Probleme mit Ameisen

22.02.2010



Hallo,liebe Experten,
ich bin gerade auf Eure Seite gestoßen,weil wir auch Probleme mit Ameisen haben.Wir wohnen in einem 114 Jahre alten Haus-part.Stein,im 1.OG Fachwerk mit Lehm-Strohgeflechtwänden,die verputzt sind.Zur Zeit erneuern wir die Gasleitungen.Beim Abbau der Küche wurde festgestellt,daß an der Außenwand auf dem Dielenfußboden 2 Kehrschaufeln voll Ameisenkot lag.Ebenfalls holten wir aus den darüberliegenden Steckdosen Kot-ich denke jedenfalls,daß es sich darum handelt.Wir bemerken seit einigen Jahren immer im zeitigen Frühjahr etliche Ameisen, die dann aber den Rest des Jahres verschwunden sind.
Bislang haben wir immer Köderdosen aufgestellt.Bei der Riesenmenge an "Hinterlassenschaft" sind uns jetzt aber Zweifel gekommen,ob nicht doch ein ernsthaftes Problem dahintersteckt.
Für eine Antwort würde ich mich freuen.
MfG
M. Bodmann



Pilz?



Sehr geehrte Frau Bodmann,
wenn es sich wirklich um von Ameisen ausgeräumtes Material handelt, empfehle ich unbedingt nach Pilzschäden in der umgebenden Holzkonstruktion zu suchen. In der Regel haben Ameisen pilzbefallenes Holz weil es so "schön" weich ist ausgehölt.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold





Lesen sie mal hier:
Hausameisen
Sie werden weiterführende Auskunft sicher auch von dem entsprechenden Amt Ihrer Stadt oder Ihres Landkreises erhalten.

Wichtig: Einfach Gift einsetzen bringt nichts, Bestimmung der Art ist wichtig. Dazu einfach einige der Tierchen in ein Glas geben und (nach Rücksprache mit dem Amt) einsenden. Alle Informationen hängen am wissenschaftlichen Artnamen.



Und...



...nicht vergessen: Jede Ameisenart ist besonders geschützt (wenn ich mich Recht entsinne).

Mal eben begiften, könnte auch da Probleme nach sich ziehen.

Wenn es denn wirklich Ameisen sind, ist hier in jedem Fall fachmännische (oder -frauliche) Hilfe angesagt.

Grüße
Martin



Wetterseite



Hallo Marlis,

dein Problem kenne ich aus meinem Haus auch. Herr Arnold hat wohl "den Nagel auf den Kopf" getroffen. Bei mir sind die Ameisen immer schön auf der Wetterseite ins Blockhaus reingegrochen. Da die Fassade nicht ganz dicht ist - haben Sie optimale Ausbreitungsvoraussetzungen im Holz gefunden. Schau also bitte auf Undichtigkeiten in der Konstruktion nach. Unsere Lösung war: wir haben die entsprechenden Eintrittslöcher der Ameisen im Winter dicht gemacht - nachdem die Ameisen wieder weg waren. Seitdem haben wir Ruhe.

Gruß Hagen





Vielleicht könnte man sich einen Ameisenbär halten ? (Spass)



Ameisenkot



Wie bitte sieht den Ameisenkot oder Losung aus?
Hat mal einer der Experten ein Bild davon?



Forumeintrag (forum 137876)Region Niedersachsen



Hallo,
ich danke allen,die mir Ratschläge gegeben haben.
Nachdem die Küchenarbeitsplatte von der Wand ( West)abgenommen und die Steckdosen entfernt wurden,wurde aus allen Steckdosen die " Hinterlassenschaft" entfernt.Die Wand ist dort an einigen Stellen feucht.
Wir werden jetzt einen Experten zu Rate ziehen,ob es sich tatsächlich um einen Ameisenbau oder evtl. auch ein Hausbock sein kann,der sich dort eingenistet hat.
MfG
Marlis Bodmann