Küchenzeile an Aussenwand




Hallo Forum,

wir haben ein Haus Bj. 54. Die Aussenwand besteht aus Bimsbetonhohlblöcken, ca 24cm. Aussen verputzt. Aus finanziellen Gründen soll es von Aussen (erst mal) nicht gedämmt werden. Die Fenster sind zum Großteil Bj. 1998. In der Küche wurden neue Fenster eingebaut, da mit den alten Fenstern die Arbeitsplatte eine Höhe von lediglich 80cm gehabt hätte. Die Küchenzeile soll zum Teil an 2 Aussenwänden stehen, da der Raum nicht sehr groß ist. Wir haben nun Angst, dass es an der Aussenwand anfängt zu schimmeln. Aufgrund dessen hatte ich die Idee Kalziumsilikatplatten, oder Alternativen, an den Aussenwänden anzubringen und hätte hierzu gerne die Meinung der Community gehört bzw. einige Fragen.


1. Mir ist bekannt, dass man an den Kalziumsilikatplatten nichts befestigen kann aber können Hängeschränke bis ins Mauerwerk verschraubt werden?

2. Wäre es sinnvoll die Küchenzeile zu hinterlüften, d.h. Lüftungsschlitze in der Arbeitsplatte und im Sockel?

3. An den Wänden ist ein Putz angebracht, vermutlich Gipsputz. Muß dieser entfernt werden?


Danke schon mal für die Antorten!

Gruß

Keola



Wie wird...



... die Küche denn beheizt?

MfG,
sh



Küche an Außenwänden



Hallo Keola,

Außendämmung - siehe wwww.konrad-fischer-info.de

Vorsicht: Kritik

Da ich im Moment mit einer ähnlichen Problematik kämpfe hat mich der Grundriss fasziniert, wer plant sowas? - 100 cm zwischen zwei gegenüberliegenden Arbeitsflächen (die im Herdbereich auch noch unterschritten werden) halte ich für abenteuerlich!

So wie ich den Plan interpretiere sind auf der linken Küchenseite Unterschränke mit jeweils 2 Türen angebracht - das bedeutet beim alltäglichen Kochen: Bücken, nur den halben Schrankinhalt sehen (alles was nicht vorne steht) und dann irgendwie rausfriemeln und hinterher wieder reinfriemeln.

An der Wand, die hinter der Tür liegt, vermute ich einen Kühlschrank - wenn das schwarze Pünktchen die Öffnung markiert, dann kriegt man den nicht sinnvoll auf, abgesehen davon, dass ich mir diese Lücke gar nicht erklären kann.

Ich unterstelle jetzt, dass Sie sich eine wunderschöne (teure) Küche von jemandem haben planen lassen...
Wenn nicht, dann fragen Sie sich einfach, was sie in einem winzigen Unterschrank mit 30 cm Breite unterbringen?

Sowohl Altbau als auch Neubau stellt einen vor Herausforderungen!
Diese Küchenplanung ist für mich abenteuerlich - das würde ich mir 3-mal überlegen....

Bin leider kein Küchenverkäufer - nur Hausfrau, die nach 20 Umzügen, noch jede Küche "gebastelt" bekam - für kleines Geld.

Viel Erfolg - trotz der Kritik

Mein Rat: provisorische Küche (Kühlschrank, alte Arbeitsplatte für Mikrowelle, falls gewünscht) Doppelplattenkocher) dann bekommn Sie ein "Gefühl" für Ihre ganz persönliche Küche, die zu Ihnen, Ihren Kochgewohnheiten usw. passt.



Küchenplan



Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Der Küchenplan ist verbesserungswürdig. So enge kleine Küchen sind nervig, habt ihr keine Möglichekeit, das Ganze offen zu gestalten (die Wand rechts rauszunehmen)?

Den Schrank unten links wird man gar nicht vernünftig aufkriegen, ich würde den auch an die Außenwand setzen. Wenn der so bleibt solte der Anschlag auf jeden Fall rechts sein, nicht links.

Der Ofen ist auch ungünstig da man zum einen nicht von vorne rankommt und man sich außerdem vor der Spüle einsperrt. Ich würde überlegen Herd und Spüle zu tauschen. Spüle vor einem normaltiefen Fenster ist auch ungünstig, da Küchenarmaturen in der Regel sehr hoch sind und dann das Fenster blockieren. Ich hab mich jahrelang zum Fensterputzen außen auf die Fensterbank setzen müssen, das ist blöd. ;)

Außerdem solltet ihr einmal schauen, ob ihr genug freie Steckdosen eingeplant habt. Ich würde auf jeden Fall welche zu beiden Seiten des Herdes einplanen, damit man Kabel von z.B. dem Pürierstab nicht über den Herd führen muss. Meine Küche ist auch kein Tanzsaal und ich habe glaube ich 15 freie Steckdosen.

LG,
Tina



Küche an Außenwänden



Hallo,

die Küche wird über einen Heizkörper unter dem Fenster auf der linken Seite beheizt. Es wird sich davor kein Unterschrank befinden. Lediglich die Arbeitsplatte wird darüber geführt und oben mit einem Lüftungsschlitz bzw. Gitter versehen.

Ich habe davon ein Bild angehängt, der Heizkörper ist der grüne Kasten. Die freie Stelle nimmt die Spülmaschine ein.

Die Grafik in meinem ersten Beitrag wurde von mir selbst erstellt und stellt nicht 100% die geometrischen Bedingungen dar. Der Herd wird nicht hervorstehen. Sämtliche Unterschränke sind als Schubladen ausgeführt, so dass man auch in die hinterste Ecke kommt, ohne sich auf den Boden zu legen :-) Direkt hinter der Türe ist ein Hochschrank bis zur Decke. Links unten im Eck wird ein frei stehender Kühlschrank stehen.

