Aufbau Bodenplatte im WE-Haus

19.05.2008



Gruß an alle Forummitglieder,

Habe schon eniges hier gelesen, um der Lösung meines Problems näher zu kommen. In einigen Punkten bin ich mir aber noch unschlüssig. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Ist-Zustand:

-We-Haus im Wald (feucht)mit Anbau aus Holz;
-Alte Holzbalkendecke(direkt über Erdreich) entfernt, da
total verfault oder von Würmern zerfressen
-Erdreich bis ca. 35cm unter die Horizontalsperre
ausgeschachtet

folgender Aufbau schwebt mir vor:

-kapillarbrechende Schicht 10-15cm
(Frage hier: Schotter oder Schaumglas;wenn Schotter/Kies
welche Körnung?
-Folie
(Frage:Folie oder Vlies;
-Sauberkeitsschicht aus Beton/Estrich
-Schweißbahn und gleichzeitig die Horizontlasperre ersetzen
-Dämmschüttung
(Frege: welche)
-Holzbalken
-Dielenboden

Hoffe auf Eure Hilfe, damite es endlich losgehen kann.

Mit bestem Dank im Voraus

Robert Ostir



WE- Haus?



Hallo Herr Ostir,
Vorab 1 Frage:
Was ist ein WE- Haus?
Ansonsten ist Ihr Aufbau OK.
Kies: 16/32 , Folie, kein Vlies , Beton C20/25 mit Stahlfasern , oder Q188 oben , Bodenplatte darf die Wände nicht berühren : mit Styropor oä. abstellen.d= mind.12 cm
Schweißbahn an den Wänden hochführen .
Lagerhölzer kreuzweise , an den Kreuzungen verschrauben.
Kokoswollstreifen unterlegen.
Schüttung: Perlite oder Liapor.
Dielung.
Bei einem Aufbau mit Schaumglas-Schotter, bitte beim Hersteller nachfragen.
Viele Grüße



WE-Haus



Grüß Sie Herr Göbel,

Zunächst vielen Dank für Ihre Antwort.
Mit WE-Haus meine ich ein Wochenendhaus.
Eine Frage habe ich aber noch:

Sie schreiben, daß die Lagerhölzer kreuzweise zu Verlegen sind. Es waren vorher einfach Balken, mit einem Querschnitt von 16x8cm, prallel zueinander, verbaut.
Kreuzweise Verlegung um die Unterkonstruktion in sich zu versteifen, bzw schwingungsärmer, zu machen oder aus welchem Grund empfehlen Sie diese Art der Verlegung?
Ich müßte ja dann Balken 8x8 nehmen, um die gleiche Aufbauhöhe zu erreichen.

-Noch eine Frage

Mit der Bezeichnung C20/25 kann ich was anfangen. Nur Q188 sagt mir garnichts. Und, kann ich die Stahlfasern einfach so im Baustoffhandel bekommen und dann dem Beton beimischen?? Wie sollte das Verhältnis sein?

Vorab vielen Dank und

Grüße aus dem Bergischen

Robert Ostir



Q188



Hallo Herr Ostir,
Q188 ist eine Baustahlmatte,als konstruktive Rissbewehrung.
Wenn Sie Transportbeton bestellen werden die Stahlfasern im Betonwerk dazugemischt. ca 20 kg /cbm
Kreuzweise deshalb, weil Sie die Lagerhölzer ja nicht am Untergrund befestigen können . (Horizontalsperre durchbohren?)
viele Grüße