Dachausbau

05.01.2003



Das Dach meines Fachwerkhauses wurde von innen isoliert und dann mit Gipskartonplatten verkleidet, die Nähte wurden zugespachtelt, aber nicht sehr sauber. Nun möchte ich das Dachgeschoß zum Wohnraum ausbauen und eine wichtige Frage taucht auf: was macht man an die Dachschrägen? Rollputz oder Tapete? Die einen meinen, Putz sei besser, andere sagen, daß es ganz sicher Risse gäbe weil das Dach arbeitet. Außerdem sei es schwierig, den Putz überhaupt ans Halten zu bekommen. Ebenfalls heißt es, daß für Tapete (Raufaser) der Untergrund absolut glatt sein muß. Bin ziemlich ratlos und hoffe, mir kann jemand seine Erfahrungen mitteilen. Vielen Dank! :-)



Dachausbau



Hallo Martina,
ich würde versuchen die Fugen der Gipskartonplatten erst einmal mit einem Schwingschleifer egalisieren, danach würde ich eine Glasvliesbinde ( Gibt es im Trockenbaufachhandel) nochmals auf die Fugen einspachteln (dient als Rißbrücke), danach kannst Du tapezieren, oder wenn Du einen quarzsandhaltigen Putzgrund aufbringst, kannst Du auch putzen, Reibeputz,Lehmputze,Streichputze etc.
Die Binde nimmt die entstehenden Spannungen durch das Arbeiten des Daches auf, sowie die enstehenden Spannungen des Putzes.
Also viel Spaß!



Wandbeschichtung



Hallo Martina, warum solche komplizierten Gedankengänge? Schon einmal etwas von textiler Wandbeschichtung gehört? Und diese wird auch noch gespritzt? Und ist auch noch in einem Bruchteil der Zeit erledigt? Schau einmal im Profil unter Naturlan-Jurz hinein und kontaktiere einmal den Detlef und Du wirst sehen, es tun sich ganz neue Alternativen auf. Außerdem ist es noch wohngesund, antistatisch, reparierbar, schallmindernd, antiallergisch und weitere positive Eigenschaften.