Kelleraußenwand abdichten

21.09.2011 Sliwi



Hallo,

ich habe ein Haus BJ. 1927 gekauft. Die Kellerwände bestehen aus ca. 40cm dickem Stampfbeton und sind 1,50 m tief im Erdreich. Auf der Innenwand brökeln die im Beton verbauten kleinen Kiselsteine ab. Kleine Salzeinlagerungen sind ebenfalls zu erkennen. Wir haben es nicht mit eindrückendem Wasser zu tun. Um die Wände vor weiterer Beschädigung zu schützen möchte ich die Außenwand abdichten. Hier meine Ideen zur Vorgehensweise: Freilegen der Kellerwand, reinigen des Untergrundes und Ausbessern mit Sanierputz, aufbringen einer Bitumendickschicht, anschließend Perimeterplatten aufkleben. Ist dieses Verfahren zu empfehlen? Wie gesagt, wir haben es nicht mit drückendem Wasser zu tun - der Boden besteht aus ganz normaler Erde versetzt mit sehr vielen Steinen (stark verdichtet). Wie sollte man die Baugrube wieder verfüllen (Sand, Kies)? Was sollte zudem beachtet werden? Danke im Voraus



Wie wäre es



mit einem Bild vom Keller?

FK