Der Heizleisten Thread - wer nur zum Meckern kommt, soll bitte woa anders meckern...

14.12.2014



Hallo Heizleisten Interessenten,

erste Erfahrungen habe ich in einem anderen Thread gepostet. Um diesen nicht weiter zu mißbrauchen habe ich den hier eröffnet.
Hinweie: Angaben zu Kosten und/oder Hersteller mach ich keine, das soll hier keine Werbung sein/werden.

Die Ausgangslage war:

Es ist bei mir kein Fachwerkhaus, sondern massiv gemauert mit Sandstein, ca 60cm Wandstärke.
Auf eine Dämmung der Wände verzichte ich, Dach wird mal gedämmt. Außendämmung scheidet grundsätzlich aus, und eine Innendämmung hätte bei uns auch zuviel Platz gekostet und davon abgeraten wurde auch, weil nicht rentabel....
Beheizt wird das per Heizleiste und es wird warm.
Über das Für und Wider der Heizleiste vs Wandheizung will ich mich gar nicht weiter auslassen, da haben andere mehr Spaß daran...
Aktuell ist das noch Baustelle, bisher haben wir aber diesen Entschluss noch nicht bereut, der in Absprache mit lokalen Handwerkern getroffen wurde.

Nachfragen dazu sind:

"kannst du Bilder mailen zu deinem Heizsystem und Angaben zu den Kosten machen und wie es genau installiert wurde ?"

"Gibts schon Verbrauchswerte und wer hat das geplant ? "

Erfahrungswerte gibt es nur einen: es wird warm ;-)
Grund: Bisher ist das Haus Baustelle, von daher wird das System noch nicht voll genutzt und ist auch noch nicht fertig.
Aktuell fehlt noch ein zweiter Heizkreis für das Erdgeschoss.
In Betrieb sind Heizkreise für Keller, halbes EG und das DG.
Geplant hat das der Händler/Hersteller der Heizleisten

Montiert habe ich das zum gößten Teil selbst, mal von der Kesselmontage und dem Anschluss der Heizkreise an den Kessel/Pumpen abgesehen. Unterstützung hatte/habe ich dabei von einem örtlichen Heizungsbauer, der das aber alles nicht geliefert hat. Das meiste ist gelötet.

Warum haben wir uns dafür entschieden?
- Wandheizung aus unserer Sicht unpraktisch (unsere Kinder werden später gerne mal im Haus Nägel in die Wand schlagen wollen um Bilder etc aufhängen zu können, da denkt dann keiner an Wasserleitungen in der Wand....)
- Heizleiste wurde als Bausatz gekauft -> selber machen ist da die Devise
- Erfahrungswerte von Bekannten
- das ganze Haus war als wir es gekauft hatten schlecht innengedämmt, mit Schimmel hinter der Dämmung, trockene Wände zur erneuten Schimmelbildung waren/sind uns wichtig
- kompletter Verzicht auf jegliche Wanddämmung (Dach haben wir gedämmt) aus dieser Erfahrung heruas und Einschätzung lokaler Handwerker
- persönliche Gespräche mit 2 verschiedenen Anbietern von Heizleisten

"Dann hast du dieRohre in die Wände eingestemmt und einen Strang unten und einen in der Mitte verlegt ?
Welche Rohre hast du verlegt und welchen Putz genommen?
Und wie dick habt ihr geputzt und was hat das gekostet?"
Rohre liegen aufputz, verlegt sind Kupferrphre, 22mm, Putz ist ein Kalkzementputz, tlw ca 6cm Stark, da die Wand nicht "glatt" war (Handbehauene Steine mit "Höhen und Tiefen")

"Ist der Raum unterkellert oder wie liegt er im Gebäude?
Welchen Heizkessel habt ihr?"
Ja, Haus ist unterkellert, der Keller wird bis auf einen Raum mit beheizt. Der Kessel ist ein Holzpelletskessel.

"
Weitergehende Betriebsparameter wären aber in der Tat interessant, also die Auslegungsspreizung, die aktuellen Systemtemperaturen in Verbindung mit der aktuellen Außentemperatur sowie der Wärmeerzeuger."

Kann ich gerne nachreichen, wenn die Heizung im "wohnbetrieb" läuft - aktuell alles noch ohne Aussagekraft, von daher schenk ich mir das....

"Welche Wände haben eine HL (nur Außen- oder auch die Innenwände)?
Welche Vorlauf- und Rücklauftemperaturen bei welcher Außentemperatur werden gefahren?"

Es sind nur die Außenwände mit Heizleisten versehen, Angaben zu den Temperaturen siehe Antwort vorher.



Dann werde ich nicht meckern,



sondern Dich bewundern. Du schreibst so viel und und kannst doch noch gar nichts dazu sagen.

Wenn's 'mal substanzieller wird, bin ich neugierig. Ich habe auch ein Sandsteinhaus, mit 50cm starken Außenwänden. Derzeit noch Heizkörper, und es wird warm, wie bei Dir, nur natürlich etwas schneller. Dennoch bin ich mit den HK nicht zufrieden (zuviel warme Luft und die klassischen kalten Ecken) und schaue ohne Zeitdruck nach Alternativen. Ein Testzimmer mit HL habe ich schon, da sind sie glatt durchgefallen. Die HL geben trotz hoher Vorlauftemperatur nur langsam Wärme ab. Die geringe Kapazität dieser Mini-Heizkörper war allerdings vorhersehbar.

Viel Erfolg

Thomas