pellets zentralheizung. suche kompetenten anbieter!

31.03.2009



Liebe Leser,

Für mein Fachwerkhaus, 200 Jahre alt, etwa 110 qm, habe ich mich entschieden eine Pelletszentralheizung einbauen zu lassen. Das Haus ist nicht gedämmt und diese Massnahme ist bis auf den Dachgeschossboden nicht geplant.
Welches System in Betracht kommt weiss ich nicht, ebenso wenig an welchen Spezialisten ich mich wenden kann, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat und schon mehrere Anlagen in alte Fachwerkhäuser eingebaut hat. Das Haus steht im Vogelsbergkreis Stadt Herbstein.

Wer kann weiterhelfen und mir seine Erfahrungen mitteilen? Gibts staatliche Zuschüsse?

Herzlichen Dank im voraus
Peter Rauch



Wenn Ihr



Bezirkschornsteinfegermeister evtl. auch Gebäudeenergieberater wäre, dann würde ich den Fragen. Ansonsten einen Gebäudeenergieberater konsultieren, der kann Ihnen sagen welche Zuschüsse es von wem und wieviel gibt.

Grüsse Thomas



BAFA



Hallo,

erkundige dich auf der Internetseite der BAFA dort sind alle Förderungen aufgelistet.
Im Sauerland gibt es das I.D.E.E. eine spezielle Einrichtung die ausschließlich berät zum Thema heizen mit Holz (egal ob Peletts, Hackschnitzel, Scheitholz)

Ich habe sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht mit den Pelletanlagen von KWB oder Solvis. Vorallem weil Sie sehr gute Schichtenspeicher haben.

MfG
Stefan