großen Brandfleck bei Dielen Renovierung entdeckt

28.07.2010



Hallo zusammen.
Ich bin frischgebackener Besitzer eines 40er Jahre Bauernhauses in Sandsteinbauweise.

Die Vorbesitzer hatten einen sehr tüchtigen Handwerker der über den gesamten Dielenboden eine "Ausgleichsmasse" verteilt hat bevor er den Laminatboden über eine Trittschalldämmung verlegt hat....

Allerdings möchte ich in weiten Teilen die originale Optik wieder hervorholen.

So bin ich gerade dabei die Ausgleichmasse von dem Dielenboden runter zu hämmern und zu meißeln.

Dabei habe ich nun einen größeren Brandfleck eintdeckt (ca. 30x30cm) der auch sehr tief in die Dielen vordringt (ca. 8mm).
Die Frage ist nun ob in einem solchen Fall eine aufarbeitung des Bodens überhaupt sinnvoll ist.
Schließlich hab ich keine Ahnung wie viele Brandflecken unter der Ausgleichmasse noch auf mich warten :-(

Ansonsten scheinen die Dielen in einem dem alter entsprechenden Zustand zu sein.
Material ist vermutlich Nadelholz.
Dicke bis zur Feder gemessen ca. 10mm + Feder + was noch darunter ist.
Fugenbreite durchgehend ca. 5mm.

Würde gerne ein Bild einstellen, finde aber das passende Adapterkabel zu meiner Cam nicht :-C



Moin Schubdüse,



Universal-Kartenlesegerät für ein paar Öre besorgen und so die SD-Karte deiner Kamera auslesen.... ansonsten herzlich willkommen in der fachwerk.de - Ratestunde, heute:

Was mag wohl unter schubdüses Schleifwalze zum Vorschein kommen?

;-), Boris

P.S.: "Sinnvoll" ist relativ und so einen Brandfleck kann man auch einfach lassen und drüberölen, dann denken wenigstens alle dran unter die Teelichter am Boden nochn Teller zu stellen......



Kartenleser und Datenkabel



... habe ich mehr als genug, die sind nur leider noch in den Umzugskartons verborgen ;-)
Hab zwischenzeitlich auch schon dran gedacht den bzw. die Brandflecken quasi als einen Teil der Geschichte zu betrachten und einfach nur etwas auszuschleifen....
Jedenfalss hab ich gestern noch ein bissl was von dem Boden mit dem Schwingschleifer bearbeitet und bin nun voller Vorfreude wie der Boden erst aussehen wird wenn alles abgeschliffen ist :-D

Was mich ein wenig grübeln läßt ist das hier alle von "ölen" reden.
Bei meinen Eltern (Stadthaus mit Dielenboden) wurden die Dielen mit einem Klarlack versiegelt und das sieht super aus und hält seit 17 Jahren ohne jede Pflege.

Was spricht also für/gegen Lack bzw. Öl ?



Moin,



Öl erhält die dampfdiffusionsoffenen Eigenschaften des Holzes am besten, dringt tiefer ein und lässt sich besser punktuell nachbessern. Ausserdem "flammt" es den Holzton mehr an - wenn mans mag.

Falls du später nur einzelne lackierte Stellen nacharbeiten möchtest, wird man das gegens Licht immer sehen, ebenso wie Kratzer.

Gruss, Boris