Dünne Außenwand von beiden Seiten "einpacken" dämmen ? Wenig Dachüberstand...

23.05.2021 BauerErnst

Dünne Außenwand von beiden Seiten

Hallo, das Bild zeigt meine Giebelwand innen. Außen ist ein alter dünner Kalkputz drauf, die Wand hat eine Stärke von ca 13-14cm. Der Dachüberstand ist nicht sehr ausgeprägt.

Meine Frage ist: Kann man, und wie am Raumsparendsten, die Wand von innen und außen mit Holzfasterdämmplatten einpacken ? Welche Bauelemente eigenen sich hierfür ?

Vielen Dank



Wir haben es



gerade so gemacht,- auch wg geringem Dachüberstand. Innen vor die Lehmstakenwand noch 4cm Holzfaserplatten und außen dann Holzweichfasermatten unter die Verschalung. Mit insgesamt 14cm Dämmung, bei 15cm Wand plus Schalung kommt man laut UBAKUS bereits in den grünen Bereich!



Die Situation kommt mir doch bekannt vor



wie sind denn die Überlegungen zu den Antworten, die du von A.Teich und Karl Heinz vor Weihnachten bekommen hast weitergegangen. ? Scheinbar fängst Du doch von vorne an zu überlegen?
Wieviel Dachüberstand hast Du denn tatsächlich, mal in cm ausgedrückt ?



@Pope



Hallo, vielen Dank für die bisherigen Antworten! Gerne noch mehr Ideen und Anregungen !!!

Das Bauernhaus hat an dem hier gezeigten Giebel kein Schiefer, sondern nur Putz. Schiefer ist nur an der gegenüberliegenden Giebelfront und einer Seite des Hauses, der Rest eben wie hier im Beitrag angefragt ganz einfach außen verputzt. Dachüberstand ist leider nur ca 20cm (geschätzt) an diesem Giebel. Etwas mehr an der Seite mit dem Schiefer...



Dachüberstand



das ist nicht viel. Wie ist denn die Schlagregenbelastung am Giebel, die darf nicht umfänglich stattfinden, weil sonst die Durchfeuchtung des Fachwerks und möglicherweise der Dämmung innen droht.
Ich würde wahrscheinlich, ohne Deine Situation vor Ort zu kennen, außen eine Putzträgerplatte für Wärmedämmverbundsysteme z.B. die Gutes Thermowall anbringen, die gibt es ab Stärken von 20mm und Verputzen und mit Silikatfarbe streichen. Das schützt die Fassade. Innen dann eine Innendämmung mit lehmputz, u.U. in Kombination mit einer Wandheizung. Aber wie gesagt, eine Einschätzung aus der Ferne.



Dachüberstand, die Zweite



So ähnlich habe ich es gerade bei ubakus.de gerechnet:
Aussen den Altputz bis aufs Fachwerk weg, dann eine 40mm- Steico Protect H plus Kalkputz, innen mit Lehm eben verputzt, eine 80mm-Steico Internal drauf, darauf zweilagig Lehm-Unter- und Oberputz ergibt zwar nur einen U-Wert vom 0,30, aber Tauwasser ist im grünen Bereich: Rücktrocknungszeit: 36 Tage.
Wenn man von 20 cm Dachüberstand ausgeht, rechnet 2 cm entfernten Altputz noch dazu (= 22 cm) und dann 2 cm Lehmputz zum Ebnen und die 4 cm Dämmplatte, plus 2 cm neuen Putz, bleiben immer noch 14 cm Dachüberstand. Obs jetzt 20 cm oder nachher "nur" 14 cm sind macht den Bock auch nicht fett. Zusätzlich eine Wandheizung würde das Ganze natürlich noch verbessern.



Dachüberstand verlängern



wäre eine weitere Möglichkeit. Wenn z.B. eine Ziegelbreite ausreichend ist, dann gibt es im Fachhandel auch Systeme, das man das als versierter Laie selber machen kann. Oder mal den Zimmermann fragen.



der alte Außenputz



Guten Abend, danke vielmals für die Ideen und Hinweise!

Der Außenputz an dem Giebel und der Hausseite ohne Schiefer ist noch recht fest, vollständig und schön eben, da müßte man nur wenig reparieren. Könnte ich den auch lassen und darauf die Außendämmung montieren ? Zumindest würde mir das sehr entgegenkommen.

Des Weiteren würde ich gerne wissen, wir müssen nicht nach GEG arbeiten, zumindest sagte man uns das, wegen der Ansicht als historisches Gebäude im Dorfkern müssen wir nicht zum Zwecke der Energieersparnis das Haus äußerlich und auch innen wegen diverser Vertäfelungen innen an der Außenwand einiger besonders alt gebliebenen Räume "zerstören" ... Geheizt wird bei uns seit vielen Jahren nur mit eigenem Holz was eh ständig durch Bruch oder Schädlinge anfällt. Wie gehen andere mit dieser Situation um ? Kann mir bei vielen alten Häusern nicht vorstellen, das da trotz Sanierung, energetisch aus dem Vollen geschöpft worden ist... Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht bzw was sollte ich da wissen ??? Danke auch hierzu !!!

Schönen Abend !!!




Dachüberstand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren