Alu-Fenster-Laibungen beim Fachwerkhaus?




Hallo zusammen,

unser Fachwerkhaus möchte neu verschiefert werden, der Zahn der Zeit hat doch sehr daran genagt, sodass auch die Fensterlaibungen erneuert werden sollen. Alle Dachdecker, mit denen ich bisher über die Maßnahme gesprochen habe, möchten die Fensterlaibungen aus Alublechen fertigen, wovon ich jedoch wenig angetan bin, da ich leider in der Vergangenheit nur schlechte Erfahrungen mit Metall am Fachwerk machen musste - Stichwort Kondensat und faule Balken.

Meine Frage wäre, ob ich in diesem Fall zu schwarz male und Laibungen aus Alu halb so wild wären - vorausgesetzt der Einbau wird fachgerecht ausgeführt.

Vielen Dank für eure Hilfe und Grüße
Elli



Ich



würde da mal mit einem fähigen Schreiner drüber sprechen ,der Dachdecker ist für Fassade und Dach zuständig ,Laibungen wurden jahrhunderte Lang aus Holz gemacht.



Fensterleibungen bei Schieferfassade



Bei meinem Schiefergiebel habe ich die Laibungen mit weiß gestrichenen Lärchebrettern verkleidet.
Vorher Fensterbänke einsetzen.
Die Schieferplatten 10-20 mm in die Laibung hineinstehen lassen

Andreas Teich



Machbar


Machbar

ist alles. Ich persönlich führe die Leibungen am liebsten mit Zinkblech aus, mit Rückfalzung als Schieferanschlag und unterliegendem Umschlag zur sicheren Wasserableitung.Weiterhin lassen sich die Ecken oben und unter an der Fensterbank schön verlöten was bei Alublechen nicht möglich ist und wahrscheinlich dort Silikon zum Einsatz kommt.
Natürlich können die Leibungen auch in Holz ausgeführt werden und alle paar Jahre müsste eventl. ein Schutzanstrich erfolgen.
Auch können die Leibungen mit Schiefer ausgedeckt werden. Allerdings gibt das sehr dunkle Leibungen und eine sichtbare Befestigung der Schiefer ist fast unumgänglich.

Mit Grüßen Danilo