Deckenbalken austauschen - Wie Stützen?

11.07.2018 Herr Pboe



Hallo liebe Community,

Wir sind nun dabei bzw. müssen 3 Dachbalken erneuern, da diese der Wurm sich einverleibt hat.
neue Balken liegen schon bereit.
Nun machen wir uns gedanken, wie wir die Sparren Abstützen, wenn wir den Deckenbalken wechseln.
Das Dach ist ein Sparrendach - Sparrenabstand 95 cm - Deckenbalken spannen auf 6,5 m.
Wir haben schon mit einem Zimmermann darüber gesprochen, dessen Vorgehensweise ist mir aber zu unsicher wie er es beschrieben hat.

Er würde eine Bohle über 3 Sparren verschrauben, den mittleren vom Deckenbalken freischneiden und dann wechseln.

Meine Idee wäre auch mit einer straffen Bohle über 3 Sparren verschrauben aber zusätzlich mit 4 Baustützen (je 2 pro seite und jeweils einmal links und einmal rechts vom Deckenbalken unterstützen bzw leicht überdrücken).

Zum Bauzustand:
Das Haus ist komplett entkernt, d.h. es sind keine Zwischenwände mehr vorhanden, der Dachfußboden ist raus und auch das Dachgeschoss ist komplett leer. Es liegen keine weiteren Lasten auf den Deckenbalken bis auf das Dach und die Sparren auf den Balkenköpfen selbst.

Wie würdet ihr dies am besten realisieren?

Vielen Dank schonmal für die hilfreichen Antworten.



Knall



Die vier Schraubbolzen mit ran und gut ist.
Wo ist das Problem, bzw der Aufwand???



Problematisch



sehe Ich hier das die Sparren ja nach außenhin weg können, wenn diese an beiden Deckenbalken-verzapfungen getrennt werden, das diese ja die Zugkräfte aufnehmen? Oder ist das in dem Fall kurzfristig so minimal das die Bohle die abfängt?



Deckenbalken im Sparrendach



Hallo erstmal. Wir hatten eine ähnliches Problemstellung, weshalb ich auf einen Denkfehler hinweisen möchte:

Beim Sparrendach haben die Deckenbalken eine Doppelfunktion: Sie halten die Sparren zusammen, mit denen sie ein (stabiles) Dreieck bilden. Hier nehmen sie also nur ZUGkräfte der Sparren auf. Außerdem halten sie die Dachbodendielung nebst Einschub etc. Nur insoweit treten Lasten auf.

Wenn bei Euch der Dachboden raus ist, geht es also allein darum, während des Balkentauschs die Dachsparren vor dem "Auseinandergrätschen" zu bewahren. Und da helfen die Baustützen nicht.

(Zimmermänner haben das im Griff. Wenn noch Dachlattung und -deckung drauf liegt, rutscht so ein Sparren nicht gleich weg. Bei uns stellte sich später raus, dass an anderer Stelle zwei Deckenbalken fehlten bzw. unterbrochen waren. Hat auch gehalten...und wurde natürlich dann sicherheitshalber behoben).



Hilfsträger



installieren wäre hier das Stichwort.
Oberhalb des Deckenbalken eine Verbindung zwischen den beiden Sparren annageln / schrauben.
Da genügen links und rechts zwei Bretter so mit 20mm Strärke und 200 mm Breite. Die Krafte wirken ja axial und wenn die beiden Teile gut befestigt sind, Nägel oder Schrauben, dann kann da nichts nach draußen weg.
Ich gehe davon aus, dass der Auflagepunkt der Sparren gesund und stabil ist.

Klaus



Hilfsträger



Wir haben zwar kein Sparrendach aber mussten auch einen Binderbalken wechseln, also ähnliche Problematik (Dreieck sichern und Binderbalken zum Tausch entlasten).

Das von Klaus beschriebene Vorgehen mit dem Hilfsträger ist in jedem Fall eine fachgerechte Variante. So würde ich es raten.
Vor Ort haben wir mit dem Zimmermann dann doch die Variante auf dem Bild gewählt: Sicherung nach Außen mit Spanngurt und Stützen im Dreieck gestellt.