funktioniert so die dämmung im DG?

01.03.2007



ich möchte nun die (Giebel)aussenwand im DG mit einer Dämmung versehen, bin mir aber über den richtigen Aufbau noch nicht sicher. der Giebel besteht aus Fachwerk aber die gefache sind nicht ausgefüllt. d.h. es ist nur von aussen eine Verschalung mit brettern angebracht (decker u. kriecher).
ich dachte an folgendes, von aussen nach innen:
jetzige verschalung
nach ca 3cm dwd Platte (5mm dick)zwischen die gefache als hinterlüftung
restlichen gefach-hohlraum mit Stopfhanf ausfüllen (ca. 18cm)
dampfbremspappe (wenn nötig??)
lattung auf fachwerk
verkleidung mit fermacell

würde der aufbau theoretisch funktionieren?
danke für eure meinungen



funktioniert so die Dämmung...



Hallo Mario,
bei einer Außenwand geht es auch um weitere Funktionen wie Brandsicherheit und Schallschutz.
So kannst Du die Wand auf keinen Fall aufbauen.
Der Aufbau einer Innendämmung hängt auch von der zukünftigen Nutzung des Innenraumes ab.
Bar ohne alle Kenntnisse ist der Ausbau eines Dachgeschosses und die Dämmung ohnehin eine riskante Sache.
Fehlende Fachkenntnis bezahlt ein Laie mit Bauschäden und finanziellen Mehraufwendungen.
Ich empfehle Dir dringend fachlichen Rat durch einen guten Handwerker oder einen Planer als Baubetreuer vor Ort einzuholen, wenn Du selber nicht vom Fach bist.

Viele Grüße
Georg Böttcher



Nun ja,



ganz so wie Georg Böttcher sehe ich es nicht. Ich gebe ihm recht, dass man die Aufgabe nicht unterschätzen soll. Und auch entsprechende Fachleute zumindest bei der Planung und Berechnung benötigt werden. Vermutlich ist ein Bauantrag fällig, die Statik ist betroffen und der Wärmeschutz muss auch geplant werden und nachgewiesen werden. Im Schallschutz und Brandschutz sehe ich erst mal kein Problem (obwohl das natürlich vorkommen kann, wenn das Gebäude bzw. das betroffene Bauteil zu dicht an der Grenze steht, oder wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt). Den Eindruck habe ich aus dem was ich gelesen habe erst einmal nicht.
------
Funktionieren kann der Aufbau vom Prinzip her schon, solange die Außenschale als Wetterschutz funktioniert. An Stelle der DWD würde ich eine latexvergütete Holzweichfaserplatte wählen. Als Dämmmaterial eine Mattenware oder eine Zellulose Einblasdämmung. Die Stopfwolle kann keinen wirklich definierten Wärmeschutz bringen und es besteht die Möglichkeit, das es zu Sackungen kommt und sich Wärmebrücken bilden. Von innen muss auf jeden Fall eine Dampfbremse auch als Luftdichte Ebene eingebaut werden.



Funktioniert so die Dämmung im DG



Anfrage an Sender Jerewan:
Funktioniert so die Dämmung im DG?

Antwort: Im Prinzip schon, aber...

mfG
Georg Böttcher



vor Ort!



Die wirkliche Lösung kann man nur durch eine vor-Ort Begehung kongret erarbeiten und danach auch definieren.
Alle anderen Herangehensweisen wären unseriös und fachlich nicht vertretbar.

Grüße Udo