Bodenaufbau, Estrich, Winter

23.05.2017



Hi!
Renoviere gerade eine Wochenendhütte auf 1400m, die im Winter nicht beheizt wird. Sie ist nicht unterkellert und ich möchte in der hangseitigen Lage folgenden Bodenaufbau in der Küche machen:
Vinylboden verklebt
Ausgleichsspachtelmasse selbst nivellierend 1cm im Verbund
Armierungsgewebe
Sympor 400 Leichtbeton 13cm
Dampfsperre
Rohbetondecke
Die Betondecke wirkt zwar trocken, jedoch war es unter der alten Flämmpappe immer etwas feucht. würde die Decke mit Garagensiegel versiegeln und eine Dampbremse drauflegen.
Bei der Ausgleichsspachtelung bin ich mir nicht sicher, welche ich da nehmen kann?



Wäre der Bodenaufbau so in Ordnung? Schwimmender Estrich ist wegen schwieriger Anfahrverhältnisse schwer zu realisieren, da kein Pumpwagen zum Haus kommt und 5-6 cm Estrich, da weiß ich nicht ob es statische Probleme gibt...Darum würde ich den leichten Beton nehmen. Trittschall ist eher nebensächlich. Im Winter friert es im Innenraum als Zusatzinfo.



Fußbodenaufbau



Wenn es unter der Abdichtung feucht ist zeigt das die Abdichtung funktioniert. Dem Beton schadet es nicht, im Gegenteil.
Wenn Massentransport ein Problem ist und im Winter keine Nutzung erfolgt ist Dämmung auch zweitrangig. Den Leichtbeton können Sie sich sparen. Bauen Sie dafür leichte Baustoffe ein wenn es um den Höhenausgleich geht (EPS, XPS, Holzfaser...). Das spart Transportgewicht und Trocknungszeit. Darauf dann Trockenestrich und Ihren Belag. Wenn es Bahnenbelag ist empfehle ich Ihnen nicht zu verkleben, der Belag liegt auch so und kann die großen Temperaturunterschiede besser abfangen. Fußwärmer als auf Leichtbeton und Ausgleich ist dieser Aufbau auch noch.



Vinyl



ist hier bestimmt kontraproduktiv, da dampfdicht. Besser ein Linoleum, das Feuchteausgleich zulässt.
Und 13 cm Leichtbeton sind kein Leichtgewicht ;-). Und auch der muss erstmal herangekarrt werden.
Meine Empfehlung:
- Rohdecke
- Dampfsperre ( Bitumenschweissbahn)
- Trockenestrich (3cm Fermacell, 10 cm Dämmung)
- Linoleum

MfG
dasMaurer



Bitumen



Was ich noch dazusagen muss ist dass ein Pilz den alten Boden weggefressen hat, und auch unter die Bitumenbahnen gewachsen ist.
In den anderen Räumen habe ich den Beton mit Betonlack versiegelt und einen Lärchenriemen Boden auf Polsterhölzer und die auf Terassen Füße gestellt. Und das alles unterlüftet. In der Küche habe ich nur Angst dass die Unterlüftete Konstruktion gerade im Winter am kalten Boden beschlägt.
Die Küche hätte nur 12qm dh. die 25 Säcke Leichtbeton wären ok zum verarbeiten. Und Nivellieren müsste ich sowieso für den Belag. Diffusionsoffen wie bei Linolium halte ich nicht für gut. Dann kommt die warme Raumluft im Winter an die kalte Unterkonstruktion und beschlägt dort.