Blockbohlen bei Holzhaus tauschen

22.07.2009



Hallo,
ich habe ein ca. 80 Jahre altes Blockbohlenhaus, bei dem an der Vorderfront die untersten 3 Bohlen an der Ecke tlw. getauscht werden müssen, da diese verfault sind.
Das Haus ist ca. 8m breit, die Länge der auszutauschenden Bohlen ist ca 3-4m beginnend bei dem Eckstoß an dem die Bohlen übereinander gestapelt sind.
Wie geht man bei so einer Reparatur vor?
Ein Zimmerer meinte, er würde die Eckverbindungen der Bohlen (die 90° zu den defekten liegen) abschneiden, neue Bohlen von vorne einsetzen und die abgeschnittenen Enden wieder anschrauben, ins Hirnholz (ich glaube das heisst so, in Richtung der Holzfasern). Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.
Meint ihr das ist die richtige Vorgehensweise?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Grüsse
Thomas



Blockbohlen tauschen



Hallo,

ins Hinrnholz zu schrauben, ist nie die richtige Vorgehensweise.

Grüße





Sowas hab ich mir schon gedacht.
Wie geht man bei so einer Reparatur am besten vor?
Ist das eine "Standardreparatur"?
Die Statik dürfte zur Zeit wenig beeinflußt sein, da das Haus sicher schon viele viele Jahre so steht und der unterste Balken sicher schon lange keine tragende Funktion hat. Ich schätze mal, dass sich das Gewicht auf die Seitenwand und den intakten Teil des Balken aufteilt und das bis dato ganz gut funktioniert.

Gruss
Thomas





Wenn das Holz am Eckverband noch gesund ist, diesen in Ruhe lassen. Sonst ist ja meist das Querholz auch schon angegriffen. Das kranke Holz wegschneiden, neue Balken mit Längsverblattung an die bestehenden anschliessen. Ist halt etwas mühsam, am bestehenden Holz in der Wand eine Überblattung anzuarbeiten.
Und dafür sorgen, dass das nicht wieder passiert, d.h. aufsteigende Feuchtigkeit aus der Untermauerung absperren, Schlagregen fernhalten, für anständigen Dachüberstand sorgen und nichts, was Feuchtigkeit festhält, gegen die Holzwand stapeln (z.B. schlecht abgedeckte Holzstapel, die jahrelang bleiben - dahinter gammelt es und keiner sieht es).