Estrich aus Kalk

Diskutiere Estrich aus Kalk im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Hat von Euch schon mal jemand einen Estrich aus Kalk und Sand gemacht und kann was zu pro und contra sagen. Ich suche auch noch nach einer...
Kalk – die nächste

Hallo Thorsten,

zuerst schnell einmal die Kostenfrage. Habe jetzt zwar schon ca. 2 Jahre keinen Weiß-Kalk mehr gekauft. Aus der Erinnerung würde ich sagen: ca. 6 – 7 EUR für einen Sack (40kg). Mit den anderen habe ich keine Erfahrungen.
Europäische Normen für die hydraulischen Kalke kenne ich nicht. M.W. ist Trasskalk ein schwach oder latent hydraulischer Kalk.
Hier gibt es auch reichlich babylonisches Sprachgewirr. Neben Trass gehören wohl auch die von Dir genannten Puzzolanerden dazu. Unabhängig von dem jeweiligen Gestein mit unterschiedlicher Zusammensetzung gibt es dann noch Begriffe wie Romankalk (-zement), Naturzement etc. Da diese Dinge aber im Alltag am Fachwerk wohl kaum eingesetzt werden, lese ich im Zweifel auch immer über diese Dinge hinweg.
Gruß
 
konfusion..?

lassen wir mal diese Sonderformen des Kalks hinten runter fallen. Den Sumpfkalk auch.

Was ist genau Weisskalkhydrat: entweder es müsste Luftkalk
sein (dann liegt der Sack aber doch eher bei 13 Euro, sooo
gross können die Preisunterschiede innerhalb der EG nicht
sein), der bindet nur unter Luft ab, das dauert Wochen.
Dies Zeug heisst in Frankreich "chaux aerienne", ist superedel, ganz pulvrig, leicht, lässt sich regelrecht aus
dem Sack giessen, ist immer hochweiss, daraus kann man auch
die schönen Kalkfarben selbst herstellen.

Wenn es hydraulischer Kalk wäre (chaux hydraulique; da wäre der Sackpreis in der
Tat identisch mit dem was dir in der Erinnerung geblieben
ist, ca 6 Euro/35kg) könnte ich alles besser verstehen.

Hmm...

gruss
torsten
 
Mischung

Hallo,

für die untere Schicht habe ich 1 Eimer Trasskalk, 2 Eimer Hanfschäben, 2,5 Eimer ungewaschener Sand verwendet. Oberhalb der Heizleitungen 1 Eimer Hanfschäben weniger.
Terracotta habe ich ca. 100m² aus Restbeständen für ca. 1500 € kaufen können. Immer mal im Internet und auf Auktionen suchen. Trasskalk habe ich von Tubag genommen, da kostet der 25kg Sack ca. 7,- €
 
Heißkalk-Boden

Hallo Herr Göttler, mein Beitrag hätte zwar zu Beginn der Diskussion mehr Sinn gemacht, vielleicht können Sie Ihn aber immer noch verwerten. Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat vor einigen Jahren in eigenen Räumlichkeiten eines ehemaligen Klosters einen sogenannten "Heißkalkestrich" nach historischem Vorbild eingebaut. Vielleicht können Sie über das Landesamt bzw. dessen Resaurierungswerkstätten an Praxistips für Ihren Estrich kommen. mfG. Ulrich Arnold
 
Heißkalkestrich...

klingt interessant. Bayerisches Landesamt klingt schon fast wieder nach Herrn Großeschmidt. Ich werde mich mal auf die Suche machen und Bericht erstatten sobald ich was weiss.

Kennt jemand eine Firma wo man Perlit in größeren Mengen direkt vom Erzeuger kaufen kann? Für die Hanfschäben gilt gleiches.

@Trasskalk
So wie ich es verstanden habe ist Trasskalk aber eher ein sperrender Kalk, also für sehr diffusionsoffene Schichtaufbauten dann wohl eher nicht so gut geeigent, oder?
 
Trasskalk ...

... gilt als diffusionsoffen, Trasszement weniger. Ich kann mir allerdings vorstellen, daß die Werte aber gegenüber normalem Kalk nicht so gut sind.
Gruss
 
Weißkalkhydrat.

Hallo Gemeinde. Es kann nur die Kalkulation einiger Ich-AG s sein, die für einfache Baustoffe so geheimnissvolle Quellen und Apothekenpreise nennen. Ich kauf den Sack für € 6,00 bei Hornbach. Sieh an, auch im Baumarkt gibts sowas.
Dazu hol ich Grubenbrechsand aus dem Steinbruch 0-2mm , etwas überkörnig. Gibts umsonst, da es Abfall beim Schottern ist. Zum Abmagern Mainquarz in goldbraun .
Ich verfuge gerade die Innenseiten meiner Kalksteinmauern damit und sieht super aus.
 
Weisskalkhydrat

Hallo Kalkfreunde,

ich habe Weisskalkhydrat im Hellweg-Baumarkt gekauft, Preis irgendwo zwischen 5.-- und 6.-- € / Sack.

Habe mir damit einen Putzmörtel angemischt und das Bruchsteinmauerwerk im Keller neu verfugt.

Fugen ca. 2 cm tief ausgekratzt. Mit elektrischer Drahtbürste gereinigt. Fugen kräftig vorgenässt. Mörtel angerührt (Weisskalkhydrat : Sand im Verhältnis 1 : 3,5 - 4,5 , wobei ich den Sand zu jeweils 50% aus Rheinsand 0-2 und Mauersand gemischt habe), Mörtel grob in die Fugen geworfen / gespachtelt, anschließend mit Schwamm Mauerwerk abgewaschen (ähnlich wie beim Fliesen verfugen), dabei den Fugen die endgültige Form gegeben. In den nächsten 14 Tagen Fugen leicht feucht halten, Steine mit Drahtbürste reinigen. Sieht toll aus! Wer hat, kann auch mit einer Sandstrahlpistole den Steinen den letzten Schliff geben ...

Für oberflächliche Fugen-Restaurierungen und nicht zu feuchte Wände ist diese Mischung geeignet. Da sie der Mörtelgruppe I entspricht, ist sie für weitergehende Vermörtelungen im Keller nicht zugelassen.

Ein wunderbarer Baustoff, der leider sehr zurückgedrängt wurde (mein Baustoffhändler meinte, 80% seines Kalkumsatzes würde gekauft, um die Linien auf Sportplätzen zu ziehen).

Gruß an alle Kalkfreunde!
 
Thema: Estrich aus Kalk

Ähnliche Themen

L
Antworten
1
Aufrufe
466
Georg Böttcher1
G
U
Antworten
21
Aufrufe
2.559
slow-house
S
D
Antworten
6
Aufrufe
2.353
slow-house
S
W
Antworten
7
Aufrufe
2.344
wumpel
W
L
Antworten
2
Aufrufe
1.070
günter mann
G
Zurück
Oben