Eingedrungenes Wasser in Zwischendecke

02.03.2008



In unserem Profil findet Ihr ein Foto unseres zum Bruchteil abgedeckten Daches. Leider hat dieses Loch im Inneren große Schäden hinterlassen.
Nun hatten wir zum Glück die Zwischendecke zwischen EG und DG noch nicht wieder geschlossen. Hier konnten wir aber heute ein Foto machen, das beweist, dass der Regen durchs Dach, an der Innenfolie (unter der Dämmung) entlang, zur Grundmauer des Hauses gelaufen ist.

Nun unsere Fragen:
Der Dachdecker sagt (nachdem er das Loch erstmal mit passenden Steinen geschlossen hat), dass wir uns wegen dem Schaden an der Dämmung und der Zwischendecke einen Gutachter kommen lassen sollen.

Was für einen Gutachter? Sollen wir die Versicherung nach einem fragen, den sie uns schicken kann? Die Versicherung weiß vom Sturmschaden schon bescheid. Die Fotos sind ja auch gemacht.

Kann uns eventuell jemand einen Gutachter im Großraum Berlin (östlich davon) empfehlen?

An anderer Stelle (genau die andere Traufseite (Nordseite) des Hauses) ist ebenso der Fußboden im Oberschoss nass. Allerdings haben wir hier augenscheinlich keinen kaputten Stein gefunden. Was können wir hier tun? Das beim Gutachten/Versicherung mit angeben?

Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Antworten.

Gruß
"DJ"



was



antworten Sie dem Gutachter eigentlich,
wenn er fragt,
warum bei dem neuen Dach keine Unterspannbahn darunter ist?
Sorry



an Patina:





an patina:



Guten Abend (oder besser Nacht) Herr Filusch!

Nun, erstens ist das Dach nicht neu, sondern ca. 10 Jahre alt und zweitens haben wir das Haus erst am 15.05. letzten Jahres gekauft und am 15.09.2007 bezogen.
Die Verkäufer sind Bekannte von Schwiegereltern gewesen und wir haben von angeblich denen mal 4 übergebenen Ordnern (sagt der Vorbesitzer am Telefon) keinen einzigen mit Unterlagen zum Haus und dem 1992 mit Baugenehmigung erstellen Anbau und Umbau des Hauses (inkl. Leitungsplänen) nicht einen erhalten. Dass uns die Nägel in den Wänden gelassen wurden war auch schon alles von dem, was (per Handschlag und Versprechungen) im Haus und auf dem Grundstück bleiben sollte.
Ach ja. Die Nägel sind übrigens nicht nur in den Wänden, sondern vor allem in der Einliegerwohnung auch vornehmlich in die Kunststofffenster geschlagen worden.

Reicht diese Antwort?

Weitere bzw. konkretere Informationen per E-Mail (siehe Ihren E-Mail-Eingang).

Mit freundlichen Grüßen
"DJ"