Ist eine Deckendämmung aus Lehm und Stroh - mit moderner Isolierung zu verbinden??

11.01.2011



Hallo,
unsere Dämmung in der Decke besteht zur Zeit aus einem Lehm-Strohgemisch, welches in Abständen von ca 50cm (getrennt durch Balken) eingebracht ist. Ist es im Zuge einer Sanierung ratsam diese Dämmung zu entfernen und durch eine Neue komplett zu ersetzen? Oder wäre es auch möglich, diese durch eine ca. 6-7cm dicke moderne Dämmschicht "aufzumöbeln"? Wenn ja, welche Dämmschicht eignet sich am Besten? Glaswolle, Styropor, Styrodur, o.ä.???
Wie danken für Euren Rat.
Viele Grüße,
Peter und Julia



Wenn schon



modern, dann richtig und nicht so´n veralteten Synthetikkrempel ;-)).
Hier sind diffusionsoffene und kapillar leitfähige Dämmstoffe wie Holzweichfaser oder Hanf die erste Wahl.
MfG
dasMaurer



Deckendämmung



Warum wollen Sie die Decke dämmen?





Handelt es sich um die oberste Geschossdecke zu Dachboden hin?
Was kommt darüber? Wieviel Aufbauhöhe ist möglich?





So schlecht ist das Lehm-Strohgemisch gar nicht.
Wenn Sie nicht gerade an dieser Stelle eine Hochleistungsdämmung einbauen müssen, würde ich es lassen:
unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten aber auch wegen der Fähigkeit zum schonenden Feuchteausgleich.

Grüße vom Niederrhein



deckenaufbau !!!



die deckenstärke beträgt 20cm , davon sind 6cm luft ,6cm lehm und nochmal 6cm luft .das haus ist aus den 30er jahren und ist 2 geschossig . über den decken ist der nichtausgebaute dachboden.



Lehm



In diesem Fall empfehjel ich, eine Lehm-Hobelspan-Dämmung.
Diese verträgt sich mit der vorhanden Lehm Stohgemisch.

Grüsse Thomas



Deckendämmung



Hallo und DANKE für die vielen Antworten!!

Wir hätten vielleicht erwähnen sollen, dass die Dämmung von unten angebracht ist und da auch bleiben soll, da oben ein wunderschöner Holzboden vorhanden ist! (sorry - sind halt echte Leihen auf diesem Gebiet und in diesem Forum)
Das Haus, dass wir gekauft haben ist von 1930.
Wir haben den Putz und die Spalierlatten in einem Raum von unter entfernt! Die Holzbalken sind noch in einem super Zustand. Dazwischen ist dann die Lehm-Strohisolierung drin. Es stellt sich wirklich die Frage diese zu lassen. Herr D. Beckmann, Sie sprechen vom schonenden Feuchteausgleich. Hierzu direkt noch eine Frage - eine Erläuterung. In einem Raum, wo die Lehm-Strohisolierung ist, soll ein Badezimmer gemacht werden. Darüber wird ein Kinderzimmer sein. Könnte man auch im Badezimmer die Isolierung bestehen lassen, oder steigt dann die Feuchtigkeit in das oben gelegene Zimmer?

Also wenn neue bzw. zusätzliche Dämmung, dann muss sie von unten angebracht werden!

Wir haben uns jetzt auch angemeldet Nickname "PeterundJulia" - dort haben wir weitere Fotos der Decke hochgeladen.

Herzlichen Dank, für Ihrer aller Mühe.

Peter und Julia



Deckendämmung



Da die Decke zwischen zwei von Ihnen bewohnten Geschossen liegt, ist keine zusätzliche Dämmung erforderlich. Lassen Sie die Decke so wie sie ist.


Viele Grüße

p.s. Welcher Teufel hat Sie geritten die Deckenunterseite so zu zerstören?



Welcher Teufel hat uns geritten??



Der Teufel namens Schwiegervater.... Es sind aber nur 40cm die schon runter sind! ALso ist sie zum glück noch zu "retten".
VIelen Dank



Dämmung 1OG zum Dachgeschoss



Hallo,
da stellt sich direkt die nächste Frage! Im 1 OG ist auch die Lehm-Strohisolierung. Darüber ist direkt der Dachboden. Wäre es da sinnvoll die Dämmung von Dachbodenseite oder Zimmerseitig zu ergänzen! Da muss auf jeden Fall mehr isoliert werden, um die Kältebrücke zu schließen!

Vielen Dank.
Peter und Julia



Einfacher ist sicherlich



von oben. Wird der Dachboden genutzt oder ists nur ein "Hohlraum"?
Wenn keine Nutzung da ist, Holzeichfaser auslegen und gut.
Wenn genutzt, Rauhspund auf Unterkonstruktion und dazwischen Holzweichfaser, Zellulose oder ähnliches.
MfG
dasMaurer