Alte Decke verkleiden

03.05.2018 Ralf



Hallo,
ja mit so einer alten Hütte hat man so seine Probleme.
Ich möchte meine abbröckelnde Decke aus Reet, Draht und Putz mit Gipskartonplatten verkleiden.
Hinter der Decke befinden sich Holzbretter. Man könnte ja "theoretisch" die GKB Platten direkt durch
die Putz-Decke an die dahinter befindlichen Bretter schrauben. Das klingt zwar im ersten Moment
nach "Pfusch am Bau", wäre aber m.E. die schnellste und sauberste Lösung, oder?
Für einen Rat oder Tip wäre ich dankbar.



Wenn Du...



Dir dann täglich Deine schiefen Schnitte an der Decke betrachten willst - nur zu. Auf derartigem Untergrund werden die Platten arbeiten und die Plattenkanten markieren sich.

Warum nicht einfach verputzen?

Grüße

Thomas



Ich habe die Befürchtung



das der alte Putz schon zu bröselig ist, jedenfalls an den Rändern. Es wäre ja nur eine Art Flickarbeit.
An der Lattung befindet sich Reet welches mit Draht befestigt ist. Der darauf haftende Lehmputz
ist nun bereits 84 Jahre alt. Ich bin zu wenig Fachmann um die Problematik objektiv beurteilen zu
können. Und Ratschläge von Maurern sind meist sehr unterschiedlich.
Die Alternative wäre, die Decke komplett abzukloppen. Das würde dauern und einen Höllendreck ergeben.
Ich weiß echt nicht so recht weiter.



Nun,



der Putz am meiner Decke ist 130 Jahre alt. Er musste auch hie und da repariert werden. Du solltest Dir einen Putzer suchen, der sein Handwerk versteht. Von einem Trockenbauer bekommst Du nur Trockenbauertipps. Ich habe 'mal einen erlebt, der hat sich sogar seinen Schreibtisch aus GK gebaut......

Wenn der Putz repariert wurde, könnten die Decken mit einem Gewebe überspachtelt werden, dann hast Du eine sehr dauerhafte Lösung, die keine Aufbauhöhe frisst.

Alternativ ist natürlich immer möglich, alles 'runterzuholen, Profile abzuhängen und GK, doppelt, überlappend dranzuschrauben. Würde ich aber nicht machen.

Grüße

Thomas