Anfängerfrage: Sandsteinmauerwerk / Heizung

Diskutiere Anfängerfrage: Sandsteinmauerwerk / Heizung im Forum Haustechnik im Bereich - Hallo zusammen, ich habe mir ein kleines denkmalgeschütztes Barockhaus gekauft, das ich sanieren möchte. Das Haus hat massive Sandsteinwände in...
An Thomas W. Böhme

Servus,

dieser Thread wird immer lustiger. Hab' mir schon Gedanken gemacht, ob ich Dich jetzt total vergrault habe. Naja, wer viel austeilen kann, der kann bestimmt auch was einstecken, da hab'ich dich schon richtig eingeschätzt.

Langsam mach ich mir aber ernsthaft Sorgen, ob wir uns hier nicht die in diesem Forum zwingend notwendigen Fach(werklichen) Grundlagen verlassen und uns im Unterholz der menschlichen Psyche verlaufen... Vermutungen, Einschätzungen, Verdächte - ja, so fängts oft an...


Sorgenvolle Grüße,

Johannes
 
Anfängerantwort

Hallo,Heiko,ich denke hier kriegst du keine vernünftige Antwort auf dein Problem. Scheint ein Glaubenskrieg zu herrschen.Am Besten ist es immer noch selbst die Möglichkeiten auszuloten die das Gebäude an Umbauten verträgt und sinnvoll ist. Wenn Leistenheizung nötig erscheint, dann eine Anlage anschauen und dort hinfahren wo der Anbieter schon eingebaut hat.Dito für Wandheizung. Was für dein Haus passt sollte ein Fachmann vor Ort begutachten. Mfg Bernd
 
Richtig,

ein Fachmann...

Ist das nun einer, der von dem, was er sagt, etwas versteht - oder aber derjenige, der am besten das wiedergibt, was der Bauherr von ihm erwartet?

@ Johannes

Ich bin nicht total vergrault. Ich habe nur aufgegeben, auf Deine Fragestellungen fachlich korrekte Antworten zu geben oder zu versuchen. Für mich steht nun der unterthaltsame Aspekt des Ganzen im Vordergrund. Diese Plattform beweist, daß sich Bauprojekte und Entertainment nicht nur nicht ausschließen, sondern wunderbar ergänzen können.

Wer freilich zwischen wohlfeil dargebotenem bauphilosophischen Gedöns und der Realität nicht klar trennt, baut schnell 'mal ein Luftschlösselein. Auch dafür gibt es hier Beispiele.

Sorry, das war schon wieder zu ernsthaft. Zurück in's Studio zu unserem Dauerbrenner: "Bauen - Hauptsache anders"

Grüße

Thomas
 
Fachmann…

... es gibt noch eine dritte Kategorie. Wurde sie nur vergessen oder aus Kalkül nicht erwähnt?
---
Letztendlich auch egal. Ein Forum lebt in erster Linie von Diskussionskultur. Der notorische Ruf bestimmter Leute nach dem obligatorischen Fachmann ist einfach nur langweilig und überflüssig, genau wie die besserwisserische Note der Betonkopffraktion.
---
Im Gegensatz zu realen Bauprojekten, wo Planer, Gutachter und ausführende Firmen zu ihren Taten stehen müssen (oder zusehen müssen, wie sich sich herauswinden, wenn's mal schief geht), sollte hier doch Raum für unkonventionelle Ideen und die Diskussion darüber sein. Wenn man, aus was für Gründen auch immer, konträre Standpunkte vertritt, so ist es ja kein Problem, diese auch begründet darzulegen.
Leider kommt hier für meinen Geschmack sehr viel Dogmatismus daher, oft gleich gepaart mit der Rhetorik persönlicher Angriffe.
---
Wohl kaum ein Bauherr wird doch wohl hingehen und ohne Gegencheck irgendwelche spinnerten Ideen aus diesem Forum an seinem Haus realisieren. Zumindest der Forenbetreiber hat sich sich in der Präambel haftungsmäßig gegen solche Eventualitäten abgesichert. Warum sich diejenigen Herren, welche dieses Forum offenbar als eine Art verlängerten Arm ihrer beruflichen Tätigkeit ansehen, immer gleich so dermaßen aufregen, erschließt sich mir nicht. Weder laufen sie Gefahr, haftbar gemacht zu werden, noch wissen sie mangels wirklich exakter Eckdaten bzw. einer Verifizierung der im Forum getätigten Äußerungen um den genauen Sachverhalt vieler Themen hier.
---
Manchmal kann eine dumme Äußerung, die einem sauer aufstößt, dazu führen, dass man anfängt, sich zum Thema ganz besonders gründlich zu informieren. Immerhin ein Erfolg, der sonst nicht eingetrten wäre.
 
