Benötige Hilfe - Renovierung eines kleines Fachwerkhäuschen im Garten

28.03.2018 ManuelS



Guten Tag ZUsammen,

ich habe ein Gartengrundstück erworben auf dem ein kleines, schnuckeliges Fachwerkhäuschen steht :-) Nun möchte ich dies etwas herrichten und habe festgestellt, dass ein Fachwerk ja grundsätzlich sehr viel eigene Regeln hat. Beim einlesen bin ich auf dieses Forum gestossen und empfand die Tipps als sehr hilfreich.

BItte habt Verständnis, dass ich kein Profi bin in diesem Bereich.

Ich habe mehrere Fragen dazu:

Das Fachwerk hat eine Wetterseite, bei dieser hat sich auch schon die Farbe der Fassade stark gelöst und innen ist ein Schimmelbefall. Ich habe nun ein Stück der Wand an dieser Stelle im Innenbereich entfernt und innen wurde wohl irgendwann nachtäglich eine Dämmung (2cm) mit einem Holzständerwerk (Dachlatten) nachträglich eingebracht. Die Wand ist feucht, jeweils von aussen und innen. Der eine Balken an dieser Stelle hat bereits sehr gelitten unter der Nässe.

Meine Fragen hierzu:

Wie setze ich den Aussenbereich instand, konkret, welches Material nehme ich um lockere Putzstellen aufzufüllen. Welchen Auftrag / Farbe nehme ich, dass es an der Wetterseite vor Feuchtigkeit geschützt ist.

Wie setze ich den Innenbereich instand. Wie trockne / restauriere ich das Holz bzw. geht dies ohne Austausch? Wie fülle ich den Hohlraum? Darf nachträglich überhaupt eine Dämmung aufgebracht werden um die Feuchtigkeit weiterhin zu transportieren?

Mein abschließendes großes Fragezeichen ist der Balkon / die Terrasse. Wie stelle ich hier einen ordentlichen Wandanschluss her um eine Dichtigkeit zu erreichen? Auf den Bildern kann man auch gut erkennen, dass das Gefach über die Holzständer hinausragt, was insgesamt nicht ideal ist um vor Wasser zu schützen. Aktuell wurde provisorisch zur Wand Zement o.ä. aufgebaut, dass das Wasser abfließt und auf der Terrasse Bitumenbahnen ausgerollt.

Das sind meine Fragen und für konkrete Hinweise für Vorgehen und insbesondere die geeigneten Materialien wäre ich sehr dankbar!



Terrasse



Leider kann ich nicht mehrfache Bilder einfügen, diese sind in meiner Galerie.

Beim drehen der Bilder wird mir leider auch immer eine Fehlermeldung angezeigt :-/



Wasserschaden



innen



Zuviele Fragen auf einmal



Wie teuer darf es denn werden?

Der Kissenputz außén muss runter und dann Kalkputz drauf. Dann die morschen Balken ersetzen. Wir reden hier von einem kleinen Gartenhäuschen. Kaufen Sie sich entsprechende Hölzer, stützen sie die Wand ab, alte Hölzer raus, neue Hölzer rein. Welchen Aufwand sie für die Innendämmung betreiben wollen, hängt von Frage 1 ab: Wie teuer darf es denn werden? Welchen Aufwand wollen Sie betreiben?



Muss den das Fachwerkchen sichtbar bleiben?



Es handelt sich ja nun nicht um historische Bausubstanz. Außen Verputzen oder verkleiden und alles ist gut.



Enschuldigung für die vielen Fragen



...das einlesen hat mich ganz schön überfordert. Und danke für Ihre Antwort!

Ehrlich gesagt, wollte ich nur ein Gartenhäuschen dass man etwas im Sommer nutzen kann. Mir war auch - bitte nicht steinigen - das Fachwerk nicht wichtig bzw. ich bin kein Liebhaber.

Ergo soll es nicht teuer werden. Es soll zweckmässig sein bzw. zumindest so, dass ich jetzt nicht renoviere und nächstes Jahr wieder Schimmel habe. Einen Austausch der Balken (nur der eine hat eine schlechte Konsistenz) wäre für mich ebenso wenig gewünscht wie den kompletten Austausch des Aussenputzes. Hier eine weitere Frage, können Sie das Materiali benennen welches das ist?

Haben Sie hier insgesamt Ideen was zweck- und verhältnismäßig ist?



Es muss kein Fachwerk bleiben.



Schöner wäre es natürlich mit, aber es könnte ebenso auch verputzt werden. Welches Material würden Sie heir zum ausbessern empfehlen?



Der Putz muss runter



Was dann da draufkommt hängt von ihrer Zeit und dem Geldbeutel ab. Das günstigste wäre, Kalkputz drauf und streichen.

Jemand eine andere, günstigere Idee?



Mit Holz verkleiden?



Das ganze selbst neu zu verputzen halte ich für den Laien etwas schwierig.
Das ganze mit Holz zu verkleiden (auf einer Konterlattung) wäre wohl leichter?



Einen Schritt weiter...



Hallo Zusammen,

ich habe mich entschieden, dass auf jeden Fall aussen Holzverkleidung hinkommt an der Wetterseite.

Offen ist für mich noch ob ich innen noch etwas wechseln / tauschen muss oder ob ich einfach mit Lehmputz wieder zuspachtele? Wenn hier mehr gemacht werden müsste, besteht auch die Möglichkeit diese Ecke mit Porenbeton auszumauern.

Was denkt Ihr?