Untersparrendämmung mit OSB Platten als Dampfsperre

31.01.2010



Ich möchte an unser Dach eine zusätzliche Untersparrendämmung machen.
Die alte Zwischensparrendämmung ist Mineralwolle mit Alu-Schicht als Dampfsperre.
Muß das Alu von der der alten Dämmung runter da ich ja dann
zwei Dampfsperren hätte, oder kann ich die dran lassen?
Dann wollte ich 15er OSB3 Platten luftdicht anbauen. Somit kann ich doch auf eine Folie verzichten ?





OSB als Dampfsperre ist schon ok. Die muß aber wirklich 100% abgedichtet werden, besonders an den Anschluß bereich Wand und Boden. Ich würde aber dazu raten die alte Dämmung gleich mit auszutauschen.



15 mm OSB hat



einen Diffusionswiderstand von 250, also sd = 3,75.
Heißt im klaren nicht dicht sondern nur hemmend.
Ob das reicht???



das



Thema versuche ich zur Zeit hier mit einer eigenen Frage weiter zu vertiefen.
Die Fragenach der Alu-Folie ist sicher abhängig von der Stärke Deiner Untersparrendämmung, je weitr sie nach außen gelangt, um so mehr kann Sie Schaden.

Ich hatte vor, vor meine (18er OSB mit allen Klebebändern)noch eine Folie zu spannen und darauf eine GKF zu schrauben. Bisher kam keine klare Antwort, allerdings habe ich auch Zelluloseflocken als Dämmung.



und



es ist mehr ein Nebenraum / Gästezimmer, was nur frostfrei sein soll und im Sommer teilweise als Gartenküche genutzt wird (im EG, Dachboden als Gästezimmer). Heizung mittels Holzofen.



Genau



des wegen, bin ich kein Freund von OSB-Platten als Dampfbremse.



@ Boris



Warum "deswegen", weil es Dir nicht gefällt oder weil es zu unkontrolliertem Feuchtigkeitseintritt kommen kann.
Hier aber erst mal das Foto als Übersicht, links und rechts die Anschlussfuge zum Mauerwerk und zur Erklärung für meine Gedenken:
1. Auf die OSB noch eine Dampfbremse oder Klimamembran als Bremse mit Zulassung,
2. Zellulosedämmung wird auf Außenseite hinterlüftet zur Feuchtigkeitsableitung.
3. Nur Folie habe ich verworfen aufgrund meiner Erfahrung mit Nager im Objekt Wohnhaus. Da das eine Scheune ist, besteht trotz Katze die Gefahr, dass im Winter Mäse sich hier (nebenan Heu) wohlfühlen könnten.



@ Boris



Warum "deswegen", weil es Dir nicht gefällt oder weil es zu unkontrolliertem Feuchtigkeitseintritt kommen kann?
Hier aber erst mal das Foto als Übersicht, links und rechts die Anschlussfuge zum Mauerwerk und zur Erklärung für meine Pläne:
1. Auf die OSB noch eine Dampfbremse oder Klimamembran als Bremse mit Zulassung,
2. Zellulosedämmung wird auf Außenseite hinterlüftet zur Feuchtigkeitsableitung.
3. Nur Folie habe ich verworfen aufgrund meiner schlechten Erfahrung mit Nager im Objekt Wohnhaus. Da das eine Scheune ist, besteht trotz Katze die Gefahr, dass im Winter Mäuse sich hier (nebenan Heu) wohlfühlen könnten.



ups !



ich dachte, es klemmt, dabei war wohl das Foto zu groß, deshalb noch mal geschickt.



OSB nur Aussen



Erst mal wenn ich lese 15mm.Die Leuts meinen alle OSB dran und fertig.Wenn diese dick genug ist ok....jeder wie er mag.
Wenn ich Einblasdämmung anbiete dann eigentlich immer mit Pavatexplatten innen / aussen .Ich hatte auch noch nie eine Ausschreibung auf dem Tisch wo OSB Platten verlangt wurden.
Bei Nachfrage tat sich jeder schwer mit dem Bindemittel in den Platten.Ich verarbeite die Dinger nur im Aussenbereich.
Denn ich muß dafür gerade stehen.



ja hat denn die Folie keine Bindemittel/Weichmacher?



Boris, denkst du dass die in der Folie enthaltenen Weichmacher gesünder sind als die Bindemittel in der OSB?



Wenn der Architekt



Folie verlangt nützen keine Bedenkenanmeldung.
Da sind Weichmacher kein Agument.
Wenn möglich vermeide ich Folie innen.



Moin zusammen,



da ich gerade vor derselben Frage stehe:

Was gibt es denn noch für Alternativen, wenn man auf Folie bzw. OSB verzichten möchte?

Ich denke an Fermacell, auch wegen Brandschutz, das müsste ich dann aber noch grundieren, oder?

Grüsse, Boris



Im Moment



fahre ich die Pavatex Schiene.Geh mal auf die Seite.



Deine Bedenken sind berechtigt,



aber:
1. in meinem Obejkt handelt es sich nur ums Gästezimmer.
2. Hast Du nur Holzmöbel ohne lösm. Farbe?
3. Wie sieht Dein Auto innen aus ? - alles ohne PVC ?
für mich war 18er (!) OSB aureichend und meine Frage, ob es bauphys. Probelme bei einer "blauen" innen drauf gibt ?

Sorry für meine spitzfindige 2. und 3. Frage, aber wenn - dann. Manche sitzen länger im Auto als in der eigenen Wohnung.



Moin,



ich dachte bisher an die einfache Variante ohne Hinterlüftungsebene:

Ziegel
Lattung/Konterlattung
16mm DWD-Platte
20cm Einblasdämmung (14cm Sparren + 6cm aufgelattet)
An den Stössen verleimte OSB (15mm), Ränder luftdicht abgeklebt.
Fermacell
Streichputz

Was mich daran stört sind die Isocyanate im OSB und die maximal erreichten F 30.
Heraklith und Verputzen wäre noch eine Variante, aber da muss dann Folie drunter, oder?

Gruss, Boris



@ Boris



Heraklith dann mit Folie.
@ Olaf ích versuche schon mal einen Anfang zu machen mit dem Zeug.
Was ich im Auto habe schreibe ich lieber nicht sonst geht das wieder los " Oh dem Handwerk geht es aber gut".
Und in Sache Einrichtung im Haus versuchen wir möglichst nicht Schwedenmüll zu kaufen.Oder was es Dänemark?
Ach egal... Wir versuchen es.