Dämmumg / Luftschall Decke

Diskutiere Dämmumg / Luftschall Decke im Forum Fußboden, Wand & Decke im Bereich - Hallo, Ich möchte eine Deckendämmung von unten wie folgt ausführen Deckenaufbau(von oben nach unten). Parkett, Verlegespanplatte auf...
D

Dieter Schröder

Beiträge
40
Hallo, Ich möchte eine Deckendämmung von unten wie folgt ausführen Deckenaufbau(von oben nach unten). Parkett, Verlegespanplatte auf Sparren(vorhanden) 200mm Dämmung im Sparren, Rigipsplatte im Sparren( Masse wegen Luftschall), diffusions- geschlossene Folie, Konterlattung, Rigipsplatte. Darunter soll(muss) nochmals die Decke 40 cm tiefer durch eine Holzdecke abgehängt werden. Die Steine über der abgehängten Decke sollen mit einem Kalk-Gipsputz verputzt werden. Gibt es da Punkte wo es zu Problemen kommen könnte ? Danke für die Antworten
 
Decke

Moin , gehe mal davon aus , Ihre Sparren sind die Balken ( Sparren schräg , Balken horizontal verlegt). Nur zu Bedenken , die Verlegeplatten abzukleben , falls nicht verleimt - Diffusion findet auch nach unten statt - , und wenn ich Ihre Steine als aufgehendes Mauerwerk einer Aussenwand identifiziere , wie wird / ist die gedämmt? Gruß vom Wiehen Jürgen Kube
 
Dämmung/Luftschall Decke

@Anne Brüggemann Jürgen Kube,
danke für die Antwort. Die Sparren sind natürlich die Balken. Auf den Balken sind die Spanplatten verleimt und darauf Parkett geklebt. Die Außenwand ist nicht gedämmt und darf auch nicht gedämmt werden(Denkmalschutz). Der Putz an den Wänden bis unter die Spanplatten wurde entfernt und soll von unten bis oben durch einen Kalk-Gips Putz ersetzt werden. Ich habe bei meinem Aufbau nur die Bedenken, dass sich in der abgehängten Decke Feuchtigkeit bildet, die dann meine Balken angreift, oder?.
Dieter
 
Dämmung

Nachtrag: die Wand ist jetzt ca 45 cm zzgl. neuer Putz ca. 2-3 cm
 
Thema: Dämmumg / Luftschall Decke
Zurück
Oben