Dämmung eines Ständerwerkes

26.03.2008



Wir wollen den Dachstuhl unseres Hauses komplett erneuern. Vorgesehen ist eine Ständerwerkskonstruktion.
Aufbau von Innen:

- Gipskarton
- Lattung
- Ständerwerk (16 cm)
- OSB-Platte
- Dampfbremse
- Dämmung (16 cm Holzfaserdämmplatten)
- Putz

Frage: Kann ich die Gefache des Ständerwerks innen mit Mineralwolle "zustopfen" (Schall) oder ist dann die Gefahr gegeben, dass der Taupunkt in die eigentliche Dämmebene wandert? Alternativen?
Ist die Kombination OSB-Platte + Dampfbremse zuviel des Guten. Mir sagte mal jemand, eine OSB-Platte würde bereits wie eine Dampfbremse wirken.

Vielen Dank.
Gruß

Thomas Löser



Um



was für eine Aussenwand handelt es sich denn??
Das sollte man schon wissen.
MfG,
dasMaurer



Uli...



...dich gibt's noch? Lange keinen Beitrag von dir gelesen :-).
Zur Sache, dasMaurer hat recht, was soll denn das werden, der Aufbau hört sich darüber hinaus irgendwie komisch an.

Gruß Patrick.



Dachausbau



Mit einer Zeichnung, gearne gekrickelt und von Hand, dann gescannt oder abfotografiert und einem Foto vom Objekt wüßte man mehr.
Wieso denn immer die schweren Holzteile ? Es gibt so schöne leichte Kaltwalzprodukte aus Blech.

Grüße



Dachstuhl=Ständerwerk?



Hallo Herr Löser,
Sicher meinen Sie die Giebelwände, oder?
Dann geht der Aufbau so:von innen : Gipskarton , 4/6er Latten
dazwischen Weichfaserplatten = Installationsebene
OSB- Platte , Stöße luftdicht verklebt.MIWO -Dämmung 16 cm
(Wer`s mag; mich juckt es jetzt schon)
Alternativ: Hanf 16 cm.
Auf das Ständerwerk außen : 4cm Weichfaserplatten als Putzträger, dann Außenputz.
Viele Grüße



Danke, danke.



Also, ihr habt natürlich recht... es handelt sich um eine Giebelwand.
Problem ist, dass dieses Ständerwerk auf eine Betondecke aufgestellt wird und mit dieser seitlich abschließt.
Auf die Wand unter dieser Decke (Außenwand Erdgeschoss Giebelseite, Mauerwerk) wird ein WDVS aufgebracht: 12 cm Holzfaserplatte, verputzt. Deshalb muss die Wärmedämmung des neuen Giebels außen vor dem Ständerwerk sitzen (d=16 cm).
Hat dazu jemand Tipps zum Aufbau?
Danke.
Gruß
Thomas



Na dann fach...



...doch die Wände aus, wenn außen eine Dämmung drauf kommt und bau dir nicht etliche Schichten ein.

Gruß Patrick.



Dämmung eines Ständerwerkes



Hallo,
ich bin zwar keine Fachfrau, aber wir haben bereits mit Ständerwerkskonstruktion unseren Dachstuhl komplett erneuern lassen. Dazu nur ein Tip: was wollen Sie hinterher mit den Wänden von innen treiben? Der Elektriker hatte mich noch drauf aufmerksam gemacht, dass es keine Freude sei,an Gipskarton-Platten so etwas wie Bücherregale aufzuhängen - ich sah damals diese Möglichkeit nicht - heute beiß ich mich in den Bauch, dass wir die senkrechten Wände nicht aus Spanplatten haben machen lassen, das ist zwar zuerst teurer, spart aber auf längere Sicht manchen Konstruktions-Aufwand bei der Möblierung.
Im Badezimmer haben wir Dampfsperre + OSB-Platte und die Nähte der OSB-Platten noch mit breitem Klebeband verklebt. Wenn die lieben Kleinen einen Schuss kriegen, stundenlang duschen und hinterher nicht lüften, hat man womöglich den kondensierenden Dampf doch an den Balken. Ich denke es kommt auf die jeweilige Nutzung des Raumes an.
Grüße aus dem sonnigen Franken!





Hallo Herr Löser,
Ach so ,
Dann geht der Aufbau so: von innen : Gipskarton , 4/6er Latten dazwischen Weichfaserplatten = Installationsebene
OSB- Platte , Stöße luftdicht verklebt.
Kann das Ständerwerk auf 6/12 reduziert werden ?
Wie Patrick geschrieben hat: Ständerwerk ausmauern zb. mit Lehmsteinen.
Auf das Ständerwerk außen : 16 cm Weichfaserplatten als Putzträger, dann Außenputz.
Wichtig ist , dass die OSB- Platte nach INNEN kommt.
Das Bauteil muss von innen nach außen immer offener werden.
Viele Grüße



Also wenn dann innen...



...doch OSB draufkommt, dann kann er sich den Aufwand mit den Lehmsteinen sparen. Mein Gedanke war, die Wand vernünftig auszufachen und dann innen einen Putz drauf. Die Dämmung ist ja bauphysikalisch auf der richtigen Seite. Bin ja der letzte, der was gegen OSB hat, wenn aber massiv ausgefacht wird, hat es innen nix mehr verloren.

Gruß Patrick.