Dachboden mit roter Farbe. Abschleifen oder drüberlackieren?

23.08.2010



Hallo. Ich habe eine Reihe von Beiträgen hier zum Schleifen gelesen, fürchte aber, dass sie mein Problem nicht ganz treffen.

Es geht um kein historisches Haus und auch kein Bauernhaus sondern einen simplen ausgebauten Dachboden in einer Mietwohunung. Der Boden dort sieht so aus wie im angehängten Bild, auf der gegenüberliegenden Seite ist er stark abgelaufen (an der Stelle saß der Vormieter auf einem Bürostuhl), also möchte ich etwas neu machen. Das Holz scheint sehr hell zu sein, ähnlich wie ganz frische Fichte, und die rote Farbe (ich vermute Ochsenblut, vielleicht auch ganz profane rote Farbe) gefällt mir überhaupt nicht. Meine Wunschvorstellung wäre, am Ende entweder helles Holz als Oberfläche zu haben oder ein helles Grau. Viel Geld möchte ich dabei nicht ausgeben, da es eine Mietwohnung ist und der Vermieter sich nicht beteiligen will (der hat Flüssigkunststoff vorgeschlagen).

Die Dielenbohlen sehen auf dem Foto recht eben aus, einige sind aber deutlich gewölbt mit Höhenunterschieden von 3 und mehr mm. Kriegt man so etwas überhaupt bis aufs Holz geschliffen? Und wenn ja, wäre das überhaupt sinnvoll? Falls es sich um minderwertiges Holz handelt (was ich vermute), was wäre dann eine Lösung, die einfach und billig ist? Für Tips wäre ich dankbar.

/edit: Im ursprünglichen Beitrag war war ein "nicht" zuviel.



Wenn der Lack...



...festsitzt, am einfachsten anlaugen und überstreichen. Das ist nicht für die Ewigkeit, aber unter den Gegebenen Umständen das Sinnvollste. In jedem Fall ist das Vermietersache.

Grüße

Thomas



Anlaugen



Danke für den hilfreichen Hinweis.

Wie krieg ich raus, ob der Lack fest sitzt? Ein wenig mit nem Spachtel schaben und schauen, ob's abblättert? Oder nen Klebestreifen draufkleben und abziehen?

Wäre Anlaugen denn besser als kurz mit Sandpapier Anrauhen (ggf. sogar per Hand) vor dem Lackieren?



Nicht fester Lack...



...häufig bei vielen Lackschichten, blättert meist schon alleine ab, oder eben mit dem "Spachtel-Test".

Anlaugen ist besser, weil man wirklich alle Stellen erwischt, ohne sich zu quälen. Mit 5-10%iger Natronlauge wischen, klarwischen, trocknen lassen. Oder mit 5%iger Salmiaklösung (das stinkt! Sehr gut lüften.), trocknen lassen. In jedem Fall mit Handschuhen. Zittrige Charaktere sollten auch eine Schutzbrille verwenden.

Grüße

Thomas



Anlaugen



Was wäre denn das Mittel der Wahl? Salmiaklösung (sind zwei große Fenster vorhanden), Natronlauge oder fertiger Anlauger (Molto o.ä.)?

Und was mach ich, wenn die Farbe nicht gut hält? Bleibt dann doch nur schleifen? Aber wenn, dann bringt's das vermutlich nur, wenn man die Farbe komplett runterschleifen würde, oder?

Und ja, ich bin ein "zittriger Charakter" was Sicherheit angeht.



Die fertigen Anlauger sind zumeist...



...eher schwach, und unerreicht teuer.

Ich selbst würde Salmiaklösung verwenden, weil die Neutralisierung bzw. das Nachwaschen entfällt. Wenn draußen Wind weht, Fenster auf und flink gewischt, am besten mit dem Schrubber auch ein wenig drüberbürsten.

Ansonsten hilft nur Schleifen, ein beachtlicher Aufwand für eine Mietwohnung.

Grüße

Thomas





Anlauger SC Super Clean Pulver 500g

unerreicht teuer mit einem Preis von 2,42€ !

:-)



Herzlichen Dank



Vielen Dank, Thomas (beide :-)). Ihr habt mir sehr geholfen.



@ Thomas



das ist tatsächlich nicht viel, ähnlich Salmiak, aber ohne Gestank. Ich dachte mehr an fertig angerührte Anlauger, da kostet das Wasser noch ganz schön mit:-)

Grüße

Thomas



...und womit streichen?



Eine Frage hätte ich noch: Was für eine Farbe eignet sich denn überhaupt für so einen Boden? Im Baumarkt wollte man mir nur Parkettversiegelung empfehlen, aber die ist farblos und damit ist mir nicht geholfen.

Der Vermieter hat Flüssigkunststoff vorgeschlagen, also diese sehr robuste Farbe, die oft in Kellern auf den Betonboden aufgebracht wird. Klingt für mich nicht nach einer guten Wahl.

Aber gewöhnliche Holzlacke werden vermutlich nicht lange halten, wenn man drübergeht (allerdings recht selten und mit Hausschuhen).

Kann mir jemand vielleicht einen Tip oder ein Stichwort geben?




Schon gelesen?

Woran erkennt man Asbest?