Auflage der Deckenbalken auf dem Mauerwerk

20.09.2013



Hallo,
in unserem Haus Bj.1860, außen Backstein, innen Fachwerk,
liegen sämtliche Balken nur mit ausgeschnittener Zarge im
Mauerwerk, also nur mit halber Balkenstärke.
Wir müssen jetzt mehrere Balken erneuern und wollen dann
aber den ganzen Balken ins Mauerwerk auflegen.
Spricht da was dagegen?
Wieso macht man das überhaupt mit der Zarge, die doch
leichter abfault als ein ganzer Balken?
Grüße Chris



Sorry,



obwohl ich seit ca. 30 Jahren Zimmerer bin, kann ich mit dem Ausdruck Zarge im Zusammenhang mit Deckenbalken und Auflager im Mauerwerk nichts anfangen.
Würden Sie das bitte anders erklären, damit auch fachgerecht geantwortet werden kann?
Ralph Schneidewind





Hallo!
es handelt sich um einen rechtwinkligen Ausschnitt am Ende der Balken, wodurch ein 15-20cm langer Aufleger auf das Mauerwerk entsteht..viel anders kann ich es auch nicht beschreiben..gibt sicher einen Fachausdruck dafür..unten ein Foto
Grüße Chris



Balkenauflage



das sieht aber gar nicht aus wie ausgeklinkt, ich denke die Balken sind nur teilweise eingemauert. Haben Sie mal probeweise die Steine um einen Balken entfernt ?





Hallo,
die Balken liegen so lose und offen auf dem Außen-Mauerwerk
auf, man könnte sie also einfach hochheben. Frage war was der Sinn
war daß man nicht den kompletten Balken aufliegen ließ oder
läßt sondern nur einen Teil davon, das muß ja einen Grund
haben ?
Chris



Warum



hat man das so gemacht? Wahrscheinlich weil Mann Faul war.

Der Balkenkopf im Mauerwerk sollte bis auf die Auflagerseite ,Luft umspült sein,heißt ca 2cm Abstand zum Mauerstein.

Du könntest auch vor der Bestandswand aus Kanalklinkern Konsolen hochziehen und den Balken da auflegen.

Grüße Martin



Balkenlage



beim Balkenauflegen hat man festgestellt das man zu hoch kommt wenn man einen ganzen Balken nimmt also hat man ihn kurzerhand ausgeklinkt ( alter Pfusch, es hätten tiefere Löcher in die Mauer gestemmt werden müssen, die der Maurer zu hoch gemauert hat)





das hab ich mir eigentlich auch so gedacht, als Laie,
aber ich denke das hat noch einen anderen Grund, die Leute
damals wußten doch weshalb sie sich die Mühe machen sollten den Balken an den Enden extra auszusägen...oder nicht?
Chris



auch



die Alten waren auch gern mal gern "unfachlich", wenn es um einfache Lösungen ging. Wenn Ihr nur einzelne BAlken erneuern wollt, so stemmt es aus mit seitlich Luft - oder legt genau so wieder auf. Es hat bisher gelaten und eine fachliche Begründung scheint es nicht zu geben. Wenn die Zimmerhöhe unter zu Unguntsen der ober vergrößert werden soll, könnte man noch eine Mauerschwelle auflegen.
(Aus staischen Gründen könnte man im nicht sichtbaren bereich auch am Beginn der vollen Balkenstärke einen Balzen von oben nach unten durchschrauben, um die mögliche Risstelle zusätzlich abzusichern - denn es ist eher eine unnötige Schwächung als eine sinnvolle Ausklinkung !



Sind alle Deckenbalken



so ausgeklingt ? Oder ist das nur in dem Fensterbereichen so, eventl. hat hier mal ein Sturzbalken mit unter den Deckenbalken über dem Fenster gelegen.

Mit Grüßen
Danilo





alle sind so, wie gesagt auf der Seite zum Außenmauerwerk
wo es doch eine Kleinigkeit gewesen wäre statt des Balkens
die Mauer entsprechend auszustemmen daß der ganze Balken
reinpaßt... irgendeinen Grund muß es geben.
Chris



ja



... Faulheit