So viel Worte!

Zum Thema Diskussionskultur darf man sicher auch unterschiedlicher Meinung sein, und ich habe doch (was mir ja auch nicht zustände) keinem das Wort verboten.

Aber ICH entscheide, wo ich versuchen kann, fachlich oder mit eigenen Erfahrungen als Bauherr zu helfen - und wo es sinnlos ist. Im letzteren Falle gönne ich mir auch 'mal ein Späßchen. Wer den Sauertopf spielen will, soll das halt machen.

So, und jetzt ist Wochenende. Tummelt Euch doch 'mal im Fantasialand ohne meine (unerwünschten) Kommentare. Jedem sei ein Glücksdrachen gewünscht.

Grüße

Thomas
 
Im Fantasialand…

… braucht man keine Phantasie mehr, da haben andere schon alles geplant und gebaut.
---
Geistreiche Kommentare dagegen sind doch niemals unerwünscht, oder?
 
Aha,

aber warum dann die Belehrung weiter oben, was Herr Schwarzwild für passend oder unpassend hält?

Zurück zur Ausgangsfrage: Warum keine FBH?

Immer noch neugierig

Thomas
 
An Thomas W. Böhme und weitere

Servus Gemeinde,

Also ich find das mal eine gute Frage wegen der Fußbodenheizung. Schließlich hat mein Experimentalhaus im Eg 2. cm Estrich auf Schotter/Dreck/Bauschutt-Mischung. Einer preisgünstigen Lösung ggü. bin ich immer aufgeschlossen.

Ich würde aber vorschlagen, einen neuen Thread saufzumachen, denn hier unter kommen doch nur lesegewohnte Interessenten an Dauerfrozzeleien an.

Der Thread heisst: Gute Strahlungsheizungen

Adé und bis bald,

Johannes
 
Warum keine FBH...

Hallo zusammen,

ohje, da habe ich ja was losgetreten :)

Zum Thema: Das Barockhaus ist 2. Hälfte 18. Jh. und kein Schloss, sondern ein kleiner Bau (zweigeschossig über ca. 8 x 8 m Grundfläche), ursprüngliche Nutzung ist nicht bekannt, aber definitiv kein Bauernhaus.
Fußbodenheizung scheidet wegen fehlender Aufbauhöhe aus. Nutzungsbedingt kämpfe ich in der Höhe (ehemaliges Fertigmaß 2,38m) um jeden cm. Andererseits sind im EG Stahlkappendecken als Fußboden. Wenn ich dort mit der Heizung nicht gerade in die Scheitellinien gehe, könnte FBH klappen. Der Putz an den Innenwänden muss großenteils sowieso neu, da unsachgemäß ausgebessert etc. Von daher wäre eine Wandheizung durchaus eine Alternative. Allerdings habe ich hier auch nur ca. 5cm Platz, Dämmung ist daher kaum machbar.

Weitere Ideen?

Viele Grüße,
Heiko
 
Eine FBH im vorgeschlagenen System...

wäre ein Trockenaufbau, der mit etwas Pfriemelei ganz zwischen die Balken im OG gefädelt werden kann, sodaß sich dort die Aufbauhöhe nicht wesentlich erhöht. Wenn ab Balkenoberkante noch gesamt 48mm bis OK Dielung zu haben sind, könnten sogar die Lagerhölzer über die Balken geführt werden, dann wird's einfacher.

Wieviel Aufbauhöhe gibt es denn im Erdgeschoß maximal?

Kann die Kellerdecke von unten gedämmt werden?

Grüße

Thomas
 
Thema: Anfängerfrage: Sandsteinmauerwerk / Heizung

Ähnliche Themen

W
Antworten
6
Aufrufe
4.204
Stubentiger
S
D
Antworten
3
Aufrufe
1.489
D.B.
D
B
Antworten
1
Aufrufe
425
Herbert S.
H
Zurück
Oben