Pavatherm Plus, Aufdachdämmung




Welche Dämmstoffstärke benötige ich als Aufdachdämmung um eine vorgeschriebene KFW 100 vorgabe zu erreichen?
Und wird für diese Dämmung auch noch eine Isolair L Unterdeckplatte benötigt, oder ist die pavatherm Plus witterungsbeständig genug.

Gewünschter Aufbau vom Archi:
-Sparren
-Luftdichtbahn LDB
-Pavatherm Plus
-Konterlattung
-usw...

Der Archi gab zu sich mit diesem System auch noch nicht so genau auszukennen und gab diese Ausführung deswegen auch nur als "gewünschten Aufbau" an.



Mach



eine Taupunktberechnung.Oder lass eine machen von Pavatex.
Brauchst ja so oder so einen schriftlichen Nachweiß über die eingebaute Dämmung, die Du dem Kunden nach der Arbeit aushändigen mußt.





Hallo,

die KfW Vorgaben umfassen ja das gesamte Objekt, das heißt wenn das Dach besser gedämmt ist können andere Bauteile schlechter gedämmt sein oder umgekehrt.

Mit dem genannten Aufbau wird die Dachdämmung sicher nicht so prall, ich würde schon noch eine Zwischensparrendämmung mit einbauen.

Die Platten sind ca. drei Monate frei bewitterbar, das erreicht der Hersteller dadurch, das den Platten Parafin und/ oder Latex zugesetzt wird.

Dadurch verlieren diese aber leider weitgehend die guten Eigenschaften wegen der sie eigentlich eingesetzt werden, die kapillare Leitfähigkeit.


Grüße aus Schönebeck



Pavatex



Die Firma bietet Konstruktive Hinweise auf Seite
http://www.pavatex.ch/Default.aspx?tabid=1548

MFG
Roland Derveaux
www.goforwood.info



Moin Sascha,



da kannste selber mal rumrechnen:

http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/?cid=6Hj471m5&

Wer schreibt dir die Hütte nachher für die KfW "gesund" ? Der sollte's eigentlich wissen......

Billiger wird's i.d.R. mit dünnerer Platte und Zwischensparrendämmung mit Flocken und z.B. 15mm OSB innen. Nachteil: Weniger Speichermasse und weniger Hitzeschutz.

Viel Erfolg, Boris





Boris

Genau das hab ich gesucht, schönen Dank