zum Streichen nehmen.
Also: Decke/Wände zweimal mit einer guten Innenwandfarbe streichen. Das reicht.
Dispersionsfarben sind kein Teufelszeug.