Stimmt es, dass...?

12.05.2013 J. Spatz



Hallo zusammen,

stimmt es, dass wenn man Sichtfachwerkbalken vor dem Verputzen der Gefache mit Leinöl grundiert sich der "daneben gegangene" Putz leicht und ohne Spuren ablösen lässt?

Dann könnte ich mir ne Menge Arbeit mit dem Abkleben sparen.
Früher gab's ja noch kein Klebeband.
Wie hat man es damals gemacht? Erst verputzt und dann die Balken geschliffen und gestrichen? Oder erst grundiert, dann verputzt und dann gestrichen?

Gruß
J. Spatz



Also...



...ich würde weder Grundieren, Abkleben noch sonst etwas vor dem Verputzen unternehmen.

Im Gegenteil.

Beim Verputzen der Ausfachungen benötigt man relativ viel Wasser.

Zum einen beim Glätten und Abfilzen des Putzes, aber auch im Anschluß um den Putz einige Zeit feucht zu halten. Sonst "verbrennt" er. Das heißt er bekommt beim zu schnellen abtrocknen Risse. Durch ständiges Feuchthalten kann das vermieden werden.

Das heißt aber auch, dass die Balken während und auch nach dem Veputzen mit "Putzwasser" ständig in Berührung sind.

Da wird weder eine Grundierung noch Abkleben helfen.

Bei meinem (Eichen)Fachwerk hatte das kalkhaltige Putzwasser sogar positive Nebenefekte. Die Balken bekamen eine gleichmäßige, dunkle Farbe.

Nach dem Abtrocken und Abwaschen, mit Leinölgrundierung und Leinöllasur behandelt und gut ist´s.

"Danebengegangener" Putz sollte natürlich nicht antrocknen.

Ich habe die Balken erst geschliffen, dann die Ausfachungen verputzt und dann das Fachwerk lasiert.

Martin



Die Antwort



ist jein.

Ich persönlich würde auch erst grundieren das sich der Putz leichter entfernen läßt aber ....

Grüße



Versuch macht kluch ...



Hallo,

ich habe Folgendes zum Thema jetzt bei meinen Recherchen auf der Seite von Leinölpro gefunden: "Sofern Sie frisch ausfachen, zunächst die Balken rundum Ölen und die Sichtflächen einmal mit Leinölfarbe streichen. Dann ausfachen und verputzen, den Putz Streichen und danach den Zwischen- und den Endanstrich auf die Balken aufbringen. ...
Wenn Sie innen holzsichtiges Fachwerk wünschen, ölen Sie die Balken und lassen Sie sie gut durchtrocknen. Damit das Öl nicht in stark saugenden Putz (Feinputz aus Lehm oder Sumpfkalk) übergehen kann, vor dem Ausfachen die Balken seitlich mit einem schmalen Schellack-Streifen in der Stärke der Putzschicht absperren."

Ich probier es jetzt einfach mal aus.

Gruß



Also ich halte....



...den Aufwand, wie gesagt, für überflüssig. Zumindest bei Eichenfachwerk.

Ich habe diese "Vorarbeiten" vor dem Verputzen nicht gemacht und es ist gut geworden.

Aber....VErsuch macht kluch :-)

Grüße
Martin