Gruß

Keola



ok



Hallo Keola,

probiers aus und berichte!

LG



Küchenzeile an Aussenwand



Hallo Tina,

da haben sich unsere Beiträge überschnitten. Die Fenster haben unten einen feststehenden Teil, nicht wie im Bild. Damit man das Fenster noch auf bekommt.

Aber eigentlich geht es mir um die Schimmelvermeidung. Ich hoffe, dass hierzu jemand etwas sagen kann.

Gruß

Keola



Schimmerl



Hallo Keola,

guggschdu hier:

www.konrad-fischer-info.de oder einfach google.



Die Befürchtung ...



... dass es schimmeln könnte, halte ich (leider) für berechtigt.

Mehr hierzu siehe z. B. hier: http://www.konrad-fischer-info.de/7sch08.htm

Wenn denn schon Möbel vor eine Außenwand gestellt werden müssen, dann sollte wenigstens für deren freie Hinterlüftung und eine Temperierung der zugestellten Außenwandflächen, z. B. über frei verlegte Heizungsrohre oder Heizleisten, gesorgt werden. Dies gilt insbesondere im Fall von fest eingebauten Möbeln wie z. B. Einbauküchen.

Das Anbringen von einer Innendämmung würde im vorliegenden Fall zu einer weiteren Reduzierung des - um es mal ganz vorsichtig zu formulieren - bereits sehr knapp bemessenen Arbeitsraumes führen und im Übrigen das Problem "Schimmelbildung" nicht aus der Welt schaffen.

Reiner Gipsputz ist prinzipiell kein Nährboden für Schimmel, sobald er aber mit Zusätzen wie z. B. Methylzellulose "veredelt" ist, können Schimmelpilze dennoch prima auf ihm gedeihen. Wenn dann noch Tapetenkleister und Tapeten hinzukommen ...

i. V. Dirk Meisinger





Hallo Herr Meisinger,

ich danke Ihnen für Ihre Einschätzung.

Die Idee, die Leitungen im Sockelbereich an der Wand entlang zu führen finde ich gut. Ich werde den Heizungsbauer darauf ansprechen. Wir werden auch eine Dunstabzugshaube installieren, welche den Wasserdampf beim Kochen nach Aussen abführt.

Den Putz werden wir vermutlich entfernen lassen, da sich an der Aussenecke bereits beim Vorgänger Schimmel auf dem Putz gebildet hat. Allerdings wurde vom Vorgänger auch eine Innendämmung mit Rigipsplatten und 3cm Styropor angebracht. Diese war mit Mörtelbatzen an der Wand befestigt, so dass sich dahinter Schimmel bilden konnte. Wir haben diese Dämmung entfernt. Wäre ein Kalkputz vorteilhaft?

Die Ausführungen im Link habe ich gelesen, allerdings sind für mich einige Dinge unlogisch oder ich habe nicht alles verstanden.

Tauwasserausfall erhalte ich, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist und die Innenwand so kalt, dass die relative Feuchte über 100% steigt. Von Innendämmung bzw. Dämmung im Allgemeinen wird abgeraten. Sollte aber nicht durch anbringung einer Innen- oder Aussendämmung die Wandtemperatur steigen, so dass bei gleicher Raumfeuchte die Relative Feuchte an der Wand geringer wird und somit Tauwasserausfall später eintritt?


Gruß

Keola



"Einbau"-Küche??



Hallo Keola,
ich misch mich mal in die Diskussion mit etwas off topic:
Deine Küchenplanung sieht durch die diagonalen Ecken ansprechend aus, jedoch wirst du im Alltag damit vermutlich Schwierigkeiten bekommen:
-> Die Arbeitsplattenverbinder liegen im Bereich der Spüle und damit in einer Feuchtigkeitszone - die Gefahr dass die Platten kaputt gehen ist hoch.
-> Um das Fenster zu öffnen musst du auf die Spüle klettern
-> Wenn der Geschirrspüler herunter geklappt ist, kannst du nur seitlich heran - der Weg zur Spüle ist im geöffneten Zustand versperrt
-> versuch mal, bei 40 cm Bewegungsradius ein heißes Backblech aus dem Ofen zu holen...
-> die Heizung nimmt dir notwendigen Stauraum und ist immer eine Schmutzecke.
Dafür gibt es für den Küchenbereich folgende Heizkörper, die im Sockel eingebaut werden und Anschluß an das vorhandene Heizsystem haben: http://www.yatego.com/mkl-kuechentechnik/p,4884b45a30628,4750206e4474e7_5,kickspace-sockelheizung-ks-800
Klar sind das erst mal Mehrkosten - ABER: die Küche ist der Raum, der bis auf Farbe in den nächsten 15 Jahren am wenigsten Veränderung findet!

Vorschlag, damit Bewegung in dem Raum möglich ist:
Unterschr. 45cm
Herd
Unterschrank 50 cm
Eckspüle diagonal 90cm x 90 cm
offenes Regal für Handtücher
Geschirrspüler
Eckblende von 65cm auf 55 cm (90°-Ecke)
die folgenden Unterschränke ca. 45cm tief (so dass mit Arbeitsplatte max. 50cm tief):
Unterschrank 45 cm
Unterschrank 90 cm
Unterschrank 90 cm
Kühlschrank parallel zum Fenster also gegenüber der Tür!

hinter der Küchentür würde ich Hängeschränke stapeln und unten mit einem Sockel versehen (die untere Reihe wegen Griff umdrehen) - oder aber ein offenes hohes Regal

Du kannst auch einen Hochschrank nehmen unten den Kühlschrank rein und oben drüber den Backofen - gegenüber der Tür ist der Aktionsradius am größten!

VG