Dehnungsfuge / Bewegungsfuge bei Kalkputz und Kalkfarbe




Guten Tag zusammen!

Ich möchte eine Wand mit Kalkfarbe streichen. Die Wand stößt an eine mit Dispersionsfarbe gestrichene Decke aus Rigipsplatten an. Der Vorbesitzer hat die Bewegungsfuge dazwischen mit Acryl gefüllt. Ich nehme an, dass die Kalkfarbe auf Acryl nicht hält, auch wenn ich dazu im Netz nichts gefunden habe?

Sieht jemand eine Möglichkeit, darüber bündig bis zur Decke Streichen zu können, ohne die Acrylfuge entfernen zu müssen? Also z.B. mit einer Zwischenschicht/-lage aus anderem Material?

Falls man die Fuge doch entfernen sollte - was wäre die einfachste Alternativlösung, ohne Ritzen für Insekten zu lassen?

Vielen Dank!





Eine einfache Stuckleiste aus Gips.



Kalkfarbe



Die Kalkfarbe von Kreidezeit soll auf den meisten Untergründen haften-
da die Decke keinem Abrieb ausgesetzt ist müßte sie hier problemlos anwendbar sein.

Ob es auf Acryl Probleme gibt hängt auch von der Breite der Fuge ab- einfach darüberstreichen und sehen ob das Ergebnis befriedigend ist.

Wenn keine Abdeckung der Fuge durch Leisten, Stuck oä gewünscht wird kann diese herausgeschnitten werden,(zB mit Schattenfugensäge, Feinsäge oä) dann ein Klebeband auf die Wand Kleben und bis zu diesem die Fuge ausspachteln.

Nach Trocknung den Überstand abschneiden.

Andreas Teich





Vielen Dank für die Antworten!

Ich habe zwar nicht die Kalkfarbe von Kreidezeit, aber die Antwort ist hilfreich, dass Kalkfarbe auch auf Acryl halten könnte. Ich werde es damit als einfachste Lösung einfach mal versuchen und es erst mit einer anderen Lösung versuchen, falls das nicht hält.

Eine Stuckleiste fände ich auch schön. Ich frage mich allerdings, wie man diese über einer Fuge befestigt, ohne dass die Leiste mit Befestigung denselben Zugkräften ausgesetzt ist, die die Fuge abfedern soll. Müsste man dann nicht eine Seite frei schwebend lassen oder doch für die Befestigung wieder elastisches Material wie Acryl verwenden, wenn man keine Ritze will?



Stuckleiste befestigen



Wenn Bewegungen möglich sind würde ich die Leiste im Zweifelsfall an der Mauer befestigen.



Fugenverschluß



Ich habe - wie furchtbar!- Eckleisten aus Schaumpolystyrol am Übergang Decke- Wand verwendet.
Die Gehrungen lassen sich gut und präzise schneiden, aufgeklebt habe ich sie einseitig mit Sanitärsilikon. Das lässt sich einfach wieder von der Decke oder der Wand abziehen wenn die Leisten wieder runter sollen.





Danke, ich sammle mal die Ideen, um damit dann eine Entscheidung zu treffen.

Sind auch Materialien wie Netze oder Vliese denkbar, die man über die Fuge klebt und streicht?

Das verstehe ich noch nicht, wie das gemeint ist, wenn ich es mir bildlich vorstelle:

„dann ein Klebeband auf die Wand Kleben und bis zu diesem die Fuge ausspachteln. Nach Trocknung den Überstand abschneiden.“



Trockenbaufuge



Das soll heißen, dass die Anschlußfuge neben der Decke nicht bis direkt an die Wand gespachtelt wird, sondern im Bereich der Deckenfuge also mind. so dick wie die Gipsplatten plus Zugabe- zuerst ein Klebeband an die Wand geklebt wird.

Es soll keine direkte Verbindung von Deckenspachtelung mit der Wand geben, da es hierbei zu unkontrollierten Abrißfugen kommen kann.

Wenn gegen Klebebänder gespachtelt wird gibt's nur eine ganz feine Haarfuge.

Andreas Teich





Achso, die Verwirrung rührt aus einem Missverständnis. Die Decke wird nicht gespachtelt, sondern bleibt, wie sie ist – Rigipsplatte mit Anstrich. Darauf kommt nur ein neuer Anstrich. Nur bei den Wänden wird die oberste Schicht entfernt und mit Kalkfarbe gestrichen, ggfs. an manchen Stellen vorher ein Kalkputz darunter. Ich war mir nur nicht sicher, wie ich mit der bereits vorhandenen ca. 5 mm breiten Fuge zwischen Wand und Decke umgehen soll, die derzeit mit Acryl gefüllt ist.



Deckenfuge



Wenn die Fuge nicht gerissen ist- so lassen.
Wenn sie gerissen ist- mit Acryl erneuern (Luftdichtigkeit!).
Zum Kaschieren Deckleiste aufkleben



Deckenfuge



Es geht NUR um die Fuge neben den Trockenbauplatten der Decke zur Wand hin-
dabei ist es egal ob auch die Decke als Ganzes gespachtelt wird.
Also zuerst auf die Wand im Bereich der Platten ein Klebeband Kleben und dann die Deckenfuge zur Wand hin verspachteln.

es geht nur darum, dass die Spachtelmasse keinen festen Verbund mit der Wand hat, damit sich hier bei Bewegungen der Decke eine Haarfuge bilden kann
(die Wand ist fest und bewegt sich nicht)

Jetzt alles Klar?

Ohnehin: wenns kein Problem gibt nichts ändern
Andreas Teich



Wandfuge


Wandfuge

Und hier meine unfachmännische und unwissenschaftliche Lösung mit der Lehmwand, der GK- Decke und den mit Silikon aufgeklebten PS- Leisten. Nix Klebeband.





Danke, jetzt sind wir zusammen. Ich werde die gerissene Acrylfuge rausnehmen und dann entscheiden, ob sie wieder der Einfachheit halber neu mit Acryl gefüllt wird oder ob die Fuge mit Gips zugespachtelt wird unter Belassen einer dünneren Haarfuge.



Deckenfuge



Wenn du eine Schattenfugensäge bekommen kannst wirds mit der am saubersten und kann ggf offen bleiben, wenn eine dunkle Fuge nicht stört oder eine Leiste einschieben oder darunter setzten (echte Stuck, EPS-Stuck, Holzleiste)

Bei Acrylfugen kann man einfach Acryl darüber auftragen, statt alles zu beseitigen- je nachdem wie sauber die alte Fuge hergestellt wurde..

Man kann die Fuge auch mit Fugenband/Glasfasergewebe armieren und komplett schließen, das hängt von den Bewegungen des Untergrundes/Deckenschwingung etc ab.

Andreas teich





Ich habe den Ehrgeiz entwickelt, möglichst keine Ritzen zu lassen, die Silberfischen, Staubläusen und anderem Getier für die Fortpflanzung gefallen könnten. ; ) Deswegen werde ich die Fuge wahrscheinlich eher nochmals mit Acryl füllen, auch wenn mir der Werkstoff handwerklich und baubiologisch nicht so sympathisch ist. Deswegen hatte ich auch danach gefragt, ob man über die Fuge vielleicht ein Netz legen kann, dass ggfs. überstreichbar ist.



Wandfuge



Acryl ist überstreichbar.





Ich spreche ja auch einmal davon, Acryl zu überstreichen (das wurde hier geklärt) und alternativ dazu, die Fuge mit anderem Material zu überbrücken, das streichbar ist.





Mach halt a Baustell draus :-)





Schon passiert. ; )