Dankmalschutz-Probleme durch *andere* Häuser

09.10.2015 jazzalex



Hallo allerseits,

wir führen gerade eine Altbausanierung (Baujahr 1912) durch. Das Haus ist nicht denkmalgeschützt und hat im Moment ein Notdach (13 Grad Satteldach mit Dachpappe), welches wir abreissen und mit einer Dachterrasse (in Form einer Loggia) neu aufbauen wollen (siehe Ansichten im Anhang). Für das Vorhaben haben wir einen Bauantrag eingereicht, der allerdings abgelehnt wurde mit der Begründung, dass diese Loggia ein Fremdkörper im Sinne des Denkmalschutzes bzw. des Bestandsschutzes wäre.

Wenngleich ich im Moment diverse Kompromisslösungen diskutiere, frage ich mich allerdings, ob ich diese Entscheidung tatsächlich so hinnehmen muss oder ob es auch andere Wege geben könnte, unsere Interessen zu verwirklichen ?

Ich gehe mal von eine "nein" aus, weil man üblicherweise bei Behörden den Kürzeren zieht, aber ich wollte es nicht unversucht lassen und freue mich über jeden Hinweis !

Danke,
Gruß

Alex



Denkmalzone ...



... könnte das Stichwort sein, das hier die Gestaltung Ihres Hauses bestimmt, obwohl es selbst kein Denkmal ist. Erkundigen Sie sich bei der Unteren Denkmalbehörde, ob eine solche Zone besteht und in welcher Weise Gebäude innerhalb dieser Zone mit Auflagen -im Detail- versehen werden können.

Ggf. bleibt Ihnen nur, Widerspruch einzulegen, mit dem nach Nachweis auf der Grundlage des $34 BauGB, das auch andere Gebäude der Umgebung aus dieser Baualtersklasse vielfältig geformte Dachaufbauten / Dacheinschnitte zeigen und Ihre Maßnahme somit nicht außergewöhnlich ist.

Abgesehen davon bereitet Ihre Loggia eine Menge baukonstruktiver Probleme: Abdichtung auf Holzbalkendecken, Entwässerung, Übergang zu bodentiefen Fenstern/Türen etc., die langfristig schadensfrei bleiben müssen.

Es gibt großflächige, verschiebbare/öffenbare Verglasungssysteme, die flächenbündig in der Dachhaut liegen und geöffnet ein Loggia-Erlebnis bieten: Velux-Cabrio oder Speziallösungen von www.sunshine.de. Sehr gut, aber hochpreisig. Erspart Ihnen aber komplizierte Abdichtungs- und Entwässerungsdetails.



Alles klar !



Vielen Dank für die Info – ja, es handelt sich um eine Denkmalzone. Ich werde mal sehen, wie die Sache sich entwickelt, und evtl. können wir uns ja auch auf eine andere Art von Terrasse einigen.