Bodensanierung. Balken direkt in Schüttung

04.05.2021 Thorsten

Bodensanierung. Balken direkt in Schüttung

Hallo,

ich renoviere ein 110 Jahre altes Haus. Habe Das schonmal getan.
Alter Dielenboden raus, OSB Platten drauf (mit Ausgleichen durch hinterlegen), Trittschall, Parkett. Habe ich schonmal gemacht hat gut geklappt.

Im Aktuellen Haus liegen die Querbalken nicht in der Wand auf wie im alten Haus, sondern liegen einfach so locker in der Schüttung drin. kann man einfach so rausnehmen. Wir befinden uns im 1. OG.

Ich habe dazu nur ein recht wenig sagendes Youtube video gefunden, wo das ganze "tragende Schüttung" genannt wird.

Kennt das jemand? Die Balken selbst sehen noch gut aus. Meine Fragen:

Wie bringe ich den OSB Boden in Waage? Grabe ich die Schüttung da etwas aus? Idee ist zwei OSB Platten festzuschrauben auf die Balken dann das ganze Gerüst (7 Balken a 4,5 Meter länge) dann im ganzen in etwa in Waage zu bringen und den rest dann durch hinterlegen auszugleichen.

Hat das hier jemand schonmal gemacht? Gibt es einen experten Tipp für mich? :)

Anbei zwei Bilder



Zunächst...



...solltest Du 'mal eine Probeschürfung machen, und den kompletten Deckenaufbau beschreiben, einschließlich eventueller Auflager für die Balken.

Grüße

Thomas



Das kenne



ich nur aus dem EG, wenn darunter ein tragendes Gewölbe oder ähnliches liegt. Auf einer Balkenlage ist das eher unüblich und ganz gewiss nicht tragend. Ich rate daher ebenfalls zu einer Probeschürfung.



Bild der Schürfung


Bild der Schürfung

Konnte gerade eben dort etwas freischürfen. Es gibt zwei verschiedene Aufbauten. Es gibt in jedem Fall Stahlträger alle 85 bis 90 cm. Was mich schonmal freut :). Dazwischen ist irgendetwas festes aber auch leicht bröseliges. Kann das Material nicht identifzieren. Beim Drauf klopfen und dran Kratzen klingt es wie Stein.

In dem einen Raum wurden die Holbalken bis zum Stahlträger mit Holz unterfüttert. Hier muss ich 9,5 cm ausgleichen.

Im anderen Raum liegt die Schüttung auf dieser Stahlträger/Stein kombination und da dann locker die Balken drin. In diesem raum muss ich 6cm Höhendifferenz ausgleichen.

Gemessen mit einer Schlauchwasserwage.

Ich würde versuchen jeweils am höchsten punkt so nah wie möglich an den Stahlträger zu kommen. Die tiefen Punkte liegen nämlich an Türen.



Also...



...gibt es einen festen Grund und die Balken liegen auf dem Träger. Schön.

Damit die Lagerhölzer nicht zu dünn werden, kann man sie an den höchsten Punkten in der Trägerauflage etwas ausklinken.

Grüße

Thomas



Bedankt



Thomas, danke für den Tipp mit dem Ausklinken. Soweit habe ich noch garnicht gedacht. Ich Poste ein Bild wenn alle Räume in einer Ebene sind.

Grüße

Thorsten



Borg Dir...



...einen Laser. Oder kaufe einen, die Teile gibt es ja recht preiswert. Geht viel schneller.

Grüße

Thomas



Estrich


Estrich

Habe mir nen Laser besorgt und irgendwie hat da alles sein Eigenleben entwickelt. Wir haben die komplette Schüttung nun rausgetragen. Nach Rücksprache mit einem Architekten möchten wir jetzt OSB - Platten auf die Stahlträger legen, eine Dünne Schicht Estrich und dann das Parkett oben drauf. Das OSB weil die Platten eh einmal da sind und die Lastverteilung dann komplett auf die Stahlträger geht und nicht auf die Schlackedecke zwischen den Trägern.

Meine Frage:

Muss ich jetzt noch irgendwo Plastikfolien/Dampfsperren hintun? Ich finde diese vielen Beschreibungen die man Internet findet so unübersichtlich. Hoffe hier kann mir jemand helfen :)

Lieben Gruß

Thorsten



So ein Scheiß!



Du hast Dir einen Hausmeisterservice des unteren Segments eingetreten, keinen ARCHITEKTEN. Obwohl, deren Sachverstand bröckelt offensichtlich bei einigen Vertretern der Zunft.

Also, wieviel Aufbauhöhe hast Du von OK Träger bis OK Dielung/Parkett?

Grüße

Thomas



Statik



Ich hatte ihn gefragt ob ich da Estrich reinlegen kann, aus statischer sicht. In meiner Laienvorstellung hält da jemand seinen Rüssel rein bis wir auf Höhe sind, lässt es trocknen und dann ist das gerade/glatt uns verlegebereit. Ich nehme nun an dem ist nicht so ??

Ich habe in Erinnerung dass es 14cm auf der einen und auf der anderen Seite 10cm sind. Da muss dann natürlich noch der 22 mm osb,14mm parkett 2mm trittschall abgezogen werden. Also 6 bis 10 cm wäre die dünne Schicht.

Sollte das alles nicht klappen mit dem Estrich, habe ich ja auch immernoch die klassische Variante mit Balken auf Höhe bringen. Glaube aber damit bekomme ich die erste Etage nicht auf eine Ebene. Nebenan gibt es den gleichen Raum quasi nochmal im 3 m länger und gleich schief. Ist eine Bergwerksgegend hier. Rechner man hoch, kommt man da in etwa aus 10 cm Schieflage.

Lieben Gruß Thorsten