Fußbodenaufbau 50mm

18.04.2012



Dank vieler Tipps aus dem Forum hier habe ich nun meine Holzbalkendecke zwischen EG und OG saniert. Beidseitig KVH 210 x 60 angebracht und mit 10er Gewindestangen mit den alten sehr gut erhaltenen Balken beidseitig verbolzt (Abstand 55 cm, im Wechsel 7 cm von oben bzw unten verschraubt) .Die KVH-Balken sind sehr genau (< 2mm) ausgerichtet und haben nun nur noch eine Spannweite von max. 60cm. ( Die Balken hatten vorher 80cm). Den Fehlboden in der Mitte hab ich wieder eingebaut und auch die Schlacke belassen.
Nun soll der Fußbodenaufbau rauf.
Von unten nach oben habe ich folgendes vor:
24mm Rauhspund auf Balken verschraubt
5mm Trittschalldämmung
12mm OSB-Platte untereinander verleimt, schwimmend verlegt
10mm Laminat

Ich bin am Überlegen mit dem Rauhspund: Er ist zwar leichter aber eben auch nicht so stabil wie OSB. Aber gleich mit OSB wollte ich nicht anfangen. Oder?

Gibt es sonst noch Hinweise?



Bitte 'mal überlegen,



ob die Trittschalldämmung wirklich erforderlich ist. Im selbstgenutzen EFH meiner Erfahrung nach überflüssig.

Ferner: Laminat ist nicht nur verleimter Abfall mit aufgedrucktem Holz, sondern auch mit einigen technischen Nachteilen belastet: Die harte Kunststoffoberfläche ist besonders laut, durch statische Aufladung ein Drecksammler, kann nicht am Feuchteausgleich teilnehmen. Ist wasserempfindlich. Kann letztlich durch massive Kleber- und Lackanteile die Raumluft belasten. Ich würde das Zeug nicht geschenkt nehmen.

Fertigparkett verlegt sich genauso leicht, ich würde aber den Aufbau komplett weglassen und statt dessen eine bessere 28er Diele verlegen. Laminat ist ein Modeartikel und nach 15 oder 20 Jahren kostenpflichtig auf der Halde. Ein gutgelegter Dielenboden hält über viele Generationen.

Grüße

Thomas



Eins noch:



Laminat ist fußkalt!

Gruss, Boris

P.S. Die OSB-Platte halte ich für überflüssig, wenn man Trittschalldämmplatten nimmt - eben muss es so oder so sein.





Ein EFH ist es nicht. Im EG wohnen die Schwiegereltern. Bisher war der Fußbodenaufbau:
alte Dielen 24mm
Trittschallfolie 2mm
V100-Platten 16mm
Teppich 5mm

So richtig gefällt mir Laminat auch nicht. Aber Teppich soll es nicht mehr sein, und der Fußbodenaufbau muß gering gehalten werden. Und dann bleibt nicht mehr viel. Kork will ich da auch nicht haben, ist zu empfindlich.



Moin baustein,



wieviel "besser" muss es denn werden?

Trampelt ihr den Schwiegereltern auf dem Hirn rum oder dröhnt euch deren Fernseher in den Feierabend?

Wir leben über unserer ELW, haben alle Hohlräume balkenbündig verfüllt, haben dann 22mm OSB, 30mm Trockenestrich mit Trittschalldämmung, 2mm Kork und 14mm Parkett und sind sehr zufrieden. Jeder kann auch mal laut Musik hören ohne den anderen zu nerven.

Gruss, Boris





Bisher war das alles problemlos. Es soll nicht schlechter werden. Und Laminat ist eben laut.

Wenn ich Holzparkett lege, hab ich 14mm Holzparkett und 24mm Dielung sind 38mm.

Dann bleiben bei 12mm OSB-Platte aber noch allerhöchstens 2mm für Dämmung.

Kann man das Holzparkett auch direkt auf eine Dämmung legen? Dann könnte ich die Stärke der OSB-Platte in die Dämmung investieren.



Anders:



25mm OSB nivelliert, in Nut und Feder verklebt
5mm Trittschalldämmung Holzweichfaser Rohdichte 0,25
15 oder 20mm Fertigparkett

Grüße

Thomas





@ Thomas

Die OSB-Platten aber schon verschraubt? Hat mir ein Statiker ans Herz gelegt. Keinesfalls die Lage direkt auf den Balken unverschraubt lassen.

Ansonsten klingt das gut und bringt meine 50mm. Und Parkett direkt auf die Dämmung, das ist gut.

Was ist der Vorteil OSB zu Dielung? Ist ja nicht diffusionsoffen, aber schwerer (was gut für den Luftschall ist)



Richtig:



OSB in sich verklebt und mit Schrauben nach Vorgabe Ihres Statikers auf die Balken geschraubt. Sie können auch 27er Dielen Fichte B-Sortierung nehmen. Rauhspund hingegen ist zu feucht (bis 20% HF) und wölbt sich im Trocknen oft zu sehr.

In jedem Falle ist eine Kombination OSB-Dielung bei Ihnen überflüssig.

OSB ist im übrigen nicht "dicht", sondern nur weniger diffusionsoffen als Vollholz.

Grüße

Thomas