Bau von Zysternen

19.05.2007



Hallo,
Wir wohnen mit einer Hausgemeinschaft auf einem großen Fachwerkresthof im Tecklenburger Land.
Wir wollen die Zeichen der Zeit erkennen und uns auf neue klimatische Bedingungen einstellen, darum denken wir über den Bau von(einer)großen Zysterne(n)nach.
Dabei ist mein Gedanke nicht so ein Kunststoffteil mit 3000l oder so zu nehmen, sondern lieber selber eine wesentlich größere Zysterne zu bauen. Platz und auch Dachfläche (u.a. von der Scheune und Haupthaus) ist genügend vorhanden.
Hat jemand von Euch Erfahrung, welche Materialien sich da am besten eignen und wie die Zysterne am besten gebaut werden kann?
Viele Grüße,
Björn



Bau von Zisternen



Die geeignetesten Materialien sind Kunststoff, Edelstahl und Beton.
Wenn Sie aus lebensmittelverarbeitenden Betrieben (Molkereien, Brauereien) aus Abbrüchen Stahltanks zum Schrottpreis erhalten können, sehr gut.
Eine Zisterne können Sie auch aus WU-Betonfertigteilen eines Kellerlieferanten herstellen, allerdings gehört hierzu eine Planung/Statik.
Falls Sie Schachtringe oder Druckrohre aus Beton (gibt es bis 3 m Durchmesser und mehr) billig besorgen können, ist dies auch eine Möglichkeit.
Bie diesen Varianten sind sie so ab 10.000,- € dabei, je nach Größe und ohne Montage/Einbau. Dazu kommen noch Schachtarbeiten, Fundamente bzw. wasserdichte Bodenplatten und die Planung nicht zu vergessen!
Die mit Abstand billigste Variante ist eine Batterie von Kunststoffzisternen aufzustellen.

Viele Grüße
Georg Böttcher





Hallo

Ein Hersteller von Fertiggaragen bietet in der gleichen Größe wie seine Garage Regenzisternen an. Werden fertig geliefert wie eine Garage und nur noch in ein Loch mit fundamenten gestellt. Ich glaube das System ist von Zapf. Vielleicht auch eine Alternative
Gruß
Dorothée