Richtige Dachdämmung im Bad...

22.11.2008



Hallo alle zusammen,
ich habe vor kurzem ein schönes altes Haus, Bj. 1936 erstanden. Im Dachgeschoß möchte ich ein Badezimmer einrichten. Im Moment ist dieser Bereich noch nicht ausgebaut. Ich möchte dort eine vernünftige Dämmung anbringen, jedoch davon Abstand nehmen, mir einen Wasserspeicher zwischen den Sparren anzulegen. Daher würde ich auch gerne auf eine Dampfsperre/-bremse verzichten. Im Moment ist der Aufbau wie folgt (von außen nach innen): Pfannen, Lattung, Unterspannbahn, alte Dämmung mit Alufolie.
Die Sparren sind ungefähr 18 cm dick und im Abstand ca. alle 50 cm. Bisher war zwischen die Sparren eine Dämmung mit Alufolie kaschiert eingebracht. Nach Entfernen selbiger, habe ich festgestellt, das die Unterspannbahn recht feucht ist. Habe gehört, das sei im Winter normal... Kondensat halt. Eine recht gute Belüftung der USB ist meines Erachtens jedoch gewährleistet... da geht schon ein ordentliches Lüftchen im USB Bereich innen. Bin für Tips sehr dankbar.



Badausbau



Auf eine Dampfsperre/bremse in diesem beengten Raum und der zu erwartenden Feuchtebelastung verzichten zu wollen ist nicht ratsam.
Eigenes Herumwerkeln in der Hoffnung, Dämmung und Dampfsperre schon richtig hinzubekommen, ebenfalls nicht.
Dafür sollten Sie sich Fachleute holen.
Im weiteren Verlauf des Ausbaues bleibt noch genug Arbeit für Sie selbst übrig.

Viele Grüße