Deckensanierung und und und

05.03.2010


Hallo,
ich habe vor 1 Jahr ein kleines Fachwerkhaus gekauft und bin nun fleißig am renovieren! Die letzte Zeit ist mir aufgefallen, das im Wohnzimmer auf der Couch immer wieder kleinere Häufchen mit Sand bzw Lehmteilchen oder so ähnlich liegen!
Nun bin ich am überlegen die Gefächer komplett zu entfernen und von oben Nut und Federbretter als sichtbare Decke und darauf eine entsprechende Trittschalldämmung und dann Verlegespannplatten zu Montieren.
Ist es ohne weiters so machbar oder enstehen dadurch irgenwelche statischen Probleme?
Des weiteren habe ich vor die kompletten Aussenwände mit mit Lehm neu zu verputzen, so wie es jetzt auch schon ist!Auf was ist dabei zu achten? Aufbau ect...
Weiterhin ist es jetzt so, dass alle Balken, die sichtbar sind mit einem mehrmaligem Farbaufstrich versehen sind! Wie , oder ist es überhaupt möglich, die Balken wieder in einen Natur zustand zu bringen und mit was streiche ich die Balken am besten?

Für Eure Hilfe im vorraus besten Dank.
Gruß Marc



defekte Decke



Hallo mare,
ehe Sie schießen sollten Sie erst fragen.
Nämlich nach der Herkunft und Ursache des rieselnden Sandes.
Also: Ursachen ermitteln- Lösung für Schadensbeseitigung ausdenken- Schadensursache beseitigen.
Dann erst können Sie über die Beseitigung der Schadensfolgen nachdenken.

Viele Grüße





Hallo Marc, etwas besseres als Lehmwickel zwischen Deckenbalken gibt es nicht. Auch statisch wird es bei jedem Ersatz immer nur schwächer. Aber wenn der Holzwurm drin ist, muss man natürlich etwas machen. Wenn jedoch Lehm von der Decke rieselt, sieht es nicht nach Holzwurm, sondern eher nach lockeren Gefachen aus. Da ist eine Maßname nicht von oben, sondern von unten, also vom Wohnzimmer aus zu empfehlen. Wie sieht denn die Decke von unten aus? Sieht man die Balken? Kannst du mal ein Foto ins Netz setzen?

Zur Außenwand hätte ich noch einen Tipp. Es gibt einen Hanf-Lehm-Dämmputz von der Hanffaser Uckermark. Da kannst du die Außenwand neu verputzen, eine Wärmedämmung mit aufbringen und hast gleichzeitig eine wunderbare Akustik im Raum. Gruß Felix



Defekte Decke



Hallo,
zunächst erstmal Danke für die Antworten!
Also, die Decke sieht folgender Maßen aus: Deckenbalken sind zu sehen, Fächer sind Verputzt und entlang der Balken sind teilweise Fingerdicke Risse. Wenn mein Sohn oben läuft rieselt es unten an manchen stellen!
Ich habe schon in anderen Fachwerkhäuser gesehen, dass dort die Gefächer entfernt worden sind und von oben mit Nut und Feder gearbeitet wurde!
Wie ich jetzt noch von dem vorrigen Hausbesitzer erfuhr wurde das alles schonmal erneuert!!! Also denke ich mir es wird immer wieder auftreten!?
Zur Aussenwandsanierung: Ich meinte damit Die innenliegenden Seiten der Aussenwand!Wie geht man(n) ambesten vor? Alter Lehm ab und dann Schilffmatten und dann Lehmputz???

Fragen über Fragen

Ich hoffe, ich bekomme hier wirklich super Tipps!

Gruß Marc



Deckenschaden



Hallo mare,
immerhin wissen wir jetzt ein bisschen mehr über das Schadensbild und die Decke selber.
Wo kommt der Sand her?
- ist es schlecht verarbeiteter, zu magerer Putz?
- ist es die Deckenschüttung, die durch Spalten herausrieselt?
- gibt es überhaupt noch eine Füllung? (Heimwerker haben den starken Drang, Deckenfüllungen herauszureißen obwohl sie nicht wissen wozu sie da sind)
- warum bewegen sich die Deckenfelder bei den paar kg Masse eines Kindes? (das macht eine Decke nur dann wenn die Füllung entfernt wurde oder wenn Balken beschädigt sind)?
- welcher Balkenabstand liegt vor, wie weit spannt die Decke, welche Balkenquerschnitte wurden verbaut?

