Die Wohnraumlüftung

Themenbereich

Mauerfeuchtigkeit Keller: Restfeuchte nach Verputzen, Ursachenforschung

Hallo! Ich habe ein Haus BJ1956, seit 2009 in Handarbeit in Sanierung. Keller mit ca 50m². Kelleraußenwände: 30cm Beton sehr unterschiedlicher Qualität. In den Nachkriegsjahren war offensichtlich nicht für jede Schicht das gleiche oder überhaupt sinnvolles Material vorhanden. Teilweise handelt es sich

weiter lesen ..

Erdanliegende feuchte Wand: Welcher Putz, Massnahmen?

Unser Haus hat Hanglage, das untere Stockwerk hat nur vorne Fenster, hinten ist es in den Fels gebaut. Die Wände bestehen aus Ziegeln und Mischmauerwerk (u. a. Sandsteine). Die Wände sind mehrere hundert Jahre alt. Man kann an der Wand entlang nicht runtergraben, um abzudichten. Die Wand am Berg ist fühlbar

weiter lesen ..

altes Bauernhaus, Denkmalschutz, wie dämmen?

Hi Experten: Folgendes Problem: Altes Bauernbhaus aus dem 15Jh. mit 1m dicken Steinmauern... alles unter Denkmalschutz. Nun stellt sich mal wieder die Frage der Dämmung. Erste Maßnahmen sind ja die Fenster restaurieren zu lassen. Kastenfenster gut ausgeführt sollten ja schonmal einiges an Verbesserung bringen.Das

weiter lesen ..

feuchte Bruchsteinmauer

Wir haben ein Haus aus Bruchsteinmeuerwerk, ca 200m² Grundfläche. Die Mauern sind aus Schiefer und Granitsteinen, gebunden mit Lehm. Das Haus war auch 2002 1,4m unter Wasser. Den Holzboden, der direkt auf den Erdreich auflag, haben wir entfernt, und einen Heizerstich eingebaut. Auch eine Wandheizung wird installiert,

weiter lesen ..

Wärmepumpe? Wohnraumlüftung?

Wir haben ein ca. 1820 erbautes kleines ehemaliges Bauernhaus ("Einhaus") im Westerwald erworben. Die Sanierung liegt in der Hand eines Architekten - und ich mache auf diesen Seiten hier ein wenig zusätzliche Spionage. Wir werden dieses Haus nicht ständig bewohnen. Ein Energieberater empfiehlt uns als Heizung

weiter lesen ..

Fachwerkdämmung und Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Hallo, folgende Situation: Unser Fachwerkhaus(ca.1850) ist komplett entkernt. Der Grundbalken auf der Ostseite wurde bei Straßenbauarbeiten entfernt und durch Beton ersetzt. Alle Pfosten die direkt auf dem Beton stehen haben keine Mängel. Die Gefache wurden mit Feldsteinen, Bruchsteinen, Lehmwickel, Ziegelsteinen

weiter lesen ..