Wenn Du uns zu diesen Fragen nähere Informationen geben kannst, kann man über die Sanierung und den Neuaufbau als gestreckter Windelboden nachdenken.

Viele Grüße



Von der...



..."Nut- und Feder Lösung würde ich persönlich abraten.

Wenn ich mir deine Fotos anschaue, sehe ich eine optisch schöne Decke in einem Fachwerkhaus. Stell dir das Ganze mal mit Nut- und Federbrettern vor.

Einer der Vorbesitzer meines Hauses hat es ähnlich gemacht. "Den alten Krempel raus" und eben solche Nut und Federbretter vernagelt.
Und es sieht Sch... aus (subjektive Empfindung meinerseits).

Wenn erstmal alles draußen ist, ist der Aufwand eine schöne Lehmdecke herzustellen weitaus größer, als die Alte instand zu setzen. Ich würde mir das gut überlegen, nach den Ursachen schauen, diese beseitigen und die Decke instand setzen.

Grüße
Martin



Defekte Decke



Hallo Herr Böttcher,
zunächst einmal vielen Dank für ihre Hilfe!
Was da rieselt ist Sand der aus den Rissen kommt.
Die Füllung wurde nie heraus geholt!Es ist genau der Aufbau wie er schon immer war, lediglich der Putz von unten wurde erneuert oder besser gesagt ausgebessert!Der Hausbesitzer davor hat im darüber liegenden Raum die alten Dielen herraus gerissen (leider...) etwas Perlit Schüttung darüber gemacht und darauf Verlegespannplatten gelegt!Es sieht ales nicht so gut aus ! Aus dem Raum über dem Wohnzimmer wurden zwei gemacht! Die Räume haben unterschiedliche Raumhöhen! Die Decke verliert nach hinten hin etwas an höhe!
Die Spannweite von dem Mittelbalken nach aussen gemessen beträgt 2,60 m. Die Balken sind ca.19cm breit und 13cm hoch,der Abstand zwischen den Balken beträgt ca.50cm !
Wenn der kleine oben im Raum herum springt , habe ich das gefühl das es schwingt! Ist das normal?

Bilder von der Decke habe ich hochgeladen!

Gruß Marc





Hallo Marc,

dann werden wahrscheinlich Lasten aus dem OG über Spanplatten und Schüttung auf die Deckenfüllung und somit auch den Deckenputz geleitet.
Der reist dann natürlich und es rieselt.
Ich würde den oberen Fußbodenaufbau erstmal runter nehmen und der Sache auf den Grund gehen.
Der Neuaufbau sollte dann nur auf den Deckenbalken lagern.
Die Füllung sollten Sie in keinem Fall voreilig raus nehmen.

Grüße aus Schönebeck



defekte Decke



Hallo mare,
mit den Fotos kann man etwas anfangen.
Das ist ein halber Windelboden auf einem Balken als Unterzug, ein Original und keine zurückgebaute Einschubdecke.
An einigen Stellen kann man in der Fuge Putz-Holz mehrere unbedeutende Abplatzungen erkennen. Das ist am Übergang Holz zu Putz (anscheinend ein ziemlich fester Gipsputz bzw. gipshaltiger Spachtel) normal. Die Vermutung von Oliver Struve halte ich auch mit für ursächlich.
Dazu kommt der Unterzug, der schwingen kann.
Besser wäre es gewesen, den Putz mit einer kleinen Schattenfuge am Übergang zum Holz zu trennen.
Die Schwingungen können vom Unterzug herrühren; die Balken selber haben eine genügende Tragfähigkeit.
Mein Vorschlag:
Kratzen Sie mit einem Schraubenzieher o.ä. einmal vorsichtig die Fugen zum Holz nach. So kann loses Material herausrieseln. Dann setzten Sie in die Fugen mit Acryl- Dichtmasse zu, aber bitte sparsam.
Was ist mit den Wasserflecken auf dem einen Foto?
Ein Tipp zum Schluß: Lassen Sie die Decke so wie sie ist.
Über den Verputz und den Anstrich kann man geteilter Meinung sein, aber das was Sie vorhaben wäre Frevel am Haus und Geldvernichtung.
Nur wenn Schäden vorliehgen, sollte man die reparieren.
Wenn Sie sich mit den Schwingungen nicht sicher sind, hängen Sie in der Mitte am Unterzug einen dünnen Faden (am besten aus Gummi) und daran ein kleines Gewicht, eine Mutter o.ä. Damit kann man Bewegungen der Decke sehr gut erkennen.

Viele Grüße




Putz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren